Frauenfußball

21.05.2014

Freud und Leid im Abstiegskampf

Copy%20of%20IMG_3038(1).tif
2 Bilder
Die Baiershofer Spielerinnen bejubelten einen 2.0-Sieg gegen den TSV Binswangen.
Bild: Günther Herdin

Während der CSC Batzenhofen in der Bezirksoberliga dem Abstieg entgegentaumelt, verlässt Grün-Weiß Baiershofen die Niederungen der Tabelle

Während die Fußballfrauen des CSC Batzenhofen-Hirblingen nach der 0:3-Niederlage beim TSV Schwaben Augsburg II dem Abstieg aus der Bezirksoberliga entgegentaumeln, hat der SV Grün-Weiß Baiershofen im Kampf um den Klassenerhalt in der Bezirksliga Nord einen wichtigen Dreier eingefahren. Im Derby gegen den TSV Binswangen gab es einen 2:0-Heimsieg, wodurch der Sprung auf einen Nicht-Abstiegsplatz gelang. Der TSV Gersthofen konnte bei der DJK Sandizell das erste Spiel der Rückrunde mit 3:1 gewinnen und sicherte sich damit den Klassenerhalt.

Bezirksoberliga

(2:0). Im vorletzten Auswärtsspiel wollten die CSClerinnen wertvolle Punkte gegen den Abstieg holen. Der CSC begann mutig, doch die letzten Pässe blieben an der starken Augsburger Abwehr hängen. Nach und nach bekam der Gastgeber das Spiel besser in den Griff, doch die Abwehr um Libera Susanne Fischer stand gut. So führte mal wieder ein Weitschusstreffer zur 1:0-Führung. Kurze Zeit später landete ein sehenswerter Schlenzer aus spitzem Winkel im langen Eck. Die Gäste kämpften tapfer weiter, doch in Hälfte zwei fiel bereits nach 55 Minuten die Entscheidung, als ein abgefälschter Ball den Weg ins Netz zum 3:0 fand. Die einzigen wirklichen Torchancen für den CSC konnten durch Annika Bücherl und Sonja Ludwig nicht genutzt werden. Jetzt bleiben den Girls aus dem Schmuttertal nur noch zwei Spiele, um den drohenden Abstieg zu verhindern. (kajü)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Bezirksliga Nord

(1:0). 150 Zuschauern kamen zu diesem Derby. Zu schenken hatten sich die beiden Mannschaften nichts. Sabine Wiedemann war es, die nach einer Ecke den Ball zum verdienten 1:0 im Netz versenkte (19.). Die Gäste aus Binswangen scheiterten immer wieder an der gut gestaffelten Abwehr aus Baiershofen. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Baiershofen den Druck, und Kerstin Schönheits markierte mit einem Freistoß das vorentscheidende 2:0. Die Gäste versuchten noch mal alles, doch konnten sie die verdiente Niederlage nicht mehr abwenden. (TS)

(1:1). Gersthofen war der Heimelf über weite Strecken des Spiels überlegen. Nach einem schönen Spielzug traf Sabrina Winter zur verdienten Führung, ehe Sandizell wie aus dem Nichts ausglich. In der zweiten Hälfte spielte man den Ball präziser. Vanessa Straub und Kerstin Weidenbacher konnten am Ende den verdienten 3:1-Sieg sicherstellen. Somit spielt man in der kommenden Saison auch im fünften Jahr hintereinander in der Bezirksliga. (kw-)

(0:1). Die Anfangsoffensive des Tabellenzweiten überstanden die Gäste unbeschadet. Katharina Reiter erzielte nach einem Diagonalpass von Melina Hammerschmid die Führung (20.). Kurz nach der Pause fiel der Ausgleich. Das intensive Spiel nahm dann noch mehr Fahrt auf. Beide Mannschaften wollten als Sieger vom Platz gehen. Die sichere Abwehr der SG ließ keine Tore mehr zu, und wenn Antonie Prömel bei zwei Großchancen abgeklärter agiert hätte, wäre ein Sieg der Biberbacherinnen möglich gewesen. (rh-)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
IMG_5732.jpg
Auerbach

„Wir wollen von den Favoriten lernen“

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen