Langweid

05.10.2019

Langweid geht auf Füchse-Jagd

Bereits zum ersten auswärts-Aufschlag ist Nathaly Paredes, Nummer eins des TTC Langweid und ihres Heimatlandes Ecuador.
Bild: Andreas Lode

Nach der Auftaktniederlage gegen den Topfavoriten wollen die Tischtennis-Ladies des TTC in Berlin und Leipzig bestehen

In der 2. Tischtennis-Bundesliga schickt der Spielplan den Aufsteiger TTC Langweid an diesem Wochenende auf „Fuchsjagd“. Die Truppe aus der Tischtennis-Hochburg tritt am Samstag (17 Uhr) bei den Füchsen Berlin Reinickendorf und am Sonntag bei den Leutzscher Füchsen in Leipzig an.

Nach dem spielerisch starken, aber erwartungsgemäß erfolglosen Auftaktmatch gegen Topfavorit TTC Weinheim (1:6), rechnet sich die neu-formierte Truppe von Spielertrainerin Cennet Durgun mit Nathaly Paredes, Thi Hong Loan Le und Vitaljia Venckute bei ihrer ersten Auswärtsfahrt schon ein bisschen mehr aus.

Mitaufsteiger Füchse Berlin hat eine tolle Saison hinter sich. Als Aufsteiger in die 3. Bundesliga gestartet, mit dem Ziel einen Platz im oberen Mittelfeld zu erreichen, und am Ende einer intensiven, spannenden Saison überraschend die Meisterschaft zu erringen und den Aufstieg in die 2. Bundesliga zu erkämpfen, damit hat wohl vor Saisonbeginn niemand gerechnet. Mit Katalin Jedtke stellten die Berlinerinnen die beste Spielerin der 3. Liga. Sie spielt nun hinter Karolina Mynarova auf Position zwei.

Die Leutzscher Füchse sind Leipzigs größter Tischtennis-Verein. Nach zwei Spielen in fremden Hallen könnte die Vorfreude auf das erste Saisonspiel im vertrauten Fuchsbau kaum größer sein. „Es ist immer mega geil vor heimischer Kulisse zu spielen“, freut sich Anna Helbig auf kommenden Sonntag und eine volle Halle in der Leplaystraße. Neben Helbig sind für Leipzig Marina Shavyrina, Huong Do Thi und Soraya Domdey im Einsatz. (oli)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren