Newsticker

Corona-Neuinfektionen mit 23.449 Fällen leicht über Vorwochenniveau
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Lokalsport
  4. Leitershofen erkämpft sich die Punkte

Kreisliga Augsburg

14.08.2017

Leitershofen erkämpft sich die Punkte

Sie schenkten sich nichts: Patrick Deibl (links, Schwabegg) und Tobias Foth vom TSV Leitershofen. Am Ende siegten die Gastgeber bei der Saisonpremiere mit 4:2.
Bild: Marcus Merk

Auf der Alm feiert Trainer Charly Pecher einen gelungenen Einstand. Auch der TSV Zusmarshausen darf beim Frühschoppenspiel in Göggingen feiern

Besser hätte die Saison für den TSV Zusmarshausen in der Kreisliga Augsburg nicht beginnen können. Das Kehrle-Team siegte beim Frühschoppen-Spiel in Göggingen mit 2:0.

Göggingen – TSV Zusmarshausen 0:2 (0:1) Einen verdienten Auftaktsieg landeten die Grün-Weißen zu früher Stunde beim TSV Göggingen. Von Anfang an diktierten die Kehrle-Schützlinge die Partie und Tobias Kuchenbaur erzielte mit einem herrlichen Schuss die vermeintliche Führung (20.), doch das Schiedsrichtergespann entschied zur Verwunderung der Autobahner auf Abseits. Nach 35 Minuten sprang Göggingens Maximilian Pfeiffer dann ein Freistoß an die Hand – Elfmeter und die Ampelkarte waren die Konsequenz für den Defensivakteur. Den fälligen Strafstoß verwandelte Valentin Jaumann sicher (35.). Zusmarshausen blieb am Drücker und Daniel Neff verwandelte in der 48. Minute einen weiteren Handelfmeter zur beruhigenden 2:0-Führung. Im Anschluss verpassten es vor allem Marco Steinle und Valentin Jaumann, das Ergebnis weiter in die Höhe zu schrauben. Am Ende stand ein vollauf verdienter Sieg für die Zusser fest, der Mut für die nächsten Auftritte macht. Zuschauer: 80 (nff)

Dinkelscherben FC Königsbrunn 3:3 (2:2) Es war ein turbulenter Auftakt in der Kreisliga zwischen den beiden Bezirksliga-Absteigern mit vielen Toren und am Ende auch ausgiebigen Emotionen auf heimischer Seite, als der junge Assistent einmal zu viel auf Abseits entschieden hatte. Dass es am Ende nur zu einem Punkt reichte für die Lila-Weißen, mussten sie sich jedoch selbst zuschreiben, denn ihre deutliche spielerische Überlegenheit konnten sie nicht in ausreichend Tore umsetzen. Nach flottem Beginn und einer Riesen-Chance durch Hakan Avci (7.) wirkte das 0:1 durch Marcel Aue (19.) nach einer missglückten Torwart-Abwehr wie eine kalte Dusche. Nach einer Ecke war schließlich der junge Abwehrspieler Ronny Alex zur Stelle und köpfte unhaltbar ein zum 1:1 (29.). Die offensive Stärke wurde nur kurz darauf belohnt mit dem 2:1: Nach schöner Vorarbeit von Mittelstürmer Hakan Avci vollstreckte der starke Stefan Hörtensteiner (34.). Doch noch vor der Pause erneut der Schock, als nach einem unnötigen Foul an der Strafraumgrenze Maurice Landherr den fälligen Strafstoß sicher verwandelte (41.). Als kurz nach Wiederanpfiff erneut Maurice Landherr einen Abwehrfehler zum 2:3 eiskalt nutzte (48.) und Dominik Demharter im direkten Gegenzug nur den Innenpfosten traf (49.), war das Spiel auf den Kopf gestellt. Dieses Tor war ein Wirkungstreffer, denn die Heimelf verkrampfte nun zusehends. Erst als der souveräne Schiedsrichter Simon Sponer in der Schlussphase die Partie aufgrund einer Verletzung eines FCK-Spielers für mehrere Minuten unterbrechen musste, wachte Dinkelscherben wieder auf und kam in der 90. Minute zum viel umjubelten Ausgleich durch Hakan Avci, der einen langen Ball von Peter Jakob knapp vor dem Gästekeeper erreichte und ins leere Tor schob. Zuschauer 200 (maku)

Westheim TSV Schwabmünchen II 3:2 Zum Auftakt empfingen die Westheimer die zweite Mannschaft des TSV Schwabmünchen. Bei sommerlichen Temperaturen entwickelte sich eine hitzige Partie. Schon in der 9. Minute gingen die Kobelkicker nach einer schönen Kombination mit 1:0 durch Benjamin Walter in Führung. Postwendend fiel der Ausgleich zum 1:1. Die beiden Teams spielten auf Augenhöhe, bis die Westheimer von einem Torwartfehler profitierten. Benjamin Walter brauchte in der 37. Minute nur noch einzuschieben. Doch auch die Freude über das 2:1 hielt bei der Heimmannschaft nicht lange an: Kurz vor der Pause zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt. Der Schwabmünchner Stefan Sailer verwandelte zum 2:2. In der 69. Minute legte Marcel Burda einen Freistoß zurück, den Patrick Fendt unhaltbar ins kurze Eck schoss. Kurz darauf sah der Schwabmünchner Michael Keppeler die Gelb-Rote Karte. Zuschauer: 150 (sona)

TSV Leitershofen – SV Schwabegg 4:2 (2:0) Der neue Trainer Charly Pecher sah einen gelungenen Saisonauftakt mit einem verdienten Heimsieg seiner Almkicker. Das erste Tor fiel in der 26. Minute nach schönem Pass von Benny Gerstmeier mit einer tollen Rechtsvolleyabnahme ins linke Eck von Lukas Joachim (25.). Das 2:0 zum Halbzeitstand besorgte dann der Vorlagengeber mit rechtem Außenrist ins linke obere Eck höchstpersönlich (41.).

Nach schwerfälligem Start in den zweiten Spielabschnitt sahen die Zuschauer nach schöner Kombination über Bröll und Schnitzler den dritten Sonntagstreffer der Heimmannschaft erneut durch Lukas Joachim (67.). Die zwei Gegentreffer der Gäste durch Patrick Deibl (74.) und ein Foulelfmeter durch Daniel Schwab. (86.) konnten den Sieg nicht mehr gefährden. Zum zwischenzeitlichen 4:1 (84.) traf Lukas Mayer nach schönem Zuspiel von Ronny Lokodi. (uwi, kape)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren