1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Lokalsport
  4. Lützelburgs Zweite ist der einzige Absteiger

A-Klasse Nordwest

27.05.2019

Lützelburgs Zweite ist der einzige Absteiger

Gregor Weis führte den TSV Täfertingen II mit zwei Treffern zum Sieg gegen Lützelburg II.
Bild: Andreas Lode

TSV Täfertingen II rettet sich mit 4:2-Sieg im Abstiegsduell

An der Spitze war längst alles klar. Im Tabellenende rettete sich der TSV Täfertingen II mit einem 4:2-Sieg gegen den TSV Lützelburg II, der damit als einziger Absteiger raus der A-Klasse Nordwest ist.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Ottmarshausen - SV Nordendorf 5:4 (5:1). Die Heimelf begann furios und war zu Minute 25 bereits 5:0 in Front durch Tore von Benni Keller (10./15./17./19./24.). Nordendorf gelang kurz vor der Pause durch Peter Maag (45.) noch der Anschluss. In der zweiten Hälfte ging dem Meister die Luft aus, und der SVO hatte nichts mehr zu melden. Nordendorf drehte das Spiel fast noch durch Tore von Chruistian Birthelmer (55./67.) und Thomas Staudte (83.). – Zuschauer 80. (um)

WestendorfTSV Zusmarshausen II 1:3 (1:2). Der stark dezimierten Heimelf war anzumerken, dass sich die Spieler vor dem am kommenden Freitag anstehenden Relegationsspiel gegen Walkertshofen keine Verletzungen mehr holen wollten. Mit der ersten guten Chance ging der VfL dann durch Max Storzer (15.) in Führung. Einen Abstimmungsfehler nutzte Wagner (24.). In der 33. Minute erhöhte Frank für Zusmarshausen auf 1:2. Nach dem Pausenpfiff war Westendorf dann bemüht, ließ jedoch die letzte Konsequenz vermissen. So erhöhte Felix Häberl kurz vor Ende noch auf 1:3. – Zuschauer 80.

Lützelburgs Zweite ist der einzige Absteiger

(1:2). Ultimatives Abstiegsduell am letzten Spieltag: Und es gab am Anfang gleich einen verschossenen Elfer durch die Heimelf. Doch Täfertingen drückte weiter und konnte durch das Tor von Gregor Weis in Führung gehen (39.) Mit viel Kampfkraft stemmten sich die Gäste gegen den drohenden Abstieg auf und drehten das Spiel zwischenzeitlich zur 2:1-Führung, durch einen Doppelpack von Sebastian Saliger (41./45.). Nach der Pause glich Gregor Weis (55.) aus. Die Treffer am Ende von Tolga Güclü (90.) und Florian van der Werf (90.+3) machten den verdienten Sieg eindeutig. – Zuschauer 85.

(3:1). Nach Toren von Daniel Scherer (12.), Julian Kraus (25.) und Yannick Mößner (40.) sowie einem Gegentreffer von Benjamin Vogl (30.) stand es zur Halbzeit bereits 3:1. Im zweiten Durchgang ließ die Heimelf nichts mehr anbrennen und erhöhte durch Paul Fahrner per Foulelfmeter (69.) und Michael Hudalla (89.). Nach einem Gerangel kassierten Yannick Mößner (TSV) und Florian Pfeiffer (SVG) kurz vor Schluss noch die Rote Karte. – Zuschauer 40. (maku)

(1:0). Bis zur 70. Min. lag im Lokalderby eine Überraschung in der Luft. Bis dahin führte die SpVgg im Abschiedsspiel von Trainer Christian Schade mit 1:0. Er machte sich dabei mit seinem Treffer zur Führung in der 45. Min. sein schönstes Abschiedsgeschenk. Ab Mitte der zweiten Hälfte konnte die Heimelf dem Druck der mit ersten Mannschaftspielern verstärkten Horgauer nicht mehr Stand halten und erhielten noch drei Gegentreffer. Die Tore erzielten Philipp Mayer (70.), Marco Koschany (73.) und Andre Zupur in der 80. Min. (mira)

Biberbach – SpVgg Bärenkeller II 3:0 (1:0). Im einen Sommerkick war der SCB die klar spielbestimmende Mannschaft und kam durch Tore von Manuel Rauner (2) und Basti Sinninger zu einem verdienten Sieg. (gs)

Adelsried – SG Langweid/Stettenhofen 3:2 (2:1). Mit einem Doppelschlag durch Benjamin Surrer (25. und 26.) ging die Heimelf 2:0 in Führung. Diese verkürzte kurz vor der Pause Andreas Thoma auf 2:1. Für den Ausgleich sorgte Filip Koprivnjak (52.). Den umjubelten Siegtreffer erzielte Christian Hohenstein in der 75. Minute. – Zuschauer 50. (es)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren