Gessertshausen

18.06.2018

Kanoniere für den guten Zweck

Sie schießen nicht mit Kanonen auf Spatzen, sondern treffen ins gegnerische Netz – und das für die Kartei der Not. Für jeden Treffer der Torjäger aus den regionalen Amateurligen wandern 3 Euro ans Leserhilfswerk unserer Zeitung. Von links Sponsor Herbert Lenz (Württembergische Versicherungen), die Goalgetter Dennis Biber, Dominik Bröll, Marco Villani, Kerem Cakin, Sportredakteur Oliver Reiser und Sponsor Alexander Kohler (Bausparkasse Wüstenrot). 
Bild: Marcus Merk

Warum jeder Treffer der Torschützenkönige aus den regionalen Amateurligen auch die Kartei der Not jubeln lässt

Gessertshausen Die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland ist erst eín paar Tage alt und schon konnte man sich an herrlichen Treffern von Christiano Ronaldo, Alfred Fínnbogason oder Diego Costa erfreuen. Zwei Tore hatten die rund 350 Zuschauer auch schon zur Halbzeit des Freundschaftsspiels zwischen dem FC Augsburg U23 und dem TSV Schwaben Augsburg gesehen. Jede Menge Kisten hatten auch die Torschützenkönige der Ligen, die das Verbreitungsgebiet der AZ Augsburger Land tangieren, vorzuweisen, die in der Pause geehrt wurden.

Und mit diesen Torerfolgen hat es etwas ganz Besonders auf sich. Bereits zum 23. Mal hatte dadurch nämlich auch auch die „Kartei der Not“, das Leserhilfswerk unserer Zeitung, Grund zum Jubeln. So lange schon sorgt das Duo Alexander Kohler, Regionalverkaufsleiter der Bausparkasse Wüstenrot aus Horgau-Auerbach, und Herbert Lenz, Generalvertreter der Württembergischen Versicherungen aus Gersthofen, für eine „Einschussprämie“. Die beiden praktizieren nicht nur den geschäftlichen Doppelpass der beiden Vertriebszweige der W+W-AG, sondern spendieren für jeden Treffer drei Euro. Bei insgesamt 354 Toren sind somit im Verlauf der Saison 2017/18 1062 Euro zusammengekommen. Allein Dominik Bröll, der den SV Erlingen mit 42 Treffer fast im Alleinganz zum zweiten Aufstieg in Folge schoss, hat 126 Euro dazu beigetragen. „Das ist eine Supersache“, freute sich auch Kerem Cakin, der zur Meisterschaft des SV Türkgücü Königsbrunn in der Kreisliga Augsburg und zum Aufstieg in die Bezirksliga 27 Buden beisteuerte. Aufstiegsgarant war auch Simon Weschta, der den SSV Neumünster-Unterschöneberg mit 33 Kisten in die Kreisliga geschossen hat, oder Vanessa Straub, die 36 Tore für den Bezirksoberliga-Aufsteiger SG Biberbach-Erlingen erzielte.

Am Ende landeten die Sponsoren einen weiteren Volltreffer. Spontan stockten Alexander Kohler und Herbert Lenz die Spendensumme für die Kartei der Not auf 1500 Euro auf.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Langweid_Tischtennis0028.tif
Tischtennis

Im Angriffsmodus an die Spitze

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen