1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Lokalsport
  4. Gersthoferinnen müssen bis zuletzt bangen

Turnen

25.06.2019

Gersthoferinnen müssen bis zuletzt bangen

Trainerin Kathrin Weiß und Gymnastin Sophia Wagner (hinten, von links) unterstützten die FWK-Gruppe mit Elisabeth Neumüller, Sophie Schaar, Mariagrazia Chirulli, Alicia Kramer und Irina Golubkova (von links) beim Deutschland-Cup.
Bild: Kirner

Gymnastinnen der Rhythmischen Sportgymnastik landen beim Deutschland-Cup unter den Top 20

Alles schien im März beim Bayern-Cup der Rhythmischen Sportgymnastik in Ingolstadt perfekt: Die Gersthofer FWK-Gruppe mit Sophie Schaar, Mariagrazia Chirulli, Irina Golubkova, Alicia Kramer und Sophia Wagner zeigten eine hervorragende Leistung, wurden zum wiederholten Male bayerischer Meister und qualifizierten sich damit für den Deutschland-Cup. Damit schafften sie das, was in diesem Jahr keiner anderen bayerische Gruppe in der Freien Wettkampfklasse gelang. Die Freude über die Qualifikation wurde allerdings schnell getrübt.

Denn es wurde kein Ausrichter für diesen wichtigen Wettkampf gefunden. Erst in letzter Minute übernahm Tübingen die Ausrichtung für mehr als 60 Gruppen verschiedener Altersklassen.

In einem starken Teilnehmerfeld mit sehr erfahrenen Gymnastinnen musste sich die Gersthofer Gruppe, die dieses Jahr erstmals in der höchsten Altersklasse antrat, den RSG-Hochburgen wie Schmiden und Bremen stellen. Und das auch noch mit erschwerten Bedingungen, denn da Sophia Wagner wegen ihres niedrigeren Jahrgangs auf nationaler Ebene noch nicht mit der Gruppe starten durfte, schlüpfte Trainerin Elisabeth Neumüller nach mehrjähriger Pause kurzerhand wieder in ihren Gymnastikanzug und vertrat ihren Schützling souverän. Im ersten Durchgang zeigten die Mädchen ihre Übung mit fünf Bällen nahezu fehlerfrei und sehr ausdrucksstark. Obwohl sich im zweiten Durchgang einige kleine Unsicherheiten einschlichen, überzeugten die Gersthoferinnen mit ihrer schwierigen und außergewöhnlichen Übung, die sogar vom Moderator hervorgehoben wurde. Mit starkem Ausdruck und stabiler Leistung schaffte es die FWK-Gruppe des TSV Gersthofen schließlich mit dem hervorragenden 17. Rang unter die Top 20 von Deutschland. (AL)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren