Newsticker
SPD-Fraktion nominiert Bärbel Bas als Bundestagspräsidentin
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Lokalsport
  4. Landesliga Südwest: Lehrstunde in Sachen Zweikampfführung

Landesliga Südwest
04.10.2021

Lehrstunde in Sachen Zweikampfführung

TSV Gersthofen verpasst in Gilching eine große Chance und verliert

Nach sechs Spielen ohne Niederlage hat es den TSV Gersthofen wieder mal erwischt. Der Aufsteiger unterlag beim ehemaligen Spitzenreiter TSV Gilching-Argelsried mit 1:4. Die Oberbayern sind nach zwei Niederlagen in Folge wieder in der Spur und Tabellenführer 1. FC Sonthofen auf den Fersen. „Der Gegner wäre zu knacken gewesen, aber wir waren nicht auf der Höhe unserer Schaffenskraft und zudem in Sachen Zweikampfführung völlig unterlegen“, ärgerte sich Trainer Gerhard Hildmann nicht nur über drei Gegentreffer nach Standardsituationen und einen Konter.

Standard Nummer eins: Christoph Meißner verwandelte nach einer knappen halben Stunde einen Freistoß aus 17 Metern direkt zum 1:0 (28.).

Standard Nummer zwei: Nach einem Freistoß nutzte Christian Rodenwald die mangelnde Abstimmung und fehlerhafte Absicherung in der Gersthofer Hintermannschaft und köpfte zum 2:0 ein (43.).

Doppelwechsel und Dreifach-Wechsel

Hildmann reagierte zur Pause mit einem Doppelwechsel: Für Oktay Yavuz und Safet Konakovic kamen Ibrahim Neziri und Nico Baumeister. Ohne Erfolg. Im Gegenteil: Nach der größten und einzigen Gersthofer Möglichkeit, die von Torhüter Felix Ruml glänzend vereitelt wurde, lief man nach der anschließenden Ecke in einen Konter, den Jonas Engelhardt eiskalt abschloss (61.). Statt 2:1 stand es 3:0.

Standard Nummer drei: Als Aladin Halilovic dann auch noch einen Elfmeter verursachte, den Torjäger Maximilian Hölzl zum 4:0 verwandelte, war der Käse endgültig gegessen. Auch wenn es der Gersthofer Coach mit einem Dreierwechsel versuchte und in der 70. Minute Manuel Rosner, Manuel Lippe und Moritz Seban ins Spiel brachte. Wenigstens gelang durch den eingewechselten Manuel Lippe noch der Ehrentreffer (74.).

Der TSV Gilching-Argelsried hatte in der letzten Viertelstunde mit einer konsequenten Abwehrleistung alles unter Kontrolle und schmückte seinen Sieg mit fünf Gelben Karten. „Das ist erlaubt“, so Hildmann, „wir haben eine Lehrstunde in Sachen Landesliga-Härte erhalten und waren nicht in der Lage dagegen zu halten.“ Sonst wäre für den TSV Gersthofen durchaus etwas drin gewesen.

TSV Gilching-Argelsried: Ruml, Meißner, Häusler, Ruml (56. Ersoy), Süli (64. Freinecker), Rodenwald, Brand, Diker (35. Engelhardt), Fauth, Hölzl (78. Kraus), Huber (74. Baran).

TSV Gersthofen: Engelleiter, Durner, Halilovic (70. Rosner), Hildmann, Gai, Kratzer (70. Lippe), Yavuz (46. Neziri), Kine, Yavuz, Konakovic (46. Baumeister), Secgin (70. Seban).

Tore: 1:0 Rodenwald (28.), 2:0 Rodenwald (43.), 3:0 Engelhardt (61.), 4:0 Hölzl (66. Foulelfmeter), 4:1 Lippe (74.). – Schiedsrichter: Spyra (Erding) - Zuschauer: 125.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.