Newsticker

Bund schlägt Ausschankverbot für Alkohol und Beschränkung auf 25 Personen bei privaten Festen vor

30.07.2010

Großkampftag an den Geräten

Bürgermeister Dr. Ludwig Fink nahm die Siegerehrung bei den Stadtberger Stadtmeisterschaften im Turnen vor. Fotos: Kurt Hüttinger
3 Bilder
Bürgermeister Dr. Ludwig Fink nahm die Siegerehrung bei den Stadtberger Stadtmeisterschaften im Turnen vor. Fotos: Kurt Hüttinger

Stadtbergen Stadtbergen ist die Hochburg des Turnsports im Landkreis Augsburg. Blieb die Teilnehmerzahl bei den Stadtmeisterschaften mit 27 männlichen Turnern noch überschaubar, verzeichneten die Mädchen mit 130 Turnerinnen einen neuen Melderekord, als die drei Turnvereine TSV Leitershofen, TSV Deuringen und TSG Stadtbergen die besten Turner/innen der Stadt Stadtbergen ermittelten.

Ruhig ließen es die Turner in der Sporthalle Leitershofen angehen. Das Wettkampfgeschehen glich hier mehr einem gemeinsamen Training bei Kaffee und Kuchen. Diese Lockerheit spiegelte sich in sehr guten Leistungen wider. Besonders die Kürturner zeigten schwierige Übungsteile (B + C Teile des Code de Pointage). Die Flugteile am Hochreck, Doppelsaltoabgänge am Reck und an den Ringen sorgten für viel Furore und Beifall.

Für die Organisation der Mädchenwettkämpfe war Sonja Zentner in der Osterfeldhalle Stadtbergen zuständig. Wegen der vielen Teilnehmer benötigte ihr Team zwei Durchgänge. Am Vormittag waren die älteren Turnerinnen beim klassischen Gerätevierkampf dran. Applaus erhielten sie für Bogengang und Saltoabgänge vom Schwebebalken und Stufenbarren. Am Nachmittag stand für die jüngeren Turnerinnen der Gerätevierkampf mit Minitrampolin an.

Pünktlich zur angegebenen Zeit konnte die Siegerehrung beginnen. In seinem Grußwort zeigte sich der Schirmherr Bürgermeister Dr. Ludwig Fink über die steigenden Sportlerzahlen und deren Erfolge erfreut. "Mit diesem Wettkampf habt ihr bereits die zweite Stufe nach der Vereinsmeisterschaft erklommen, welche bis zur Weltmeisterschaft führen kann", ermutigte er die jungen Turner. (hük)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren