1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Lokalsport
  4. Kleeblätter setzen zum Höhenflug an

Horgau

02.09.2019

Kleeblätter setzen zum Höhenflug an

Copy%20of%20Horgau_Fussball0016.tif
2 Bilder
Artistische Flugeinlagen vollführen die Horgauer Torschützen Marco Koschany und Omar Samouwel vor Westheims Keeper Daniele Miccoli, der dreimal hinter sich greifen musste.
Bild: Andreas Lode

Nach 3:0-Sieg gegen Schlusslicht SpVgg Westheim ist der FC Horgau Tabellenführer

Nach der ersten Niederlage des TSV Zusmarshausen (1:2 beim Absteiger Kissinger SC) hat der FC Horgau mit einem 3:0-Sieg gegen die SpVgg Westheim die Tabellenführung in der Fußball-Kreisliga Augsburg übernommen. Auf Tuchfühlung befindet sich nach dem 2:1-Sieg gegen den TSV Kriegshaber auch der SSV Anhausen. Der TSV Täfertingen und der TSV Dinkelscherben trennten sich in einer intensiven Partie torlos.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

FC Horgau – SpVgg Westheim 3:0 (1:0). Mit dem Anpfiff waren die Kleeblätter sofort hellwach. So machte bereits nach wenigen Minuten Maxi Vogele mit zwei guten Chancen auf sich aufmerksam. Er war es auch, der 15 Minuten später eine scharfe Hereingabe von Samouwel Omar frei stehend vor dem Tor nicht in den Maschen unterbrachte. In der 43. Minute erlöste Omar Samouwel nach einer Traumvorlage von Peter Berger die Fans mit dem 1:0. Die zweite Hälfte startete sehr vielversprechend, und Heimgoalie Felix Häberl konnte sich gleich beweisen, indem er einen satten Abschluss von Noah Waschkut parierte – bis dato Westheims erstes Lebenszeichen. In der 55. Minute musste auch Gästetorhüter Miccoli sein Können unter Beweis stellen. Einen scharfen Freistoß von Severin Blochum lenkte er über das Tor. Nach 68 Minuten baute Marco Koschany die Heimführung auf 2:0 aus. Vorangegangen war ein grandioser Antritt von Philipp Mayer, der den Ball in die Mitte legte. In der 85. Minute setzte Philipp Mayer mit einem traumhaften Schuss aus 28 Metern den Schlusspunkt zum 3:0. Kurz vor Schluss hatte Koschany noch die Chance, auf 4:0 zu stellen, traf allerdings aus fünf Metern das leere Tor nicht. (juch)

TSV Täfertingen – TSV Dinkelscherben 0:0 Eine durchaus ansehnliche Kulisse zog den ersten Punktspielauftritt auf der Täfertinger Sportanlage an einem Sonntag seit rund 20 Jahren der Bundesliga-TV-Übertragung vor. Trotz des torlosen Ausgangs wurden sie mit einem packenden und interessanten Kreisligamatch belohnt. Es war definitiv ein 0:0 der anspruchsvolleren Sorte. Beide Teams hatten zahlreiche Hochkaräter – vor allem in der ersten Halbzeit –, die aber von Julian Kania, Thomas Kubina oder Tolga Güclü oder Mensur Basholli nicht verwertet werden konnten. Nach der Pause mussten beide Seiten dem extremen Tempo Tribut zollen. Das Spiel verflachte etwas. Gegen Ende wurde es für die Heimelf noch mal eng nach Platzverweisen gegen Mensur Basholli (Rot/87.) und Hussein Kariwabo (Gelb-Rot/90.+3). (kabö)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

SSV Anhausen – TSV Kriegshaber 2:1 (2:1). In der hart umkämpften Partie gegen den Aufsteiger aus Kriegshaber hatten die Gastgeber etwas glücklich, aber letztlich verdient das bessere Ende für sich. Die ersatzgeschwächte Heimelf tat sich von Anfang an schwer, ins Spiel zu kommen, überzeugte aber mit einer tadellosen kämpferischen Einstellung. Allerdings musste der SSV einen Fehlstart verkraften, als Andrei Mihai einen groben Anhauser Abwehrschnitzer zum 0:1 nutzte (13.). In der Folge nahm der SSV das Heft immer mehr in die Hand und wurde belohnt. Mit einem satten, unhaltbaren Schuss sorgte der an diesem Tag überragende Martin Wenni für den verdienten Ausgleich zum 1:1 (30.). Als dann Martin Wenni im Strafraum nur mit einem Foul gestoppt werden konnte, verwandelte Alex Micheler der fälligen Elfer sicher zum 2:1 (40.+1). Im zweiten Durchgang verstärkte Anhausen die Abwehr, ließ gegen die mit Macht anrennenden Gäste keine echten Torchance zu und verlegte sich selbst auf gelegentliche Konter. So behielt der SSV drei wichtige Punkte im Anhauser Tal. (zer)

Kissinger SC – TSV Zusmarshausen 2:1 (0:1). Eine vermeidbare Niederlage mussten die Gäste aus Zusmarshausen in Kissing hinnehmen. Dabei hatte alles so gut begonnen. Nach 25 Minuten brachte Lukas Drechsler die Gäste in Front. Lange konnte Zusmarshausen diese Führung behaupten. Doch binnen sechs Minuten drehten Alejandro Carrena und Jonas Gottwald (77. und 83. Minute) die Partie zugunsten der Gastgeber. (AL).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren