1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Lokalsport
  4. „Krafttraining mache ich jeden Tag in der Arbeit“

Ellgau

14.09.2019

„Krafttraining mache ich jeden Tag in der Arbeit“

Ellgaus Wolfgang Fendt (2. von rechts) ist sowohl beim Toreschießen als auch beim Schafkopf abgezockt.
Bild: Karin Tautz

Wolfgang Fendt vom TSV Ellgau ist sowohl beim Toreschießen als auch beim Schafkopf abgezockt

So wie der TSV Ellgau viele Jahre zwischen der Kreisklasse und der A-Klasse hin und her gependelt ist, ist Wolfgang Fendt zwischen dem SV Thierhaupten und dem TSV Ellgau hin und her gewechselt. Angefangen hat der gebürtige Thierhauptener beim SVT, ab der B-Jugend war er dann in einer Spielgemeinschaft mit Nordendorf und Ellgau am Ball. Obwohl der mittlerweile 34-Jährige in einer Saison in der zweiten Mannschaft des SV Thierhaupten 30 Tore erzielte, hat er es nie so richtig in die erste Mannschaft geschafft, die damals mit vielen auswärtigen Kickern besetzt war. „Ich wollte auch mal erste Mannschaft spielen“, war einer seiner Beweggründe, dass der sich dem TSV Ellgau angeschlossen hat. Der kickt mittlerweile in der B-Klasse Nordwest und möchte gerne wieder nach oben. Dazu könnten Tore von Wolfgang Fendt beitragen, der in den ersten vier Spielen schon sechsmal getroffen hat. „Leider hat das die Mannschaft noch nicht wirklich weiter gebracht. Unser Punktekonto ist noch ausbaufähig“, sagt der Kicker, bevor er die AL-Elferkette ins Visier nimmt.

Ronaldo oder Messi?

Ronaldo ist der bessere Spieler. Von der Geschwindigkeit her und von der Art, wie er die Tore macht. Mein Vorbild ist Claudio Pizarro. Das ist für mich der komplette Stürmer. Beidfüßig, kopfballstark und einfach ein Typ, den man nicht nur in Toren messen kann. Mich freut es, dass er auch noch im hohen Alter spielt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

FCA oder FCB?

Der FC Bayern ist mein Verein. Schon immer. Das liegt vielleicht an meiner altbayerischen Herkunft und an meiner Generation. Ich bin aber auch ein großer AEV-Fan, habe eine Dauerkarte im Curt-Frenzel-Stadion. Letzte Woche am Freitag habe ich mit das Champions-League-Spiel angeschaut. Am Sonntag hat es dann nicht geklappt, weil ich da ja Fußball spielen musste.

Ordnungsfanatiker oder Chaot?

Eher Ordnungsfanatiker. Bei mir in meiner eigenen Junggesellenbude ist alles ziemlich aufgeräumt. Die habe ich erst kürzlich umgebaut. Als Mitarbeiter im Bauhof in Thierhaupten musst du handwerklich alles können. Gelernt habe ich Kfz-Mechaniker, aber ich repariere nicht mal mehr mein eigenes Auto. (lacht) Da braucht man bei der heutigen Technik zu viel an Gerätschaften.

Weißbier oder Weißwein?

Weißbier. Leider kann ich mir nach dem Training nur einen Russ genehmigen, weil ich ja immer noch von Ellgau nach Thierhaupten heimfahren muss. Mehr kannst du dir nicht erlauben. Also ich bin Biertrinker. Ab und zu mal einen Schnaps dazu.

Fisch oder Fleisch?

Insgesamt esse ich mehr Fleisch, aber ich mag Fisch auch gerne. Nachdem ich im Untergeschoss meines Elternhauses wohne, gehe ich meist nach oben zum Essen. Am liebsten ist mit da ein schöner Schweinsbraten mit Knödel.

Plärrer oder Disco?

Als Thierhauptener bin ich während der Festwoche täglich am Start. Auch Plärrer und Oktoberfest besuche ich eigentlich regelmäßig, auch wenn es heuer leider nicht klappt. In die Disco gehe ich eher selten. Wenn man Samstag weggeht, ist man am Sonntag nicht gut beieinander. (lacht)

Helene Fischer oder AC/DC?

Helene Fischer. Ich mag Schlager und Partymusik. Bei uns in der Kabine beim TSV Ellgau läuft eher selten Musik. Da sind die Interessen und Geschmäcker zu unterschiedlich.

Waldlauf oder Kraftraum?

Waldlauf. Kraftraum ist nicht so meines. Krafttraining habe ich ja jeden Tag beim Arbeiten.

Zeitung oder Internet?

Bei mir gehört das Zeitunglesen in der Früh einfach dazu. Erst der Sport, dann der Lokalteil.

Schafkopf oder Playstation?

Ich bin ein ganz guter Schafkopfer, habe schon auf vielen Turnieren im Umkreis mitgespielt. Beim TSV Ellgau hatten wir auch immer einen Tisch, der nach dem Training noch gezockt hat. Das hat jetzt leider aufgehört, weil die Alten alle aufgehört haben. Die Jungen haben es nicht mehr somit dem Kartenspielen.

B-Klasse oder A-Klasse?

Freilich würde ich gerne aufsteigen. Wir haben in der letzten Zeit auch gute Neuzugänge bekommen. Einige Kroaten, die durch einen Freund nach Ellgau gekommen sind. Das sind teilweise Riesenkicker und lauter nette Kerle, aber sie können halt nicht regelmäßig trainieren. Aber als kleiner Verein ist man froh um jeden, der kommt. Wir haben das Zeug, vorne mitzuspielen und unter die ersten Fünf zu kommen. Batzenhofen und Hainhofen sind wohl die ersten Anwärter auf den Aufstieg. Aber wenn es passt und Spaß macht, dann ist es für mich auch gut. Ich glaube, der Fußball in der B-Klasse hat sich weiterentwickelt. Vor allem im taktischen Bereich. Interview: Oliver Reiser

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren