Newsticker

Seehofer will Grenzkontrollen zu anderen EU-Staaten Mitte Juni aufheben
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Lokalsport
  4. Jugendliche Leichtigkeit oder routinierte Kontrolle?

Futsal

21.12.2019

Jugendliche Leichtigkeit oder routinierte Kontrolle?

Tim Wilde war mit dem TSV Gersthofen letztes Jahr noch in der Neusässer Halle am Ball. Nun soll er sein Debüt beim TSV Neusäß geben.
Bild: Andreas Lode

Bei den Landkreis-Vorrunden in Dinkelscherben und Neusäß stehen jede Menge Derbys auf dem Programm

Der TSV Meitingen, der SSV Anhausen und der TSV Bobingen sind bereits qualifiziert. Am Sonntag werden nun drei weitere Fahrkarten zur Endrunde in der Augsburger Landkreismeisterschaft im Hallenfußball vergeben, die am 29. Dezember in der Fischacher Staudenlandhalle ausgetragen werden. Ein Comeback gibt es dabei in Dinkelscherben. Die Reischenau-Halle war im vergangenen Jahr wegen Renovierung gesperrt und erstrahlt nun in neuem Glanz.

Für sportlichen Glanz wollen auf dem Parkett unter anderem drei ehemalige Landkreismeister sorgen: Der SSV Margertshausen (2006 und 2007), die SpVgg Auerbach-Streitheim (2009) und der TSV Dinkelscherben, der sich 2015 erstmals im Futsal die Krone sicherte. Die Gastgeber haben mit Josef Kastner, Johannes Sindl, Simon Achatz, Alexander Brecheisen oder Julian Kania etliche Youngsters im Kader, die mit Futsal aufgewachsen sind. Einen Favoriten auszumachen, fällt trotzdem schwer. Auch Kreisliga-Spitzenreiter FC Horgau, der TSV Zusmarshausen mit Hallenspezialist Lukas Drechsler und der TSV Ustersbach sind nicht zu unterschätzen. Für Horgaus Trainer Franz Stroh ist der Süd-Kreisklassist sogar der Geheimfavorit, „wenn die Altgedienten wie Cosmin Uilacan, Julian Joachim oder Dominik Schubert auf dem Platz stehen.“ Er selbst will mit seiner Truppe besser abschneiden, wie im letzten Jahr. Da ist eine Steigerung durchaus möglich, weil man sang- und klanglos nach der Vorrunde ausgeschieden ist. „Wir haben keine großen Ansprüche, freuen uns aber auf die vielen Derbys“, ist Stroh gespannt, wie sich der neue Termin auf die Zuschauerzahlen auswirkt. „Früher war die Halle voll.“

TSV Neusäß tritt zweimal aufs Parkett

Jugendliche Leichtigkeit oder routinierte Kontrolle?

Gleich zweimal geht der TSV Neusäß am Wochenende aufs Hallenparkett. Für die Hauptrunde der Landkreismeisterschaft hat Trainer Charly Pecher am Sonntag das gesunde Häuflein Spieler zusammengerufen. Während Valentin Walter, der zu seinem Heimatverein TSV Lützelburg zurückgekehrt ist, nicht mehr dabei ist, soll Neuzugang Tim Wilde sein Debüt geben. Nachdem der 20-Jährige Ende der vergangenen Saison einen Schlüsselbeinbruch erlitten hat, kam er in dieser Runde beim Spitzenreiter der Bezirksliga Nord TSV Gersthofen erst zweimal zum Einsatz.

Die „Zweite“ nimmt am heutigen Samstag in der Kissinger Paartalhalle an einem Turnier teil und trifft dort in der Gruppe A auf SF Bachern, VFL Egenburg und TSV Krieghaber. Nach einigem Bemühen ist es Coach Ciro Ciano gelungen, eine Mannschaft auf die Beine zu stellen. „Es ist schon schade, wenn man bedenkt, wie sich die Jungs früher auf einen Kick in der Halle gefreut haben“, so Sportlicher Leiter Günther Hausmann auf der Homepage des Klubs.

Für Spannung ist auch hier gesorgt, denn das Teilnehmerfeld gleicht einer Neusässer Stadtmeisterschaft. Neben dem Bezirksligisten TSV Neusäß gehen die SpVgg Westheim und der TSV Täfertingen (beide Kreisliga Augsburg), der TSV Steppach und der SV Ottmarshausen (beide Kreisklasse Nordwest) sowie der B-Klassist Hainhofener SV an den Start. Der „kleine HSV“ war 1983 mit Ripperger, Heichele, Mayr & Co. der zweite Landkreismeister überhaupt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren