Schießen

08.05.2012

Miteinander statt gegeneinander

Dritter Bürgermeister Wolfgang Bertele (rechts) und Schwarzbräu-Verkaufsleiter Karl-Hans Schmidt (Dritter von links) gratulierten den Siegern und Vereinsvorständen zu einem gelungenen Wettbewerb.
Bild: Maximilian Merktle

Biberbacher Vereine schießen um Schwarzbräu-Gemeindepokal

Biberbach/Eisenbrechtshofen Traditionsgemäß hatten die drei Schützenvereine der Marktgemeinde Biberbach, die Burgschützen Markt, Gemütlichkeit Biberbach und Waldeslust Eisenbrechtshofen in früheren Jahren das beliebte Raiffeisenpokalschießen durchgeführt. Dieses wurde jedoch wegen zu geringer Beteiligung abgeschafft und so wird seit dem letzten Jahr ein neuer Wettbewerb, der Schwarzbräu-Gemeindepokal, ausgetragen.

Gastgeber waren die Waldeslustschützen aus Eisenbrechtshofen. Im zum letzten Jahr nochmals leicht veränderten Wettbewerb wurden die Teilnehmer anhand ihrer Startnummer ohne Rücksicht auf die Vereinszugehörigkeit in zwei Teams aufgeteilt. Die besten zehn Einzelergebnisse jeder Mannschaft werden zusammengezählt. Sieger und damit Gewinner des Schwarzbräu-Wanderpokals ist die Mannschaft, die insgesamt das höchste Gesamtringergebnis erzielt hat.

Außerdem wurden parallel ein Gemeindemeister, ein Gemeindekönig und ein Jugendmeister ermittelt. „Mit diesem Modus konnten wir eine völlig neue Konstellation schaffen. Die Vereine schießen nicht mehr gegeneinander sondern gewissermaßen miteinander“, zeigte sich Waldeslust-Vorstand Erich Dollinger begeistert. Auch Karl-Hans Schmidt, Verkaufsleiter der Brauerei Schwarzbräu in Zusmarshausen, freute sich bei der Siegerehrung über die tolle Resonanz.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Das beste Ringergebnis verzeichnete das Team „Schwarzbräu-Weizen“ mit 1298 Ringen. Die Titel in den Einzelwettbewerben teilten die drei Vereine gerecht auf. Marktgemeindekönig wurde der Eisenbrechtshofener Michael Kempter mit 137 Ringen, über den Pokal für den Marktgemeindekönig freute sich Ronny Leubner (Biberbach) mit einem 16er-Teiler. Neue Jugendmeisterin ist Regina Jaumann von den Markter Burgschützen. „Miteinander statt gegeneinander zu schießen ist eine gute Sache und macht den Sport in unseren Schützenvereinen noch attraktiver und lebendiger“, betonte Dritter Bürgermeister Wolfgang Bertele. (mmer)

Ergebnisse

1. Team „Schwarzbräu-Weizen“ (1298 Ringe): Michael Kempter (137), Wilhelm Kraus (134), Rudolf Egger (133), Manfred Rogg (129), Ronny Leubner (129), Christian Scherer (128), Katharina Reiser (128), Marianne Reiser (127), Helmut Meister (127), Manuela Storr (126).

2. Team „Schwarzbräu-Exquisit“ (1289 Ringe): Erich Dollinger (135), Georg Meierfels (134), Wilhelm Jaumann (131), Jürgen Gassner (130), Gerda Schilberz (130), Simone Rogg (128), Josef Reiser (128), Peter Schuster (125), Regina Jaumann (124), Beate Egger (124).

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20BBK_2296.tif
Rundenwettkampf

Im direkten Duell schießen beide Teams über 1000 Ringe

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen