Newsticker

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann schließt erneute Grenzkontrollen nicht aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Lokalsport
  4. Pferde fliegen über die Hindernisse

Reitsport

27.03.2015

Pferde fliegen über die Hindernisse

Pferde, die über eine Hindernishöhe von 1.40 Meter gesprungen werden, scheinen zu fliegen. Chantelle Bremer schaffte es auf einer Heimreitanlage in Thierhaupten auf Platz sieben in der Springprüfung der Klasse S.
Bild: Karl Aumiller

Die Zuschauer in der voll besetzten Halle erleben ein spannendes Finale der Thierhauptener Turnierserie. Weitere Highlights sind in Planung

Mit null Fehler in 43,11 Sekunden ging das Paar Hans-Günther Goskowitz und sein Pferd Que en Que, vom PSV St. G. Ingolstadt-Hagau beim zweiten Hallenspringturnier des Reitverein Thierhaupten/Ötz auf der Reitanlage Meir als Sieger aus dem Stechen der Springprüfung der Klasse S hervor.

Spannend war es bis zum Schluss. Die Zuschauer auf der voll besetzten Tribüne fieberten mit und verfolgten das Geschehen in der Reithalle. Patrick Afflerbach (Quando) vom RV Königsbrunn Fohlenhof hatte einen Abwurf und folgte ihm mit 4 Fehlerpunkten in 37,99 Sekunden auf Platz zwei. Dritter wurde Jan Distel (Berlissima) vom Landgestüt Landshut. Eine hervorragende Leistung zeigte auch Chantelle Bremer (Cadela) vom RFV Donauwörth-Mertingen in ihrer heimatlichen Reitanlage. Sie kämpfte sich in 48,34 Sekunden auf Platz sieben.

Das zweite Turnierwochenende mit 416 Nennungen begann mit der Springpferdeprüfung Kl. A**. Auch hier sicherte sich Hans-Günther Goskowitz (Caspar/Corazon) die ersten beiden Plätze. In der Springprüfung Kl. L siegte Angelina Gasteiger (Escudos Estado) vom RFV Illertissen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Bei den „Youngsters“ in der Kl. M* hatten 6- bis 8-jährige Pferde und Reiter aller Altersklassen eine Hindernishöhe von 1,25 Meter zu überwinden. Richard Gardner auf Chacco Joy vom Königsbrunn Fohlenhof gewann diese Prüfung mit null Fehler in 55,43 Sekunden. Maximilian Ziegler aus Meitingen (Bonne Chance, RV Augsburg-West) freute sich über Platz zwei. Die Springprüfung Kl. M** gewann Isabel Schneider (Camira) vom RFV St. Georg Nördlingen. Der neue Hallenboden erwies sich als gut vorbereitet, sodass die Reiter und Pferde auf ihrer doch manchmal schwierigen Mission gut über den Parcours kamen.

Ehrenamtliche Helfer sind oft in den frühen Morgenstunden schwieriger zu finden. So musste das kleine Team des Reitverein Thierhaupten flexibel zupacken. Eine Hindernishöhe von 1,05 Meter für 5-jährige und ältere Pferde und für Reiter aller Altersklassen war in der Springprüfung der Kl. A** zu überwinden, gefolgt von der Springprüfung Kl. L, deren Paare bereits 1,15 Meter zu springen hatten. Thierhauptens Bürgermeister Toni Brugger überreichte den Siegern Friederike Bauer (Eylmann’s Fridolin) vom RV Augsburg-West und Christina Schweiger (Amber) vom PSV ST.G. Ingolstadt-Hagau einen Ehrenpreis der Gemeinde.

Ins Schwitzen gerieten schon manchmal die Helfer des Parcoursdienstes, die ab- oder umgeworfenen Hindernisse wieder aufbauen mussten. Bei den 5- bis 7-jährigen Pferden in der Springpferdeprüfung Kl. M* machte Patrick Afflerbach (Clooney) vom RV Königsbrunn-Fohlenhof das Rennen. Maximilian Weishaupt (Latoura) vom RFV Jettingen gewann mit null Fehler in 42,90 Sekunden die Springprüfung Klasse M* für „Youngsters“ der 6- bis 8-jährige Pferde und belegte mit seinem Pferd Choceur auch den dritten Platz. Nico Fackler (Achanti) schob sich mit null Fehler in 44,57 Sekunden dazwischen.

Dann ging es für das Richterteam und Turnierleiterin Hildegard Steiner und ihrem Team in die Endrunde. Trotz inzwischen ungemütlicher Temperaturen war die Tribüne in der Reithalle mit Besuchern voll. Pferde ab 7 Jahre und Reiter aller Altersklassen gingen an den Start. Pferde, die über eine Hindernishöhe von 1,40 Meter springen, scheinen zu fliegen. Der Zuschauer hielt des Öfteren den Atem an, doch alles lief gut. Sechs Reiter mit ihren Pferden ritten den Durchgang fehlerfrei und kamen ins Stechen. Hans-Günther Goskowitz (Que en Que) aus Hallbergmoos gewann dieses fehlerfrei in 43,11 Sekunden.

Ein weiteres Highlight wird es beim Reitverein Thierhaupten an Pfingsten geben. Drei Tage für Dressur und Springen, von Klasse E bis M, und Breitensportprüfungen für Kinder und Jugendliche stehen auf dem Programm. Außerdem gibt es am 23. August ein Kinder- und Jugendturnier bis 16 Jahre. (hils)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren