Bezirksliga Nord

04.08.2014

Harte Worte zeigen Wirkung

Wolfgang Wippel, Fabian Wolf (von links) und Xhevalin Berisha (rechts) jubeln mit dem zweifachen Meitinger Torschützen Marvin Osman (Nr. 23).
Bild: Karin Tautz

TSV Meitingen feiert 3:0-Sieg gegen den TSV Ziemetshausen

Nun ist auch der TSV Meitingen in die neue Saison der Fußball-Bezirksliga Nord gestartet. Es war allen Beteiligten klar, dass hinsichtlich des Aystetten-Spiels sich vor allem die Einstellung ändern musste. Scheinbar hatte Ali Dabestani die richtigen Worte gefunden, welche seine Mannschaft zu einem verdienten 3:0-Heimsieg gegen den TSV Ziemetshausen führten.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Doch wieder ließen die Schwarz-Weißen dem Gegner in der Anfangsviertelstunde zu viel Räume. Bereits in der ersten Minute kam so Thomas Pietsch völlig unbedrängt zum Abschluss, der dabei knapp das Tor verfehlte. Es fiel dem TSV Meitingen schlicht und ergreifend schwer, die Konzentration aufrechtzuerhalten. So servierte Benjamin Hoff in der 13. Minute Mesut Yildiz den Ball auf dem Silbertablett. Der hatte jedoch nicht die Nerven, aus acht Metern das Runde ins Eckige zu befördern.

Erst eine Ecke in der 22. Minute brachte das erlösende 1:0 für den TSV Meitingen. Ein Klärungsversuch der Ziemetshausener landete dabei direkt auf dem Fuß von Marvin Osman, der den Ball volley unhaltbar im Tor unterbrachte. Nun trugen Ali Dabestanis Worte Früchte. Kurz darauf wurde Fabian Wolf im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter verwandelte Arthur Fichtner gewohnt sicher und baute die Führung zum 2:0 aus. Mit dieser Führung im Rücken ergaben sich für Okan Yavuz (36.), Marvin Osman, Arthur Fichtner (je 41.) und Clemens Schneider (43.) weitere Großchancen, um auf 3:0 zu erhöhen.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Nach der Halbzeit entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel, das zu zahlreichen Gelben Karten führte. Ziemetshausens Trainer Rainer Amann stellte seine Mannschaft um, in der Hoffnung auf den Anschlusstreffer. In der 72. Minute nutzte Marvin Osman nach einem überragenden Zusammenspiel mit Clemens Schneider die entstandenen Lücken in der Defensive der Ziemetshausener aus und erhöhte auf 3:0.

Roman Artes war der Fels in der Brandung

In der Schlussphase warf der TSV Ziemetshausen noch einmal alles nach vorne. Florian Klimm (79.), Adnan Akyel (82.), Andreas Endres (83., 88.) und Patrick Seidel (85.) scheiterten an TSV-Schlussmann Roman Artes, der seine weiße Weste somit sauber hielt. (vra)

TSV Meitingen: Artes, Wippel, Hoff, Fichtner, Steppich, Schneider, Wolf, Yavuz (80. Tetik), Berisha (73. Körner), Almer, Osman (88. Dabestani).

TSV Ziemetshausen: Walter, Endres, Klimm, Mader (67. Bobitiu), Hillenbrand (46. Bettighofer), Endres, Yildiz (64. Seidel), Pietsch, Akyel, Mayer, Asik

Tore: 1:0 Osman (22.), 2:0 Fichtner (26.), 3:0 Osman (72.). – Schiedsrichterin: Maximiliane Mayer (Ottmarshausen). – Zuschauer: 300.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren