1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Lokalsport
  4. Schnäppchenjagd vor Schwabenderby

Basketball

30.01.2015

Schnäppchenjagd vor Schwabenderby

Der Zwei-Meter-Hüne Ray Lester aus Chicago steht am Samstag im Derby gegen Nördlingen zum ersten Mal im Team der Kangaroos.
Bild: BG Leitershofen

BG Leitershofen/Stadtbergen geht mit Neuzugang ins schwäbische Duell gegen die Giants Nördlingen, das gleichzeitig auch ein Spitzenspiel ist

Rechtzeitig zum schwäbischen Derby und Spitzenspiel in der 1. Basketball-Regionalliga Südost gegen die Giants TSV Nördlingen hat die BG Topstar Leitershofen/Stadtbergen nun doch noch einmal die seit Wochen vakante Ausländerposition im Team besetzt. Beim Spiel Dritter gegen Erster in der Tabelle werden die Kangaroos am Samstagabend (Anpfiff 19.30 Uhr, Osterfeldhalle) mit Raymond Lester dem Publikum einen neuen Akteur präsentieren können. Dessen Spielberechtigung liegt seit Donnerstag vor, gerade noch rechtzeitig, denn am heutigen Freitag wäre ohnehin die Transferperiode beendet gewesen.

Seit nunmehr 15. November des abgelaufenen Jahres hatte Leitershofen auf den bei fast allen Vereinen in der Liga obligatorischen US-Amerikaner verzichten müssen. Damals verletzte sich der bis dahin groß aufspielende Jason Adams beim Spiel in Breitengüssbach. Und als der Spieler dann wieder einsatzbereit gewesen wäre, durfte er aus bekannten Gründen ja nicht mehr aus dem Weihnachtsurlaub zurückkehren. Von da an begannen die Leitershofer Verantwortlichen, sich immer wieder auf dem Spielermarkt umzusehen. So richtig fündig wurden sie allerdings nicht. Auch weil der finanzielle Spielraum es nicht zuließ, angesichts der hohen Transferkosten einen neuen Spieler aus Übersee einfliegen zu lassen. Demzufolge war die Suche beschränkt auf Akteure, die sich bereits in Europa befanden. Der ein oder andere Spieler wurde begutachtet und sogar zum Probetraining war ein Akteur gekommen. Entweder fand man dann aber immer keine wirtschaftliche Basis, oder dem Trainerteam genügten schlichtweg die Qualifikationen sowohl sportlicher als auch menschlicher Art nicht. Denn das sehr harmonische Teamgefüge innerhalb der Mannschaft wollte man keinesfalls sprengen.

Als man die Suche schon fast aufgegeben hatte und auch überzeugt war, mit dem bestehenden Kader weiterhin in der Spitzengruppe mitmischen zu können, geriet am Montagmorgen eben Raymond Lester ins Visier der BG. Der 23 Jahre alte Amerikaner befand sich mit einem US-Team auf Tour durch England. Dann ging es schnell: Der Zwei-Meter-Hüne aus Chicago wollte sich unbedingt noch in der zweiten Halbserie der Saison in Europa empfehlen, weshalb man sich schnell einig wurde. Bereits am Dienstag traf er aus London kommend ein und absolvierte am Abend das erste Training.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Besonderheit am Rande exakt vor dem Derby gegen Nördlingen: Lester wurde den Kangaroos von Braulio Arias vermittelt. Und dieser spanische Spieleragent aus Alicante spielte vor einigen Jahren selbst für die Nördlinger. Leitershofens Trainer Adnan Badnjevic über Neuzugang und Agenten: „Natürlich hat Braulio noch gute Beziehungen ins Ries. Er wusste allerdings gar nicht, dass bereits am Samstag das Derby ansteht. Ich habe mit ihm selbst noch in Nördlingen zusammengespielt, wir sind gut befreundet. Außerdem haben wir Lester mit Ausrichtung nicht auf ein Spiel, sondern auf die restliche Saison verpflichtet. Eben weil wir verletzungsbedingt auf den Positionen unter den Körben aktuell sehr dünn besetzt sind.“

Nur eine der vielen Geschichten rund um dieses traditionsreiche Derby. Denn nicht nur BG-Coach Badnjevic trug auch selbst zwei Jahre lang als Spieler bereits das Trikot des Gegners vom Wochenende, sondern auch sein Pendant auf Seite der Nordschwaben, Mario Matic, war zu seiner aktiven Spielerkarriere absoluter Leistungsträger der Kangaroos und damals maßgeblich am Aufstieg in die zweite Bundesliga beteiligt. Geschichten, die aber am Samstag wieder einmal Randerscheinungen sein werden.

Für beide Teams geht es um sehr viel

Die Stadtberger müssen gewinnen, um den Anschluss an die beiden vor ihnen in der Tabelle liegenden Teams zu wahren. Die Giants haben sich nach dem beeindruckenden Sieg gegen den Zweiten Vilsbiburg etwas Luft verschafft, sind jetzt Titelaspirant Nummer eins, auch weil man mit der Verpflichtung des Außenspielers Deividas Baika personell zuletzt ebenfalls nochmals nachlegen konnte. Das kleine Polster in der Tabelle wollen die Rieser aber sicherlich nicht gleich ausgerechnet in der Osterfeldhalle wieder reduzieren.

Die Kangaroos sind natürlich heiß, nun auch endlich einmal ein Spiel gegen einen direkten Konkurrenten zu gewinnen. Kapitän Alexander Chalusiak: „Gegen die Teams ab Tabellenplatz fünf in der Tabelle haben wir uns ja bis auf den Schwabing-Ausrutscher schadlos gehalten. In den drei bisherigen Spielen gegen Nördlingen, Vilsbiburg und Bayern München sind wir aber komplett leer ausgegangen. Das haben die Giants besser gemacht und stehen daher momentan auch zu Recht auf Platz eins.“

Einlass am Samstag in die Osterfeldhalle ist ab 18.30 Uhr. Angesichts des zu erwartenden großen Andrangs wird empfohlen, frühzeitig in der Halle zu sein. In der Halbzeitpause gibt es wieder einen Bürostuhl von BG-Namenssponsor Topstar zu gewinnen.

Am Sonntag ist auch noch jede Menge Basketball in der Osterfeldhalle geboten. Um 16.30 Uhr trifft die zweite Mannschaft der Leitershofer in einem weiteren Derby auf Schwaben Augsburg (16.30 Uhr), zuvor spielen ab 10 Uhr die U12- und U16-Teams. (asan)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren