Handball

23.10.2019

In Unterzahl erfolgt der Weckruf

Meitinger Männer siegen auch beim TSV Friedberg III. Frauen bleiben erfolglos

Die Handball-Frauen des TSV Meitingen müssen nach dem Aufstieg in die Bezirksoberliga weiter auf den ersten Sieg warten. Beim letztjährigen Landesliga-Absteiger TSV Haunstetten III verloren sie am Ende mehr als deutlich mit 15:29 (8:13). Die Herren des TSV nahmen in der Bezirksliga auch beim TSV Friedberg III mit 28:26 (15:16) zwei Punkte mit.

Bis zur 18. Minute das Spiel bestimmt

Bis zur 18. Spielminute bestimmten die Gäste aus Meitingen das Geschehen. Zu diesem Zeitpunkt lagen sie mit 8:5 in Front. Danach kam es insbesondere im Angriffsspiel zu einem Bruch, den die Gastgeberinnen zu einer 13:8-Pausenführung nutzten. Mit zwei Treffern zum Zwischenstand von 13:10 erwischten die Meitingerinnen wiederum den besseren Start in die zweite Spielhälfte. Danach jedoch ging in Angriff wie Abwehr bei den Gästen überhaupt nichts mehr, und der TSV Haunstetten nutzte diese Unzulänglichkeiten konsequent aus. Der Endstand von 29:15 für die Gastgeberinnen war letztendlich folgerichtig.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

TSV Meitingen: Nowak, Dicsöfi (beide Tor); Redel, A. Hecht (1), Hammerer (3/2), Schwendner, Wolf (4/2), F. Hecht, C. Kuchenbaur (1), Weixler (2), Prause (1), E. Kuchenbaur (1), Stegmeir (2), Hörmann.

Trotz sehr schlechter Chancenverwertung setzte sich die deutlich jüngere Truppe gegen viel Erfahrung durch. Hauptsächlich deswegen, weil den Oldies am Ende die Kraft fehlte, um den Meitinger Torhüter zu überwinden und die Pfosten mehr als einmal im Weg waren. Meitingen war zwar das deutlich aktivere Team, brachte aber den Ball aber nicht oft genug an den beiden erfahrenen Torhütern vorbei. Zur Pause stand es 16:15 für Friedberg. Erst in Unterzahl ging ein Ruck durch die Olmer-Truppe. Und nachdem man von den letzten 13 Minuten acht in Unterzahl verbringen musste, war das der Weckruf. Mit einem 6:1-Lauf drehte man die Partie. Von 21:23 stellte man auf 27:24. Diese Führung verteidigte man bis zum Schluss und konnte erstmals beide Punkte aus Friedberg entführen.

Nächsten Sonntag muss man um 16.30 Uhr zum Derby nach Bäumenheim. (co-)

TSV Meitingen: Kruchten (Tor); S. Keller (1), T. Keller (4/1), Lux (2), Michel (6/5), Nowak (4), Engelhart (1), Schwander (3), Ludl (4), Weber, Brandmayer (3).

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren