Basketball

05.01.2015

Neuzugang unterm Christbaum

Till-Henje Knopke ist ein Basketball-Teamplayer durch und durch. Überraschend kam der 28-jährige, der viele Jahre Kapitän der MTV Herzöge Wolfenbüttel war, zur BG Leitershofen/Stadtbergen.
Bild: BGL

Wie die BG Leitershofen/Stadtbergen zwischen den Jahren zu einem Spieler der Extraklasse kommt, der zum Jahresauftakt gegen Bayern München II schon spielberechtigt ist

Auf einen echten Basketball-Leckerbissen dürfen sich die Fans der BG Toptstar Leitershofen/Stadtbergen gleich zum Jahresstart 2015 freuen. Am Dreikönigsfeiertag empfangen die Kangaroos in der 1. Regionalliga Südost die zweite Mannschaft des amtierenden deutschen Meisters FC Bayern München in der Osterfeldhalle (Spielbeginn 17 Uhr). Die Leitershofer als momentaner Tabellendritter (aktuell 20:4 Punkte) hätten mit einem Sieg in dieser Nachholbegegnung die Chance, vor der dann am Samstag startenden Rückrunde wieder zum Spitzenduo Nördlingen und Vilsbiburg (jeweils 22:4 Zähler) aufzuschließen.

Da kommt es den Leitershofern gerade recht, dass man sozusagen unverhofft einen Neuzugang unter den Weihnachtsbaum gelegt bekam. Vom Tabellenführer der Regionalliga Nord, den MTV Herzögen Wolfenbüttel, wechselte Till-Henje Knopke zur BG. Der 28 Jahre alte und 1,93 Meter große Aufbau- und Außenspieler kam am 1. Januar mit seiner Lebensgefährtin, die im Januar eine Arztstelle in der Herzchirurgie am Zentralklinikum antrat, nach Augsburg. Knopke begleitet sie und ließ sich deshalb von seinem Arbeitgeber VW für zwei Jahre beurlauben. Er wird von Augsburg aus ein zusätzliches Fernstudium abschließen.

Der Norddeutsche spielte viele Jahre in der Zweiten Bundesliga, unter anderem bei Teams wie Wolfenbüttel oder Hannover, eine herausragende Rolle und gilt als absoluter Teamplayer. BG-Abteilungsleiter Andres Santiago: „Henje kam im Dezember überraschend auf uns zu. Sportlich ist er ohnehin eine absolute Verstärkung. Dazu passt er auch zwischenmenschlich hervorragend zu uns. Wolfenbüttels Geschäftsführer Nicolas Grundmann, den wir ja noch aus seiner früheren Tätigkeit als Chef der Zweiten Bundesliga kennen, hat ihn wirklich nur sehr schweren Herzens ziehen lassen und ihn wärmstens empfohlen. Außerdem passt er auch perfekt in unser Konzept, das ja vornehmlich Spieler mit Lebensmittelpunkt in Augsburg anstelle von Horden von ausländischen Profis vorsieht.“

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Spielberechtigung für Knopke liegt bereits vor, er wird am Dienstag also sein Debüt für die Kangaroos geben. Verzichten müssen die Leitershofer wohl auf Dennis Behnisch, den eine schwere Grippe plagt. Dazu ist Raphael Braun leicht angeschlagen.

Titelaspirant will wieder ins Meisterschaftsrennen zurück

Um noch mehr geht es für die kleinen Bayern. Der vor der Saison von den Experten als Titelaspirant Nummer eins eingestufte Gegner könnte nach einem verpatzten Saisonstart mit einem eigenen Erfolg wieder ins Meisterschaftsrennen zurückkehren.

Zuletzt ließ das Team von Trainer Oliver Kostic aufhorchen, man startete eine beeindruckende Siegesserie und fegte dabei sogar die hoch gehandelten Vilsbiburger, bei denen die Kangaroos vor Weihnachten mit 80:101 die zweite Saisonniederlage kassierten, mit 109:66 förmlich vom Feld. Für BG-Chefcoach Adnan Badnjevic ist das Hochrechnen dieser beiden Ergebnisse allerdings kein Problem: „Wenn man rein mathematisch die nackten Zahlen aus diesen beiden Spielen betrachtet, wären wir gegen den FC Bayern chancenlos. Ganz so ist es aber nicht, denn es geht jetzt wieder bei null los, und der Heimvorteil spielt natürlich auch eine große Rolle. Außerdem wollen wir uns für die doch sehr, sehr mittelmäßige Leistung, die wir in Vilsbiburg abgeliefert haben, wieder rehabilitieren“, hofft Badnjevic auf einen gelungenen Jahresauftakt.

Respekt hat der 39-Jährige aber durchaus vor der Ausgeglichenheit des Gegners: „Bayern hat acht, neun Spieler, die jederzeit zweistellig punkten können, und dazu acht Akteure im Kader, die zwischen 2,02 und 2,17 Meter groß sind. Dazu spielen sie eine unglaublich harte Verteidigung, wir müssen also von Anfang an voll dagegenhalten“, so der BG-Coach. Die Münchner können mit Daniel Mayr und Maurico Marin auf zwei Kaderspieler der Beko-BBL-Mannschaft setzen. Mit Tobias Korndoerfer und Marco Lachmann, beide 24 Jahre alt, hat man nur zwei erfahrenere Akteure im Team, alle anderen Spieler sind gerade einmal zwischen 16 und 20 Jahre alt. Darunter fast ausschließlich Jugend- und Juniorennationalspieler aus Deutschland, Österreich und Bosnien. Mit dem erst 16 Jahre alten Richard Freudenberg darunter das deutsche Toptalent des Jahrgangs 1998 schlechthin.

Zum Jahresauftakt wird in der Halbzeitpause der Partie die Rope-Skipping-Gruppe Skyskippers des TV Augsburg die Zuschauer unterhalten. Dazu gibt es auch wieder ein Gewinnspiel, bei dem man einen Topstar-Bürostuhl gewinnen kann. Einlass in die Osterfeldhalle ist ab 16 Uhr, da ein großer Andrang erwartet wird. (asan)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
IMG_5732.jpg
Auerbach

„Wir wollen von den Favoriten lernen“

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen