1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Lokalsport
  4. Kleeblätter hängen einen Verfolger ab

Horgau

15.09.2019

Kleeblätter hängen einen Verfolger ab

Fußspitzengefühl zeigt Horgaus Peter Berger, der in diesem Zweikampf Daniel Walter vom TSV Dinkelscherben das Nachsehen gibt. Die Kleeblätter gewannen das Spitzenderby mit 2:0.
Bild: Oliver Reiser

Mit 2:0-Sieg gegen den TSV Dinkelscherben geht der FC Horgau auf Verfolgungsjagd. Sechs Toren im Sechs-Punkte-Spiel

Der FC Horgau bleibt nach einem 2:0-Sieg gegen den TSV Dinkelscherben in der Kreisliga Augsburg schärfster Verfolger von Spitzenreiter SpVgg Langerringen. Im Sechs-Punkte-Spiel gegen den TSV Kriegshaber feierte der TSV Täfertingen einen 6:0-Sieg. Auf eigenem Platz musste der SSV Anhausen eine bittere 1:2-Niederlage gegen den FC Haunstetten einstecken. Bereits am Freitagabend hatte die SpVgg Westheim beim 4:2 über den TSV Zusmarshausen den ersten Saisonsieg gefeiert.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

TSV Täfertingen – TSV Kriegshaber 6:0 (1:0). Zwar noch früh in der Saison, aber die Stadionzeitung sprach schon von einem Sechs-Punkte-Spiel zwischen den beiden Aufsteigern im Kampf um den Klassenerhalt. Die Heimelf feierte dann einen letztlich ungefährdeten Kantersieg. Anfangs brauchte Täfertingen noch eine lange Anlaufzeit, ehe Pierre Winatschek in der 36. Minute eine Maßflanke von Tolga Güclü unhaltbar in die Maschen setzte. In der 52. Minute unterlief Gästeverteidiger Kaskaya ein unglückliches Eigentor und danach öffneten sich die Schleusen. Giuliano Manno (62.), erneut Pierre Winatschek (63.), Marco Iovane (82.) und Paul Stickroth (84.) trafen zum ungefährdeten Erfolg. Getrübt wurde die TSV-Freude nur durch eine überharte Rote Karte gegen Dominik Mörz in der vorletzten Minute. (kabö)

SSV Anhausen – FC Haunstetten 1:2 (1:2). Aufgrund einer sehr starken ersten Hälfte geht der Sieg der Gäste vollkommen in Ordnung. Haunstetten machte von Anfang an gehörigen Druck auf das Anhauser Tor. Mit einigen Glanzparaden hielt SSV-Torhüter Max Wiedemann die Heimelf lange Zeit im Spiel, ehe Florian Kanitz die gesamte Anhauser Hintermannschaft wie Slalomstangen austanzte und zum 0:1 einschob (26.). Mit der ersten gelungenen Aktion gelang den Hausherren durch Michael Duda der etwas überraschende Ausgleich zum 1:1 (34.). Kurz vor dem Wechsel schloss wiederum Florian Kanitz eine sehenswerte Kombination zum 1:2 ab (43.). Im zweiten Durchgang war der SSV Anhausen zwar feldüberlegen, verstand es jedoch nicht, sich gegen die kompakte Gästeabwehr klare Torchancen herauszuspielen. (zer)

FC Horgau – TSV Dinkelscherben 2:0 (2:0). Absolut verdient – so und nicht anders lässt sich der dritte Sieg für die Kleeblätter beschreiben. Genauso wie das Wetter war die Spielweise des Gegners völlig überhitzt. Nach Spielende hatte die Heimelf leider zwei Ausfälle zu beklagen. Positiv zu erwähnen ist die Spielweise des FC Horgau. Durch schönes Passspiel und eine klare Struktur war der Gegner lediglich in der Lage zu reagieren. Maxi Vogele war es dann, der die Heimelf in Führung brachte (24.). Mit einem strammen Schuss vom rechten Strafraumeck ließ er Gästegoalie Tobi Weber keine Chance. In Folge daraus wurden die Kleeblätter immer stärker. In der 41. Spielminute baute Geburtstagskind Marco Koschany die Führung auf 2:0 aus und beschenkte sich selbst mit einem Treffer. Nach der Halbzeit gab es dann keine weiteren spielerischen Highlights zu erwähnen. Die Gangart wurde immer rauer und das Niveau flachte immer weiter ab. Nach etlichen Gelben Karten musste dann der Horgauer Markus Hefele aufgrund eines Fouls als letzter Mann den Platz verlassen. In den letzten 15 Minuten gab es fünf weitere Gelbe Karten. (juch)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren