Tennis

17.08.2018

Klassenerhalt am letzten Spieltag

Die Diedorfer Herren freuen sich über die erfolgreiche Saison: (vorne, von links) Matthias Greifenegger, Andre Köllmer, (hinten) Christian Hörold, David Waltenberg, Andreas Marx und Pascal Blenke. Auf dem Bild fehlen die Mitspieler Wolfgang Schmauss und Christian Pawlik.
Bild: Schropp

Diedorfer Herren 30 bleiben in der Bezirksliga. Wie die anderen Teams der Sparte abgeschnitten haben

Auch wenn es dieses Jahr bei keiner der Mannschaften der Tennissparte des TSV Diedorf zu einer Meisterschaft reichte, war es eine erfolgreiche Saison für den TSV Diedorf. Viele Mannschaften kämpften nach Aufstiegen im Vorjahr nunmehr in höheren Ligen.

Wie 2017 wurden zehn Mannschaften für den Spielbetrieb gemeldet. Neben der neu formierten zweiten Herrenmannschaft wurde zusammen mit drei Mädchen aus Margertshausen zum ersten Mal seit langer Zeit wieder eine U14-Mädchenmannschaft in Diedorf gemeldet. Dies funktionierte ganz gut, es wurde der sechste Platz in der Liga erreicht. Die mit Anhausen im Rahmen einer Spielgemeinschaft neu formierte Damenmannschaft musste dagegen trotz Aufstieg abgemeldet werden.

Bei den Herren lief es besser: Während sich die erste Mannschaft um Mannschaftsführer Christian Hörold nach mehreren Spielzeiten als Abstiegskandidat nun auf den vierten Platz in der Kreisklasse 2 vorarbeitete, konnte die Zweite auf Anhieb den zweiten Platz erreichen. Gezielt soll den Jugendlichen aus der U16 und U18 mit der Zweiten frühzeitig eine Plattform geboten werden um noch mehr Spielpraxis zu sammeln, sowie eine Anlaufstelle für die Zeit nach den Jugendmannschaften zu haben.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Am letzten Spieltag sicherten sich dann die Herren 30 den Klassenerhalt in der höchsten schwäbischen Liga. Nach sieben Punktspielen belegt die Mannschaft den sechsten Platz in der Bezirksliga. Angesichts der im Vergleich zum Vorjahr nochmals besser aufgestellten Gegner ein gutes Ergebnis. Gegen die Topmannschaften aus Dillingen, Kottern, Kempten, Unterschneitbach und Inningen war wenig zu holen, Siege gab es gegen Lechbruck und Germaringen.

Die Geselligkeit und der Spaß am Spiel stehen bei den Herren 40 im Vordergrund, trotzdem wurde die Saison mit einem respektablen fünften Platz abgeschlossen. Die Damen 40 waren noch erfolgreicher und erreichten einen dritten Platz.

Die Junioren 18 um Mannschaftsführer Kilian Schropp konnten sich als Aufsteiger in der Bezirksklasse 2 einen guten dritten Platz sichern. Lediglich gegen den Meister Oberottmarshausen gab es am letzten Spieltag ein Unentschieden und gegen den Zweiten Inningen eine Niederlage.

Die U16-Mannschaft erzielte den fünften Platz. Nach einem guten Start gab es vermehrt Terminüberschneidungen mit Fußball, sodass es oft nicht immer einfach war, eine vollständige Mannschaft zusammenzubekommen. Die U14-Spieler mussten einige Male aushelfen.

Als Spielgemeinschaft mit Anhausen traten die Bambini 12 und Midcourt U10 an. Vier Kinder aus Diedorf erreichten in der Midcourt- U10-Mannschaft in Anhausen den fünften Platz, ebenso die Bambini12 in Diedorf mit drei Spielern aus Anhausen. Die Kooperation zwischen den beiden Tennissparten funktioniert gut. Man hofft, nächste Saison auch wieder eine Kleinfeldmannschaft melden zu können.

Die Knaben 14 erzielten als Aufsteiger in die Bezirksklasse 2 einen hervorragenden dritten Platz. Lediglich gegen den Meister aus Leitershofen und den Zweiten Dillingen musste man sich geschlagen geben. Obwohl die Diedorfer nahezu ausschließlich dem jüngeren Jahrgang angehörten, wäre rückblickend sogar ein noch besseres Ergebnis drin gewesen. (AL)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG_7318.tif
Frauenfußball

Pleiten, Pech und Siegesserien

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen