Kreisliga Augsburg

23.09.2019

Horgau weiter ungeschlagen

Die Kleeblätter kommen Lagerlechfeld zu einem 2:2-Remis

In der Fußball-Kreisliga Augsburg bleibt der FC Horgau weiter ungeschlagen. In Lagerlechfeld erreichten die Grün-Weißen ein 2:2-Remis. Damit rangiert der FCH auf Platz zwei. Der SSV Anhausen beendete seine Durststrecke mit einem 2:2-Unentschieden beim Tabellenführer SpVgg Langerringen. Der TSV Zusmarshausen bleibt mit einem 4:1-Sieg gegen den TSV Schwabmünchen II in Lauerstellung. Derweil musste sich der TSV Täfertingen dem TSV Göggingen 0:3 geschlagen geben.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

(0:1). Ein Wechselbad der Gefühle erlebten die zahlreichen Anhänger des FC Horgau, die zum Spitzenspiel nach Lagerlechfeld angereist waren. Aber sie mussten ihr Kommen absolut nicht bereuen. Fabian Tögel erzielte nach schönen Zuspiel von Julian Kaiser mit einem Flachschuss den Führungstreffer. Davor entschärfte Torhüter Felix Häberl mit einer Glanzparade den Schlenzer von Alexander Kergel. Beim zweiten Versuch des Vollblutstürmers, der schon viele Jahre höherklassig gespielt hatte, war er jedoch chancenlos. Kurz nach dem Seitenwechsel zirkelte er einen Freistoß ins linke Kreuzeck. Mit dem Ausgleichstreffer übernahm der Aufsteiger immer mehr das Ruder und erspielte sich die eine oder andere Möglichkeit, den Führungstreffer zu erzielen. Trotzdem bedurfte es eines Fehlpasses im Aufbauspiel der Gäste, der den Führungstreffer durch Simon Wilde ermöglichte. Doch die Kleeblätter zeigten Moral und stemmten sich gegen die drohende Niederlage. Nach einem Stroh-Freistoß stand am Ende der Pass-Kette wiederum Fabian Tögel und erzielte den verdienten Ausgleichstreffer. (tög)

(2:1). Wieder musste die Weber-Truppe einem Rückstand hinterherlaufen. Nico Gröb traf vom Elfmeterpunkt zum 0:1 (10.). Lukas Drechsler war in der 17. Minute für den Ausgleich zuständig. Dann erfolgte der Auftritt von Marc-Andre Wimmer. Mit drei Treffern (25., 58. und 70.) wurde er zum Mann des Spieles. Die letzten beiden Tore musste Schwabmünchen in Unterzahl (Gelb-Rot gegen Käsberger/49.) hinnehmen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

(1:0). Nach der 6:0-Gala gegen den TSV Kriegshaber war für Täfertingen nichts zu holen. Von Anfang an dominierten die Hausherren, konnten zunächst ihre Chancen nicht nutzen. Da mussten die Täfertinger schon mithelfen. Einen Katastrophenpass vor dem Strafraum fing Andreas Beltle ab, bediente Maximilian Lippert und das 1:0 war perfekt (14.). Mehrfach verpassten es die Gögginger, das zweite Tor nachzulegen, scheitern dabei entweder an Simic oder am Pfosten (48.). Täfertinger Angriffe fanden nur sporadisch statt. In der 56. Minute köpfte Marcel Rutha zum 2:0 ein. Nur zwei Minuten später schon das 3:0 durch Tobias Baiter nur noch einschieben. Es war nicht der Tag des TSV Täfertingen. In der 68. Minute sah Hussein Kariwabo die Rote Karte nach Schiedsrichterbeleidigung und in der 84. Minute verschoss Pierre Winatschek einen Foulelfmeter. (AL)

(1:1). Die frühe Führung durch Langerringens Patrick Schorer konnte der SSV Anhausen gut wegstecken. Nach 37 Minuten gelang Johannes Seipt der Ausgleich. Nach dem Wechsel übernahmen die Gäste das Kommando und gingen in Minute 66 erstmals in Führung – Tobias Wieser war vom Elfmeterpunkt erfolgreich. Diesmal konnten die Gastgeber zurückschlagen und markierten durch David Breuer das letztlich verdiente 2:2 (79.). (AL)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren