1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Lokalsport
  4. Julian Kaiser als Senkrechtstarter

Leichtathletik

24.07.2014

Julian Kaiser als Senkrechtstarter

Zeigt her eure Medaillen! Zehn Leichtathleten der SpVgg Auerbach/Streitheim konnten bei den bayerischen Meisterschaften Edelmetall in Empfang nehmen. Von links Julian Kaiser, Simon Kastner, Angela Stockert, Sophia Müller, Sina Kemmerling, Emily Schuster, Alexander Wagner, Robert Wagner, Thomas Wiedenmann. Auf dem Bild fehlt Fabio Kammler.

Was für ein Tag für die SpVgg Auerbach-Streitheim. Drei Goldmedaillen in den Einzeldisziplinen, Silber und Bronze in der Staffel bei den bayerischen Meisterschaften

Bei den bayerischen U23- und U16- Leichtathletikmeisterschaften in Regensburg erlebten die Leichtathleten der SpVgg Auerbach/Streitheim zwei der erfolgreichsten Wettkampftage in der nun 48-jährigen Geschichte der Abteilung. Zwar waren der Weltmeistertitel und zwei deutsche Meisterschaften von Olivia Norris und fast jedes Jahr mindestens ein bayerischer Titel durch Auerbacher Spitzenathleten die bisherigen Höhepunkte, doch diesmal schafften die Starter der SpVgg Auerbach/Streitheim etwas Einmaliges. Drei Goldmedaillen in Einzeldisziplinen und je einmal Silber und Bronze mit den Staffeln – an so viel Edelmetall an einem Wochenende bei bayerischen Meisterschaften kann sich selbst Abteilungsleiter Johann Kohler nicht erinnern.

Den Grundstein für die Welle des Erfolges legte am ersten Tag völlig unerwartet der 15-jährige Julian Kaiser. Er entpuppte sich in diesem Jahr als wahrer Senkrechtstarter. Durch überdurchschnittliche Leistungen bereits zu Anfang der Saison konnte er sich für die deutschen Blockmehrkampfmeisterschaften qualifizieren und belegte hier den elften Rang. Hier holte er die meisten Punkte in den Laufdisziplinen, wo er im Training auch seine Schwerpunkte setzt. So stand seine Bestzeit über 800 m am Beginn der Saison bei 2:17,77 Min. Diese verbesserte er bei den Schwäbischen auf 2:07,00 Min um sieben Sekunden und jetzt holte er sich in einem taktisch klugen Rennen bei den Bayerischen in 2:08,34 Min den Titel und Gold. Von Anfang an führte er das Feld an, da keiner seiner Konkurrenten das Tempo machen wollte. Diese hatten aber nicht mit Kaisers Schlussspurt auf den letzten 200 Metern gerechnet, wo er den Rest des Feldes klar distanzierte.

Simon Kastner und Angelika Stockert ohne Nerven

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Der Titel bei den 14-jährigen Sprintern über 100 m führte aufgrund seiner bisherigen Bestzeit nur an Simon Kastner vorbei. Eiskalt und scheinbar ohne Nerven absolvierte Kastner seine Läufe, nach 11,93 Sek. im Vorlauf steigerte er sich im Endlauf auf hervorragende 11,83 Sek. Das war auch ungefährdet der Titel. Diese Zeit bedeutet zurzeit den 18. Rang in der deutschen Bestenliste und auch schon die zweite Goldmedaille in diesem Jahr nach seiner bayerischen Meisterschaft im Blockmehrkampf.

Bei so viel Auerbacher Dominanz bei der männlichen Jugend, wollten natürlich auch die Mädchen nicht nachstehen. Die in Aystetten wohnende 14-jährige Angelika Stockert führte vor dem Wettkampf ebenfalls die bayerische Bestenliste in der Disziplin Hochsprung an. Und auch sie bewies keine Nerven und sprang sich mit 1,57 m in nur fünf Versuchen auf den ersten Platz bei diesen bayerischen Meisterschaften. Zwar übersprang Leonie Polster von der LG Landkreis Roth ebenfalls 1,57 m, doch sie benötigte nicht weniger als zwölf Versuche und wurde somit nur Zweite. Das Gold von Stockert setzte die Auerbacher Erfolgsserie im Hochsprung mit der mehrmaligen bayerischen Meisterin Anne Rieger fort, die bis zu ihrer Verletzung sogar in der deutschen Nationalmannschaft startete.

Eine Medaille bei der Staffel ist immer etwas Besonderes. So auch diesmal mit Silber für das 4 x 100 m Quartett Thomas Wiedemann, Alexander Wagner, Robert Wagner und Fabio Kammler in der viel höheren Altersklasse U23. Da Alexander Wagner bereits 19 Jahre alt ist, können seine drei jüngeren Vereinskameraden nicht in ihrer zuständigen Altersklasse starten. Deshalb war Wagner auch nicht traurig, dass er nach gutem Vorlauf in 11,39 Sek über 100 m im Einzel, auf Zwischen- und Endlauf hier verzichten musste und somit Staffelsilber in 43,80 Sek. mit seinen Vereinskameraden holte.

Qualifikation zur Deutschen Jugendmeisterschaft

Diese Zeit war auch die Qualifikation zur deutschen Jugendmeisterschaft in Bochum vom 8. bis 10. August. Hier startet in U18 auch der vor Wochenfrist bayerischer Meister gewordene Fabio Kammler im Einzel zusätzlich über 100 und 200 m.

Die SpVgg Auerbach/Streitheim war mit Abstand auch jüngste Staffel bei den Mädchen U16 und holte in der Besetzung Sina Kemmerling, Emily Schuster, Sophie Müller und Angelika Stockert in 50,90 Sek. den dritten Platz und somit Bronze.

Auch ohne Medaille waren die Leistungen der anderen Auerbacher sehr gut. Simon Kastner holte außer dem Titelgewinn über 100 m auch mit dem Diskus den fünften (32,83 m) und den sechsten Rang mit der Kugel (11,27 m). Jeweils einen fünften Rang holten Julius Schöllhorn (M14) im Speerwurf mit 41,17 m und Sophia Müller (W14) mit 5,03 m im Weitsprung. (koh)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG_1999.tif
Landkreis

Sorgenvolle Mienen vor dem Kellerduell

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen