Kreisliga Augsburg

24.04.2017

Gewaltig ins Leere gelaufen

Ins Leere gelaufen ist Maximilian Görens mit dem zuletzt so erfolgreichen TSV Zusmarshausen. Im Derby behielten Franz Stroh und Markus Hefele (von rechts) mit dem FC Horgau 2:0 die Oberhand.
Bild: Oliver Reiser

TSV Zusmarshausen wird im Derby vom FC Horgau gestoppt, der TSV Diedorf kommt in Kaufering unter die Räder, und im Keller gehen langsam die Lichter aus

Mit einem 7:1-Kantersieg gegen den TSV Diedorf hat sich der VfL Kaufering an die Spitze der Fußball-Kreisliga Augsburg geschossen, weil sich Schwabmünchen II und Türkgücü Königsbrunn torlos trennten. Ihre minimalen Chancen auf Platz zwei wahrten die SpVgg Westheim (3:0 in Kleinaitingen) und der FC Horgau (2:0 gegen Zusmarshausen), während der VfR Foret (2:4-Niederlage beim SV Hammerschmiede) und der SSV Margertshausen (0:2 gegen Göggingen) weiter im Keller dümpeln. Noch nicht aus dem Schneider ist der TSV Leitershofen nach dem 0:1 gegen Lechhausen.

(5:1). Gegen eine bärenstarke Heimelf hatten die Gelb-Schwarzen nichts zu bestellen und lagen bereits nach neun Minuten mit 0:2 zurück. Lediglich nach dem 1:2-Anschlusstreffer von Andre Schäffner (18.) keimte nochmals kurz Hoffnung auf, die jedoch mit drei weiteren Treffern der Kauferinger in Hälfte eins zunichtegemacht wurden. Verletzungsbedingt mussten Benny Schmid und Ando Schmidt noch in der ersten Hälfte ausgewechselt werden. Nach der Pause ließ es der Tabellenführer ruhiger angehen, zu allem Überfluss bekamen sie noch einen Handelfmeter zugesprochen, den Felix Mailänder verwandeln konnte (55.). (leist)

(2:0). Das Lokalderby entpuppte sich eher als Freundschaftsspiel, indem der Schiedsrichter auch nur eine einzige Gelbe Karte zeigen durfte. Klar war auch über die gesamte Distanz wer das Geschehen diktierte – nämlich die Kleeblättler mit ihren blitzschnellen Außenstürmern Maximilian Vogele und Omar Samouwel. Allerdings scheiterten die beiden zunächst in der 14. und 17. Minute am Torwart beziehungsweise am Torpfosten. Im Mittelfeld zogen Fabian Tögel und Raffael Wieser die Fäden. Bei zwei weiteren hochkarätigen Chancen durch die beiden Außen fehlte es an Präzision im Abschluss. Ein herrliches Freistoßtor von Raffael Wieser brachte schließlich die heimische Führung (55.). Nicht nur bei den zwei echten Torchancen der Gäste durch Valentin Naumann und Andreas Belak bewies Schlussmann Marco Fischer seine Zuverlässigkeit. Die Stroh-Schützlinge erspielten sich eine Reihe weiterer guter Torschussmöglichkeiten. Erst in der 88. Minute gelang es Maxi Vogele wiederum nach Vorlage von Fabian Tögel, den 2:0-Sieg klarzumachen. (mase)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

(0:0). Der Abstieg der Grün-Weißen ist nahezu besiegelt: Mit 0:2 verlor der SSV gegen Göggingen. Nach einer torlosen ersten Hälfte verpasste Daniel Hafner kurz nach der Pause bei einer Großchance den Führungstreffer, stattdessen schlugen die Gäste aus Augsburg durch Andreas Beltle zu (58.). Vorausgegangen war allerdings ein grober Abwehrfehler der Hausherren. Als Schiedsrichter Önder Kücük in Minute 84 auf Elfmeter entschied, besorgte wiederum Beltle mit einem trockenen Schuss vom Punkt den Endstand. Da gleich mehrere Spieler angeschlagen vom Feld humpelten, musste der SSV in der letzten Viertelstunde im Unterzahl agieren. (ilia)

(0:0). In der ersten Halbzeit merkte man den beiden Mannschaften an, dass es um wichtige Punkte für den Klassenerhalt ging. Ein zerfahrenes Spiel, bei dem es kaum Torchancen gab, war zu sehen. Leitershofen konnte trotz körperlicher Überlegenheit keinen Vorteil herausschlagen, lediglich Max Wieland forderte Gästekeeper Michael Linhardt mit einem Kopfball, der jedoch zu unplatziert angesetzt war. Gleich nach der Halbzeitpause konnte Alfredo Angino mit dem Tor des Tages das Spiel entscheiden (49.). So sehr sich die Almkicker auch bemühten, Zählbares sprang dabei nicht mehr heraus. Was bis zur Mittellinie gefährlich aussah, konnte nicht in die gegnerische Hälfte transportiert werden. Auch nicht nach der Gelb-Roten Karte für DJK-Spieler Angelo Arabia (81.). Zwangsläufig rettete sich der TSV nicht aus dem Abstiegsstrudel. (bert)

(1:1). Nach dieser Niederlage dürfte der Zug für Foret den Bahnhof verlassen haben. Hammerschmiede glich den Führungstreffer von Thomas Winterhalter (28.) mit einem Eigentor selbst aus (35.). Den zweiten Treffer von Winterhalter (62.) egalisierte Birak Kilic (63.) postwendend. In der Schlussphase besiegelte Winterhalter mit seinen Treffern drei (81.) und vier (90.+3) die Foreter Niederlage. (AL)

Kleinaitingen – SpVgg Westheim 0:3 (0:2). Beim Vorletzten fuhr die Haberkorn-Truppe einen verdienten und ungefährdeten Sieg ein. Von Beginn an traten die Westheimer dominant auf und beherrschten das Geschehen. Es dauerte nur bis zur 4. Minute, als Benjamin Walter eine schöne Hereingabe von Christian Weiß per Kopf zum 0:1 verwertete. Walter erzielte nach einer halben Stunde per Handelfmeter auch das 0:2. Die Heimmannschaft war bis auf einen Lattenschuss in der ersten Hälfte kaum gefährlich. Nach der Pause bäumten sich die Kleinaitinger nochmals auf, doch so wirklich wollte ihnen nichts gelingen. So war das 0:3 in der 53. Minute durch einen sehenswerten Kopfball von Torjäger Marco Spengler die logische Folge. (sona)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
IMG_5732.jpg
Auerbach

„Wir wollen von den Favoriten lernen“

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket