Altenmünster

07.07.2019

SCA benötigt lange Anlaufzeit

Über eine Stunde dauerte es, bis der haushoch überlegene SC Altenmünster gegen den SV Scheppach zu Toren kam. Dann traf auch Neuzugang Christian Abraham. 
Bild: Oliver Reiser

Gersthofen fehlt gegen Landesligist FC Memmingen II eine Minute zum Sieg

Den dritten Sieg im dritten Testspiel feierte der SC Altenmünster. Beim 4:1 gegen den SV Scheppach benötigte der Bezirksligist allerdings eine lange Anlaufzeit und viele vergebene Chancen. Aufhorchen ließ der SV Ottmarshausen mit einem 5:2 gegen die SpVgg Westheim.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

SC Altenmünster – SV Scheppach 4:1 (0:1). Außer der Tatsache, dass das Verwerten von hochkarätigen Torchancen bisweilen ein Buch mit sieben Siegeln ist, brachte der Vergleich gegen den Kreisklassen-Aufsteiger keine großen Erkenntnisse für die Verantwortlichen des SCA. Obwohl die gesamten 90 Minuten optisch haushoch überlegen, agierte der Bezirksligist im Abschluss viel zu hektisch und umständlich. Scheppach genügte eine einzige Chance, um mit 1:0 in die Pause zu gehen. Daniel Unger nahm in der 24. Minute einen Ball technisch perfekt an und versenkte ihn mit einem tollen Drehschuss im Dreieck. Auch die zahlreichen Einwechslungen nach der Pause bewirkten beim SCA zunächst wenig. Weiter wurden vor allem durch Christian Abraham und Dominik Osterhoff hochkarätige Möglichkeiten versemmelt. Schließlich war es Abwehrspieler Thomas Lauter, der mit einem Doppelpack (66./69.) für die Wende sorgte. Nach der 2:1-Führung lief es in Sachen Chancenverwertung besser. Abraham (75.) und Osterhoff per Freistoß (89.) bauten die Führung im Schlussspurt auf 4:1 aus. (her)

TSV Neusäß – TSG Thannhausen 3:1 (2:1). Gegen den Bezirksliga-Absteiger gelang dem Bezirksliga-Aufsteiger der erste Testspielsieg. Nach dem frühen Rückstand durch Michael Müller (6.) drehte Neuzugang Niklas Doll mit zwei Treffern innerhalb von drei Minuten (10. und 13.) das Spiel. Ermias Gebisso besorgte in der 84. Minuten den Endstand. Die Gäste waren über 90 Minuten ebenbürtig. Hätten nicht Bilal Haboubi Gelb-Rot (71.) und Christina Kumschier Rot (89.) gesehen, hätte es für den TSV enger werden können. „Zweikampfverhalten und Umschaltspiel sind verbesserungswürdig“, meinte Co-Spielertrainer Frank Lehrmann. (AL)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

TSV Gersthofen – FC Memmingen II 1:1 (1:0). Nachdem in der Abenstein-Arena der Platz saniert wird, trat der TSV in Achsheim gegen den Landesligisten an. Durch einen frühen Treffer von Aykut Aktay (9.) führten die Schwarz-Gelben bis zur vorletzten Minute mit 1:0. Erst dann gelang Güven Karadeniz der Ausgleich für die Allgäuer. (AL)

SV Ehingen/Ortlfingen – TSV Kriegshaber 5:1 (1:1). Gut in Form präsentierte sich der SVE/O gegen den Kreisliga-Aufsteiger, der durch Orkun Demirel in Führung ging (12.). Johannes Zerle glich noch vor der Pause per Elfmeter aus (40.). Nach dem Wechsel trafen Neuzugang Jan Blochum (48. und 67.) sowie Christoph Besser (71. und 89.) je zweimal für den künftigen Nord-Kreisklassisten.

SV Ottmarshausen – SpVgg Westheim 5:2 (0:2). Nach einem 0:2-Rückstand (Tore: Benjamin Walter und Patrick Fendt) uund einer Roten Karte gegen Patrick Höfele (45.) drehte der Kreisklassen-Aufsteigernach dem Wechsel auf. Stefan Fixle, Lucas Hackl, Tim Girner (2) und Marius Hackl sorgten noch für einen 5:2-Sieg.

TSV Fischach – Türkgücü Königsbrunn II 1:7 (1:1). Nach dem 1:1-Pausenstand (das Tor zum 1:0 erzielte Maximilian Fischer/8.) ging der Kreisklassen-Aufsteiger völlig unter. (AL)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren