1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Lokalsport
  4. Im Derby tanzt nur eine Mannschaft

Zusmarshausen

29.09.2019

Im Derby tanzt nur eine Mannschaft

Da kommt Freude auf. Torschütze Jonas watzal und Co-Spielertrainer Christian Wink (von rechts) bejubeln die Entscheidung beim 2:0-Sieg für den TSV Zusmarshausen. Beim TSV Dinkelscherben herrscht nur Frust.
Bild: Andreas Lode

Ein Ex-Profi und ein Youngster waren die Matchwinner des TSV Zusmarshausen beim 2:0-Sieg gegen den TSV Dinkelscherben, der sich jetzt auf einem Abstiegsplatz wiederfindet

Mit einem 3:0-Sieg gegen den TSV Kriegshaber hat der FC Horgau vor dem Doppelspieltag (Donnerstag/Sonntag) die Tabellenführung in der Fußball-Kreisliga Augsburg übernommen. In einem fußballerisch sehr guten Derby konnte sich der TSV Zusmarshausen gegen den TSV Dinkelscherben mit 2:0 durchsetzen. Der Favorit stürzte damit auf einen Abstiegsplatz. Ein Ausrufezeichen setzte der SSV Anhausen mit einem 5:0-Erfolg beim TSV Schwabmünchen II. Nach einem Jahr kassierte der TSV Täfertingen beim 0:2 gegen den FC Haunstetten wieder eine Heimniederlage.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

TSV Zusmarshausen - TSV Dinkelscherben 2:0 (1:0). Matchwinner waren Torwart Raif Husic, der mit einigen Paraden die Lila-Weißen ein ums andere mal zu Verzweiflung brachte, und Jonas Watzal, der nicht nur den Gästestürmer Kastner das Leben schwer machte sondern auch noch selbst zum vorentscheidenden 2:0 traf. Doch der Reihe nach: Einen furiosen Start erwischte die Heimelf. Nachdem Christian Wink in den Strafraum eindrang und nur durch ein Foul gestoppt werden konnte verwandelte Lukas Drechsler den fälligen Strafstoß zur frühen 1:0-Führung (7.). Beste Chancen durch Erik Elze mit einem Pfostenschuss (12.) sowie durch die Gäste mit Maximilian Micheler, der zwölf Meter vor dem Tor frei zum Schuss kam, wurden auf beiden Seiten vergeben. Dinkelscherben erhöhte den Druck in Abschnitt zwei und kam durch Julian Kania nach einer sehenswerten Einzelaktion zu einer Großchance, doch diesmal war der Pfosten im Weg. Nach einem sehenswerten Konter sorgten die beiden TSV-Youngster für die Entscheidung, Johannes Link bediente Jonas Watzal mustergültig und dieser netzte zum vorentscheidenden 2:0 ein. (hde-)

TSV Täfertingen – FC Haunstetten 0:2 (0:1). Nach rund einem Jahr kassierte der TSV wieder eine Heimniederlage gegen einen Gegner, den man zum ersten Mal überhaupt in der 90-jährigen Vereinsgeschichte traf. Das Spiel begann für den TSV äußerst unglücklich mit einem Eigentor bereits nach sechs Minuten nach einem Schuss der das Tor weit verfehlt hätte. Täfertingen brauchte etwas, übernahm aber dann das Kommando ohne klare Chancen zu generieren. Mehr als ein Pfostenknaller von van der Werf sprang nicht heraus, zudem verlegte der Schiedsrichter ein glasklares Foulspiel nach Außerhalb. In der vorletzten Minute sorgte dann Tim Volgman nach einem Konter gegen die aufgerückte Abwehr für die endgültige Entscheidung. (kabö)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

FC Horgau – TSV Kriegshaber 3:0 (0:0). Gegen das Tabellenschlusslicht wartete eine Pflichtaufgabe auf die Kleeblätter. Nach 25 Minuten ergab sich für die Heimelf die erste Möglichkeit durch einen Freistoß von Severin Blochum. Dieser scheiterte allerdings schon an der Zwei-Mann-Mauer, was den Spielverlauf sehr treffend beschreibt. In der 32. Minute wurde Gästegoalie Menacher dann das erste Mal geprüft. Eine sehenswerte Volleyabnahme von Omar Samouwel konnte er noch an die Querlatte lenken. In der 53. Minute wurden die Zuschauer dann endlich erlöst. Nach einer schöner Kombination schweißte Horgaus Kapitän Fabian Tögel das Leder in den Winkel. In der 56. Minute hätte es dann Elfmeter für die Kleeblätter geben müssen, nachdem Philipp Mayer im Sechzehner umgemäht wurde. Im Gesamten wurde die Schiedsrichterleistung auf den Rängen höchst kritisch beurteilt. In der 83. Minute war das Spiel dann endgültig entschieden. Severin Blochum nagelte den Ball in den Winkel. Zum Schluss betrieb Fabian Tögel noch etwas Ergebniskosmetik und stellte auf 3:0 (90.). Das Spiel war absolut kein Augenschmaus. Es endete aber wenigstens mit einem Sieg für den FCH und bedeutete die Tabellenspitze. (juch)

TSV Schwabmünchen II – SSV Anhausen 0:5 (0:3). Der SSV waren von Anfang an hellwach und bot eine der besten Saisonleistungen. Eine sehenswerte Kombination schloss Michael Duda zum 0:1 ab (20.). Kurz vor dem Wechsel belohnte sich der SSV für den starken Auftritt mit zwei Treffern von Tobias Wieser zum 0:3 (35./43.). Auch nach dem Wechsel ließ die stabile Gästeabwehr keine Möglichkeiten zu, der SSV-Angriff war stets mit Kontern gefährlich. Mit seinem dritten Tor zum 0:4 sorgte Tobias Wieser für die endgültige Entscheidung (68.). Nach dem 0:5 von Michael Duda (71.) waren die Hausherren anscheinend so frustriert, dass die Anzeigetafel im Schwabmünchner Station abgeschaltet wurde. Anhausen war das egal, denn man konnte sich über eine hervorragende Mannschaftsleistung und den höchsten Saisonsieg freuen. (zer)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren