1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Lokalsport
  4. SpVgg Westheim kann sich erneut nicht durchsetzen

Kreisliga Augsburg

16.10.2017

SpVgg Westheim kann sich erneut nicht durchsetzen

Riccardo Nieddu und die SpVgg Westheim konnten sich gegen den FSV Wehringen (rechts Torhüter Daniel Morhart) nicht durchsetzen.
Bild: Marcus Merk

Nur 1:1 gegen FSV Wehringen. TSV Dinkelscherben feiert den dritten Kantersieg in Folge

Nach fünf sieglosen Spielen und vier Heimniederlagen beendet der SSV Anhausen mit einem 2:1-Sieg gegen den SV Hammerschmiede gleich zwei Serien. Während der TSV Zusmarshausen mit einem 3:0-Sieg in Schwabegg weiter aufsteigende Tendenz verrät, büßte die SpVgg Westheim (1:1 gegen FC Königsbrunn) zwei weitere Zähler ein. Der TSV Dinkelscherben feierte beim 7:1 gegen die DJK Lechhausen den dritten Kantersieg in Folge.

(1:1). In der Partie war vom Abstiegskampf und von vielen Unzulänglichkeiten geprägt. Für den SSV begann das Spiel vielversprechend. Nach einer Ecke bejubelte man einen Treffer von Michael Mayr, den Schiedsrichterin Barbara Karmann zunächst nicht anerkannte. Erst nach Protesten der Anhauser Spieler und nach Rücksprache mit dem Linienrichter entschied sie dann doch auf Tor (5.). Ebenfalls nach einem Eckball stand Patrick Geh völlig frei und köpfte zum 1:1 ein (12.). Im zweiten Durchgang investierten die Hausherren etwas mehr. Der Siegtreffer kam dann recht kurios zustande. Ein Abwehrspieler wollte mit einem satten Schuss klären, traf allerdings Benni Schmid, von dessen Rücken die Kugel aus rund 18 Metern über den zu weit vor seinem Kasten postierten Torhüter hinweg zum 2:1 ins Gästetor flog (69.). In der Schlussphase waren die Gäste nicht mehr in der Lage, die SSV-Abwehr um Ersatzkeeper Michael Wenni entscheidend unter Druck zu setzen. (zer)

(0:1). Viel Mühe hatte der Tabellenzweite auf dem engen Nebenfeld mit dem Kellerkind. Gerade im ersten Durchgang agierten die Grün-Weißen viel zu einfallslos. Yannick Mayr (12.) und Ludwig Ziegler (27.) hatten noch die besten Gelegenheiten für Schwabegg. Beim ersten gelungenen Angriff des Favoriten flankte Dominik Demharter und Manuel Rosam vollendete volley zur Führung (42.). Im zweiten Durchgang zeigten sich die Zusser dann verbessert. Manuel Rosam nutzte einen haarsträubenden Fehler in der Heimdefensive zu seinem zweiten Treffer (81.) und versäumte es bei einer weiteren Gelegenheit, sein Torekonto noch weiter auszubauen. Den Schlusspunkt setzte Valentin Jaumann, der eine Maßvorlage des eingewechselten Maxi Görens ins leere Tor schob. (nff)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

(5:1). Die TSV-Elf ließ von Beginn an keine Zweifel aufkommen und überzeugte mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und einer ganz starken Offensivabteilung. Nach furiosem Start gelang mit einem Doppelschlag die 2:0-Führung durch Daniel Wiener, der mit einer schönen Direktabnahme traf (9.), und Stefan Hörtensteiner (10.). Nach einer Unachtsamkeit und aus abseitsverdächtiger Position erzielten die Gäste durch Stefan Horneck den etwas überraschenden 1:2-Anschlusstreffer (19.). Doch nur wenige Minuten später traf erneut Daniel Wiener nach schönem Zuspiel von Stefan Hörtensteiner zum 3:1 (22.), ehe Hakan Avci mit einem Doppelpack noch vor der Pause die Weichen auf Sieg stellte (37., 45.). Den zweiten Durchgang gestalteten die Lila-Weißen ebenfalls sehr dominant mit vielen schönen Aktionen, beließen es aber bei nur zwei weiteren Toren durch Stefan Hörtensteiner (49.), der später nach einem üblen Zusammenprall mit Keeper Linhardt verletzt ausgewechselt werden musste, und einem Kopfballtreffer von Kapitän Max Micheler (71.). (maku)

(1:0). Die erste gefährliche Szene hatte der Gast, als eine Flanke in der 20. Minute an das Westheimer Torgehäuse klatschte. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit war die Begegnung ausgeglichen. Keine der beiden Mannschaften konnte sich große Tormöglichkeiten erarbeiten. Dazu bedurfte es eines Geniestreichs von Marcel Burda (45.), der mit dem Halbzeitpfiff den Ball gefühlvoll in den Torwinkel setzte und Westheim in Führung brachte. In der zweiten Halbzeit hatte das Schiedsrichtergespann einige Probleme. Nach einem harten Einsteigen vor den Augen des Schiedsrichters an Westheims Patrick Fendt, ließ der Unparteiische weiterspielen und Fendt musste verletzt ausgewechselt werden. In der 70. Minute schickte Schiedsrichter Stefan Waschhauser Marcel Burda für ein Foul vorzeitig vom Feld. Wehringen übernahm fortan das Geschehen und erzielte auch den verdienten Ausgleich. Nach einem Eckball tauchte Westheims Keeper Felix Kastl unter dem Ball vorbei und Christian Sedlmayr (83.) musste nur noch einköpfen. (spw)

(1:0). Nichts zu holen gab es für die Diedorfer beim Tabellenführer. Dabei konnten die Schwarz-Gelben in der ersten Halbzeit mehr als nur mithalten und hatten sogar ein leichtes Chancenplus. Nach 15 Minuten bereits scheiterte Stefan Micheler am Königsbrunner Torhüter. Wenig später brachte Vincent Junglewitz aus knapp zehn Metern nur einen Kullerschuss hervor. Kurz darauf ging der Spitzenreiter durch Erdinc Kaygisic mit seiner ersten Chance in Führung. Nach der Halbzeit übernahmen die Gastgeber klar das Kommando und konnten ihre Führung durch Erdinc Kaygisic ausbauen (55.). In der 60. Minute dann die Entscheidung, als Kaygisic aus klarer Abseitsstellung das 3:0 markierte und keine zwei Minuten später seitens der Diedorfer Tobias Janetschek nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz gestellt wurde. Türkgücü hatte nun viel Platz und nutzte diesen durch Kaan Sevinchan (72.) und Tolga Özkan (83.) zum 5:0. (bewe)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Stierkegler_II_Auerbach.tif
Oggenhofer Punkterunde

Stierkegler haben die Nase vorn

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Plus+ Paket ansehen