Biberbach

10.09.2019

Schmerzhafte Erfahrungen

Kaum an den Ball kamen Jade Mahler (rechts) und die Spielerinnen des Aufsteigers SC Biberbach bei ihrem ersten Landesliga-Auftritt, der sie zum Bayernliga-Absteiger SV Thenried in die Oberpfalz führte.
Bild: Simon Tschannerl

Der SC Biberbach verliert seine Landesliga-Premiere beim Bayernliga-Absteiger Thenried mit 0:3. Auch der SSV Anhausen bringt keine Zähler mit nach Hause

Mit leeren Händen kehrten die Landesligateams aus dem Landkreis von ihren Auswärtsreisen zurück. Der SSV Anhausen unterlag beim BCF Wolfratshausen mit 1:2, Neuling SC Biberbach musste sich bei seinem ersten Auftritt in der neuen Liga beim SV Thenried (Oberpfalz) mit 0:3 geschlagen geben.

Landesliga Süd

BCF Wolfratshausen – SSV Anhausen 2:1 (1:0). Das wird eine schwierige Saison für die Anhauser Fußballfrauen. Trotz einer deutlichen Leistungssteigerung gegenüber der Vorwoche stand die Mannschaft am Ende wiederum mit leeren Händen da, womit der Fehlstart perfekt ist. In der über weite Strecken ausgeglichenen Partie hatten die Gäste zu Beginn einige sehr gute Tormöglichkeiten, ehe Lena Jocher für die Heimelf recht glücklich zum 1:0 erfolgreich war (34.). Unmittelbar nach der Halbzeitpause war es SSV-Stürmerin Isabella Schalk, die es irgendwie schaffte, die Kugel zum 1:1 über die Torlinie zu befördern (47.). Einen unnötigen Ballverlust im Mittelfeld nutzten die Gastgeberinnen zum 2:1 (60.). In der Folge versuchte Anhausen alles, um wenigstens noch einen Punkt mit nach Hause zu nehmen. Zum einen waren die Chancen nicht zwingend genug und zum anderen hatten die Gäste auch Pech, als ihnen bei einer strittigen Szene im Strafraum ein Elfmeter verweigert wurde, sodass die knappe Niederlage nicht verhindert werden konnte. (zer)

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

SV Thenried – SC Biberbach 3:0 (1:0). Bayernliga-Absteiger gegen Bezirksoberliga-Aufsteiger – so lautete die Konstellation im Landesliga-Premierenspiel des SC Biberbach. Gleichzeitig war es für die Schützlinge von Trainer Fabian Wolf die weiteste Auswärtsfahrt. 240 Kilometer sind es in den Ortsteil von Rimbach im Landkreis Cham (Oberpfalz). Zu holen gab es dort vor immerhin 120 Zuschauern nichts. Mit starkem Pressing ließen die Gastgeberinnen den SCB nie zur Entfaltung kommen. In der zweiten Halbzeit hätten zudem die Biberbacherinnen konditionell abgebaut. „Da konnten wir sie richtig in ihre Hälfte hineindrücken“, resümierte SVT-Coach Daniel Bauer. Das erste Tor fiel dann aber erst kurz vor der Halbzeitpause durch Franziska Hutter. Ein Strafstoß musste zum 2:0 durch Alex Rank herhalten (68.). Den Sack endgültig zu machte erneut Franziska Hutter (79.).

Testspiel

SG Wiedergeltingen/Hurlach – CSC Batzenhofen-Hirblingen 2:7 (1:0). Im letzten Testspiel gab es für den Bezirksoberliga-Absteiger einen klaren Sieg – mit Anlaufschwierigkeiten. Denn die Heimelf ging in Führung (15.). Mit zunehmender Spieldauer verlagerte sich das Geschehen nun vor das Tor der SG Wiedergeltingen/Hurlach. Die CSC-Angreiferinnen vergaben mehrere hochkarätige Möglichkeiten. In der 50. Minute war der Ball dann endlich im Gehäuse. Selina Reith erzielte den Ausgleich (50.). Es folgten Torgelegenheiten im Minutentakt. Julia Mühldorfer traf zum 1:2 (63.). Während Corinna Wolf den Ball aus knapp einem Meter an den Pfosten schoss, fiel im Gegenzug der überraschende Ausgleich durch eine Bogenlampe. Jetzt waren die CSC-Girls nicht mehr zu stoppen. Anja van der Werf (68./Foulelfmeter und 70.), Selina Reith und Julia Mühldorfer mit ihrem zweiten und dritten Treffer besiegelten den Endstand. (kajü)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren