Langweid

06.02.2020

Langweid will ein Zeichen setzen

Die richtige Einstellung will Langweids Spielertrainerin Cennet Durgun ihren Spitzenspielerinnen Loan Le und Nathaly Paredes (von links) vor dem richtungsweisenden Spiel gegen Neckarsulm vermitteln.
Bild: Oliver Reiser

Mit einem Heimsieg könnten die Tischtennis-Frauen den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga fast schon perfekt machen.

Die Tischtennis-Frauen des TTC Langweid haben am letzten Spieltag beim Tabellenführer TTC Weil trotz der 1:6- Niederlage eine ausgezeichnete Leistung gezeigt. Das macht Spielertrainerin Cennet Durgun und ihren Spielerinnen Mut für das um den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga schon vorentscheidende Heimspiel am Sonntag, 9. Februar um 14 Uhr gegen NSU Neckarsulm.

Von den gefährdeten Teams nimmt Langweid mit 6:14 Punkten Platz sechs ein und Neckarsulm Platz sieben mit 6:16 Punkten. Auf Platz acht folgt Leipzig mit einem 5:15 Konto. Letzter ist Berlin (2:16) auf Platz neun. Nur einer steigt ab. Neckarsulm hat das Spiel gegen Leipzig schon hinter sich und aufgrund des Sieges und den errungenen zwei Punkten an Pluspunkten zu Langweid aufschließen können.

Beim Spiel der Vorrunde in Neckarsulm trennten sich die Gastgeber und Langweid mit einem gerechten 5:5, wobei Langweid aber dem Sieg näher war. Ein Sieg des TTC-Quartetts am Sonntag wäre bereits ein vorentscheidender Schritt zum Klassenerhalt, zumal Nathaly Parades & Co. in weiteren Heimspielen gegen Leipzig und Berlin noch alle Möglichkeiten offen stehen. Cennet Durgun möchte sich mit ihren Spielerinnen aber nicht auf die Spiele gegen die Kellerkinder verlassen, sondern schon gegen Neckarsulm die Zeichen setzen und hofft dabei auf Unterstützung durch viele Zuschauer. Eine spannende Begegnung ist zu erwarten.  (jug)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren