TSV Gersthofen

01.04.2014

Reinthaler wechselt nach Schweden

Landesligist muss auf einen weiteren Schlüsselspieler verzichten

Auch das noch! Max Reinthaler wechselt zum 1. April nach Schweden. Das ist kein Aprilscherz, sondern ein herber Verlust für den Fußball-Landesligisten TSV Gersthofen. Zu welchem Verein und in welche Liga es den 19-Jährigen zieht, weiß nicht einmal Trainer Ivan Konjevic: „Ich habe keine Ahnung. Das ist mir auch egal. Er hat das ganz kurzfristig und überraschend mit seinem neuen Berater vereinbart.“

Völlig überraschend war der junge Italiener, der beim Serie A-Klub Udinese Calcio schon einen Einsatz in der Europa League gegen den FC Liverpool vorweisen kann, zu Saisonbeginn im August in Gersthofen gelandet. Nach Probetrainings beim SC Freiburg und Red Bulls Salzburg wurde er von seinem Manager, der für ihn die Kosten und die Wohnung übernommen hatte, beim Landesligisten „geparkt“. In der Winterpause hat Reinthaler nun den Spielervermittler gewechselt und beim Bundesligisten Werder Bremen vorgespielt. Zu einem Vertragsabschluss kam es indes nicht, sodass er zuletzt wieder für die Ballonstädter im Einsatz war.

Und das nicht schlecht: Beim 2:1-Sieg gegen den TSV Aindling deutete der schlaksige und kopfballstarke Mittelfeldspieler zum ersten Mal seine Qualitäten an und erzielte beide Treffer. In elf Spielen, die er für den TSV Gersthofen bestritten hat, war Reinthaler fünfmal erfolgreich. Nun verabschiedet er sich nach Schweden. Dort gelten anscheinend andere Wechselfristen. Überhaupt scheint das Land in Skandinavien bestens dafür geeignet, junge Spieler zu parken. Erst vor wenigen Wochen kamen Marllex Baba Abdulai und Elvin Sirbic von AFC United Solna zum Ligakonkurrenten TSG Thannhausen. Sirbic ist inzwischen schon wieder gen Norden entschwunden.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Kellerderby gegen Friedberg bereits am Freitagabend

Für Max Reinthaler geht der Flug am 10. April. Beim Kellerderby am kommenden Freitag unter Flutlicht gegen den TSV Friedberg (Anpfiff 19.30 Uhr) muss er bereits zuschauen, weil ja der Vertrag schon unterschrieben ist. „Damit muss man leben“, sagt Ivan Konjevic, „es sind ja noch einige andere Spieler da.“ (oli)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20DSC_4971(1).tif
Langweid

Ersatzspielerin hält dem Druck stand

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket