1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Lokalsport
  4. Kleeblätter holen den Herbsttitel

Horgau

03.11.2019

Kleeblätter holen den Herbsttitel

Nicht nur in diesem Laufduell hatte Omar Samouwel vom FC Horgau (links) gegen Hussein Kariwabo vom TSV Täfertingen die Nase vorne. Die Kleeblätter holten sich auch den Herbstmeistertitel.
Bild: Marcus Merk

Gegen Kellerkind Täfertingen, das schon wieder zwei Platzverweise kassiert, reicht dazu ein 1:0-Sieg

Eine alte Fußballweisheit hat sich beim 1:0-Sieg des FC Horgau gegen den Aufsteiger TSV Täfertingen wieder einmal bestätigt. Die Offensive gewinnt Spiele, die Defensive Meisterschaften. Es ist zwar nur die Herbstmeisterschaft in der Fußball Kreisliga Augsburg, aber die konnte der FC Horgau mit einem knappen Erfolg klar für sich entscheiden. Der TSV Dinkelscherben blieb auch im sechsten Spiel in Folge ungeschlagen und trennte sich im Spitzenspiel von der SpVgg Langerringen mit einem 1:1.

FC Horgau – TSV Täfertingen 1:0 (1:0). Wieder einmal war es die Hintermannschaft, die bis auf einen Weitschuss von Pierre Winatschek in der 68. Minute ganz wenig zuließ. In der ersten Hälfte kontrollierten die Kleeblätter wieder einmal klar das Spiel und gingen nach einem Kirschner-Freistoß und der Kopfballverlängerung von Stephan Donderer durch Philipp Mayer in Führung. Dass dies der einzige Treffer der ganzen Partie blieb, lag vor allem daran, dass die Heimelf nach dem Seitenwechsel etwas die Spielkontrolle verlor. Erst kurz vor Schluss gab es noch einen Lattenknaller von Severin Blochum und den Nachschuss von Maxi Vogele, der auf der Linie geklärt werden konnte. Kurios war noch die Aktion von Roberto Villani (85.). Er erhielt eine Gelbe Karte, weil er bei seiner Einwechslung zu früh das Spielfeld betrat und als er protestierte, zeigte ihm der Unparteiische Gelb-Rot. Nachdem aber die Einwechslung noch nicht vollzogen war, konnte der TSV Täfertingen das Spiel mit elf Mann fortsetzen. Unschön war auch noch die Rote Karte gegen Trainer Antonio Cuevas wegen Beleidigung in der Nachspielzeit. (tög)

TSV Dinkelscherben – SpVgg Langerringen 1:1 (1:0). Die fünf Mal in Folge siegreiche Heimelf musste ohne die beiden Flügelspieler Josef Kastner und Leon Adler antreten, doch deren Fehlen machte sich kaum bemerkbar, denn die Lila-Weißen boten den 200 Zuschauern in einem wahren Spitzenspiel eine ganz starke Leistung. Trotz schwer zu bespielendem Boden zeigte die Finkel-Truppe von Beginn an vollen Einsatz, Tempo und auch spielerische Elemente – einziges Manko war die Chancenverwertung. Nach der frühen Führung durch Alexander Brecheisen mit einem Schuss ins lange Eck (3.) zielten Alex Berchtenbreiter, Thomas Kubina, Max Micheler und Simon Achatz zu ungenau oder scheiterten an Gästekeeper Joder. Nach dem Seitenwechsel hatte Julian Kania die große Chance zum 2:0 auf dem Fuß, aber seine Direktabnahme nach Achatz-Flanke parierte Joder mit einem starken Reflex (55.). Von den Gästen, die kämpferisch voll dagegen hielten, war bis dato offensiv wenig zu sehen, bis Bastian Renner eine Flanke sehr effektiv direkt zum 1:1 verwertete (64.). Doch die Lila-Weißen machten weiter Druck und wollten unbedingt den Siegtreffer, aber weder Simon Achatz per Freistoß, noch Thomas Kubina mit zwei Versuchen aus kurzer Distanz noch Julian Kania konnten den überragenden SpVgg-Keeper überwinden, weshalb man sich mit einem Punkt zufriedengeben musste. (maku)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

SpVgg WestheimFC Königsbrunn 3:3 (0:3). In der ersten Halbzeit spielte nur eine Mannschaft und das waren die Gäste vom FC Königsbrunn. Die Heimelf war noch gedanklich in der Kabine, da klingelte es bereits im Westheimer Kasten. Nach einem unnötigen Fehler in der Abwehr schlug Törjäger Manuel Salzmann (3.) eiskalt zu. Wiederum Manuel Salzmann (14.) erhöhte auf 0:2. Nach einem Gewaltschuss von Thomas Jung (37.), der unhaltbar einschlug, schien das Spiel zugunsten des FC Königsbrunn gelaufen zu sein. Nach der Pause kam die Heimelf wie verwandelt aus der Kabine und zeigte eine geschlossene Mannschaftsleistung. Die erste Westheimer Chance nutzte Marco Spengler (46.) zum Anschluss. Als Benedikt Betscher in der 56. Minute auf 2:3 verkürzen konnte, war die Partie wieder völlig offen und Westheim erspielte sich Chance um Chance. Durch einen sehenswerten Treffer konnte die SpVgg zum 3:3 ausgleichen. Nach einem Eckball von Marco Spengler fasste Patrick Fendt (65.) den Ball direkt aus 22- Metern ab und das Spielgerät schlug wie ein Strich im Gehäuse der Gäste ein. Westheim hatte noch die Möglichkeiten auf den Siegtreffer, jedoch rettete Keeper Tobias Maliske mit zwei Glanzparaden das Unentschieden für den FCK. (svw)

TSV Zusmarshausen – SSV Anhausen 1:1 (0:1). Die Mannschaften legten ohne großes Abtasten munter los. Aus stark abseitsverdächtiger Position lief ein Anhauser Angriff über die rechte Seite, die Hereingabe verwertete Martin Wenni aus kurzer Distanz zur Führung für die Gäste (7.). In der Folge hätte Anhausen sogar durch Johannes Seipt alleinstehend vor Raif Husic aus zwölf Metern erhöhen können, der Zusser Goalie parierte jedoch glänzend (9.). Die Zusser kamen dank ihres starken Spielmachers Lukas Drechsler immer besser ins Spiel und man näherte sich immer mehr dem Gästetor an, jedoch ohne zählbaren Erfolg. Mit Volldampf kamen die Autobahner dann mal wieder aus der Kabine. Seine kämpferisch starke Leistung krönte Mittelfeldmotor Sebastian Müller mit einem Volleyschuss zum verdienten Ausgleich (51.). Die Partie blieb abwechslungsreich, die größte Chance in Durchgang zwei vergab für die Heimelf Marco Steinle, der zwar den Ball im Strafraum stark aufnahm, jedoch zu überhastet verzog. Die Schlussphase gehörte wieder den Gästen, ohne jedoch noch wirklich gute Chance zu erspielen, sodass am Ende eine gerechte Punkteteilung stand. (hd)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren