1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Lokalsport
  4. Lupenreiner Hattrick in neun Minuten

A-Klasse Nordwest

15.04.2019

Lupenreiner Hattrick in neun Minuten

Sebastian Sinninger vom SC Biberbach erzielte beim 3:0 gegen den TSV Täfertingen II einen Hattrick in nur neun Minuten.

Sebastian Sinninger und Marius Hackl schießen die Spitzenteams zum Sieg

Das Spitzentrio der Fußball-A-Klasse Nordwest konnte seine Aufgaben jeweils lösen. So gewann der Tabellenführer SV Ottmarshausen 3:1 bei Horgau II. Ebenfalls drei Auswärtszähler entführte der Dritte SC Biberbach (3:0 in Täfertingen). Auf Rang zwei bleibt der VfL Westendorf, nach einem 2:1-Erfolg gegen Auerbachs Reserve.

(1:1). Ein Eigentor in der 7. Minute (Jonathan Weber) aufgrund schlechter Abstimmung war bezeichnend für das Spiel der Heimelf. In einem über 90 Minuten sehr durchwachsenen Spiel des VfL konnte Florian Bobinger kurz vor der Halbzeit den Ausgleich erzielen. Im zweiten Durchgang erspielte die Heimelf sich zwar einige gute Chancen, ging aber im Abschluss ähnlich unkonzentriert zu Werke wie im Spielaufbau. Durch einen Kopfballtreffer von Stefan Schuster (75.) sicherte sich der VfL dennoch drei wichtige Punkte. – Zusch.: 90. (rm-)

(2:0). In einer einseitigen Partie dauerte es bis zur 35. Minute, ehe Florian Pfeiffer zum 1:0 für die Heimmannschaft einköpfte. In der 44. Minute staubte Mario Grünwald zum hochverdienten 2:0-Halbzeitstand ab. In der zweiten Hälfte waren die Hausherren weiter spielbestimmend und erhöhten in der 82. Minute durch Manuel Eisensteger auf 3:0. – Zuschauer: 30. (SP)

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

(3:1). Die TSV-Reserve führte früh mit 3:0 durch zwei Treffer von Devran Cikis (11., 26.) sowie Daniel Scherer (13.) und verpasste es, aus den weiteren Chancen die Führung deutlicher auszubauen. So kamen die Gäste durch Tobias Korsten (33.) und Benedikt Surrer (55.) wieder heran. In der Schlussphase machte dann Julian Kraus den verdienten Sieg für die Heimelf klar (88.). – Zuschauer: 50. (maku)

(2:2). Einen couragierten Auftritt legte die Knotek-Truppe im ersten Durchgang hin. Trotz unglücklichen Rückstandes durch ein Eigentor (4.), steckte die Heimelf nicht auf. Chris Reichenbach glich per Elfmeter aus (11.). Ein Solo von Alex Knotek (21.) über den halben Platz landete neben dem Tor. Besser machte es Christian Öschay zum 2:1 (39). Kurz vor dem Pausenpfiff glich Thomas Chirila zum 2:2 aus. Nach dem 2:3 durch Christian Birthelmer verhinderte TSV-Keeper Simon Uhl mehrfach Schlimmeres, bis Christian Birthelmer (67.) und Peter Magg (81.) den Endstand festmachte. – Zuschauer:60. (bph)

(0:1). Die Gäste waren über weite Strecken die griffigere Mannschaft. Das 0:1 fiel somit verdient durch Michael Rausch. Patrick Reilich traf nur die Latte. Nach dem Seitenwechsel brachen beim TSV alle Dämme, und Langweid erhöhte innerhalb von zwei Minuten auf 0:3 durch ein Eigentor und Andreas Thoma. (micr)

(0:0). Zum „man of the match“ avancierte Biberbachs Sebastian Sinninger, der innerhalb von neun Minuten (53., 55., 62.) einen lupenreinen Hattrick für die Gäste erzielte und so im Alleingang das Spiel entschied. – Zuschauer: 30. (AL)

(1:0). Julian Kaiser brachte die Heimelf nach 38 Minuten nicht ganz unverdient in Führung, ehe der Spitzenreiter in Durchgang zwei zurückschlug – vor allem in Person von Marius Hackl, der alle drei Treffer erzielte (50., 65., 88.). – Zusch.: 140.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20DSC_1342.tif
Aystetten

„Tiefschläge haben uns zu einem Team geformt“

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen