1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Lokalsport
  4. Meitingen bewahrt die weiße Weste

Fußball-Bezirksliga

16.08.2019

Meitingen bewahrt die weiße Weste

Im Gleichschritt zum Sieg: Der TSV Meitingen mit Matheo Duvnjak und Torschütze Matthias Schuster zwang den FC Affing mit 4:1 in die Knie.
Bild: Karin Tautz

Viertes Spiel, vierter Sieg: Mit 4:1 schlägt der TSV den FC Affing. Buja trifft schon wieder

Viertes Spiel, vierter Sieg in der Bezirksliga Nord: Gegen einen starken letztjährigen Aufsteiger aus Affing, der die Lechtaler durchaus an ihre Grenzen brachte, behielt letztlich die Mannschaft von Trainer Pavlos Mavros aber die Oberhand.

Mit Mentalität und einer guten Dosis Aggressivität erwischten die Gäste aus Affing die Mavros-Schützlinge völlig auf dem falschen Fuß. Die ersten 15 Minuten war vom TSV Meitingen rein gar nichts zu sehen, zumal sich die Lechtaler durch zahlreiche Fehlpässe im Aufbauspiel zumeist selbst in die Bredouille brachten. So kam Patric Palatin frei zum Schuss, den TSV-Schlussmann Daniel Wagner mit den Fingerspitzen über das Gehäuse lenkte (3.). Und auch Nino Kindermann scheiterte am einzigen Meitinger auf Betriebstemperatur (5.). Einzig ein gewagter Lupfversuch von Matheo Duvnjak kam in der Anfangsviertelstunde von den Lechtalern. Doch weil den Gästen allmählich die Puste ausging, eröffneten sich Räume, die der TSV Meitingen zu nutzen wusste.

Erst scheiterte Marco Lettrari nach einem Steilpass von Johannes Nießner. Der 25-Jährige hob die Kugel über den herauseilenden Nicolas Köpper, doch Maximilian Leicht bereinigte die Situation in allerletzter Sekunde (16.). Dann kam Alexander Heider des Öfteren frei zum Abschluss, doch die Affinger Defensive schmiss sich in jeden Schuss des 23-Jährigen. Ähnlich erging es Duvnjak, der aus acht Metern zum Abschluss kam, doch Leopold von Peinen brachte reflexartig noch ein Bein in die Schussbahn (24.). Den Umständen entsprechend kam der Führungstreffer für den TSV Meitingen kurz darauf wenig überraschend.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Mark Huckle flankte auf Denis Buja, der mit der Brust tropfen ließ und auf Matthias Schuster ablegte, welcher die Kugel gekonnt über den Spann zur Führung rutschen ließ (33.). Im Gegenzug hätten die Schwarz-Weißen bereits den Sack zumachen können. Doch Duvnjak legte alleine vor dem Tor uneigennützig auf Lettrari ab, der die Kugel im Vollsprint in die Wälder feuerte. Während der TSV durch Schuster (37.), Buja (40.) und Duvnjak (44.) vor der Pause noch Chancen am Fließband liegen ließ, war bis auf ein verunglückter Abschluss von Kindermann mit dem Halbzeitpfiff auf Seiten der Gäste von der anfänglichen Aggressivität und Entschlossenheit nicht mehr viel übrig. Doch wie schon im ersten Durchgang gaben die Gäste nach dem Wiederanpfiff den Ton an. Nicht einmal 60 Sekunden nach der Pause knallte Stefan Reiter nach einer Flanke von Spielertrainer Marc Al-Jajeh den Ball ans äußere Lattenkreuz (46.). Weil der TSV Meitingen mit der Chancenverwertung dort weitermachte, wo er in der ersten Hälfte aufgehört hatte, folgte die Strafe auf den Fuß. Nachdem Denis Buja nach einer scharfen Hereingabe von Duvnjak das Kunstleder an den Außenpfosten hämmerte (50.), schaltete der FC Affing schnell um. Emmanouil Chouiloulidis musste gegen Al-Jajeh 25 Meter vor dem eigenen Tor das taktische Foul ziehen, worauf es die Gäste aus Affing clever spielten. Schnell ausgeführt kam Kindermann frei vor Wagner zum Abschluss und wuchtete den Ball zum 1:1-Ausgleich in die Maschen (52.). Und auch in den Folgeminuten suchten sie immer wieder Kindermann, der aber unter anderem ein starkes Zuspiel von Al-Jajeh nicht nutzen konnte (56.).

Die Partie entwickelte sich zu einem offenen Schlagabtausch, bis der TSV Meitingen sich auf die wesentlichen Dinge konzentrierte und die Gäste in der letzten Viertelstunde dominierte. Erst schickte Nießner Heider lang, der nach einem 30-Meter-Sprint ansatzlos die Führung wieder herstellte (75.). Dann bediente Geburtstagskind Huckle mit einem passgenauen Freistoß Buja, der zum 3:1 einköpfte und damit im vierten Spiel nacheinander für den TSV Meitingen traf (82.). Für einen schönen Abschluss sorgte Florian Sentpaul, der nach einer grandiosen Vorarbeit von Duvnjak zum 4:1-Endstand einschob (88.).

TSV Meitingen: Wagner, Fichtner, Heiß, Schuster, Heider (88. Gassner), Nießner, Buja, Huckle, Duvnjak, Lettrari (67. Sentpaul), Chouiloulidis (72. Gosa).

FC Affing: Köpper, Merwald, Kindermann, Tremmel, von Peinen (46. Schacherl), Al-Jajeh, Steger, Palatin, Lipp, Reiter (85. Dörr), Leicht.

Tore: 1:0 Schuster (33.), 1:1 Kindermann (52.), 2:1 Heider (75.), 3:1 Buja (82.), 4:1 Sentpaul (88.). – Zuschauer: 280. – Schiedsrichter: Patrick Meixner.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren