Newsticker

Teil-Lockdown bis 10. Januar 2021 verlängert - Söder deutet Verschärfung an
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Lokalsport
  4. Starker Start vor und nach der Pause

A-Klasse Nordwest

19.11.2018

Starker Start vor und nach der Pause

Biberbachs Fabian Meisinger traf beim 5:2-Sieg gegen den TSV Lützelburg II dreifach.
Bild: Karin Tautz

SC Biberbach mit 5:1-Sieg. SV Ottmarshausen braucht Anlaufzeit

In der A-Klasse Nordwest konnte der SV Ottmarshausen das Nachholspiel gegen den SV Gablingen mit 4:1 für sich entscheiden und darf so als Spitzenreiter überwintern. Auch Verfolger SC Biberbach (5:2 gegen TSV Lützelburg II) wurde seiner Favoritenrolle gerecht.

(1:1). Eine erste Halbzeit genügte beiden zweiten Mannschaften, um das Endergebnis festzumachen. Waren es die Auerbacher, die nach einer halben Stunde die verdiente Führung durch Sankareh Ansumana erzielten, glichen die Gastgeber noch vor der Pause durch Leonardo Härtel aus. Trotz offenen Schlagaustauschs verlief die zweite Halbzeit dann torlos. – Zuschauer: 30. (koh)

(3:0). Eine klare Angelegenheit war das letzte Heimspiel des Jahres für den SCB, bereits nach 20 Minuten war das Spiel nach Toren von Thomas Fleps (1.), Andre Ebert (16.) und einem verwandelten Elfmeter von Fabian Meisinger zum 3:0-Halbzeitstand entschieden. Auch nach der Pause starteten die Hausherren stark. Fabian Wüst (50.) und Fabian Meisinger mit seinem zweiten verwandelten Elfmeter (56.) sorgten für die 5:0-Führung, ehe Fabian Meisinger mit seinem dritten Elfmeter des Tages am Aluminium scheiterte. Den vierten Elfmeter des Tages verwandelte dann Chris Reichenbach für die Gäste (67.), die in der Schlussminute durch Julius Pfahler noch Ergebniskosmetik zum 5:2-Endstand betreiben konnten. – Zuschauer: 80. (gs)

(1:1). Verdient setzte sich im Nachholderby der SVO mit 4:1 durch. Allerdings sah es in der ersten Halbzeit nicht nach einem solchen Ergebnis aus. So gingen die Gäste durch Ibrahim Yilderim Yilmaz mit 0:1 (10.) in Führung und bestimmten weitgehend das Spiel bis zur 24. Spielminute, in der ein von Marius Hackl geschossener abgefälschter Ball zu einem Eigentor der Gäste führte. Ab da fanden die Ottmarshauser immer besser ins Spiel und begannen, es zu drehen. Das 2:1 erzielte folgerichtig Benni Keller in der 64. Spielminute. Es folgten dann noch in kurzen Abständen die weiteren Torerfolge der Heimmannschaft durch Rene Pietrek (73.) und nochmals Benni Keller (77.). – Zuschauer: 80. (uma)

(0:1). In einer ausgeglichenen Partie gab es am Ende keinen Sieger. Die Gäste gingen in der zehnten Spielminute durch Peter Berger mit 0:1 in Führung. Die sich bietenden Chancen konnten bis zur Halbzeitpause von keiner der beiden Mannschaften in Zählbares umgemünzt werden. Kurz nach Wiederanpfiff erhöhte Geoffery Umar auf 0:2. Die Heimelf zeigte Moral und konnte letztendlich durch Tore von Patrick Reilich (51.) und Michael Rausch (66.) zum leistungsgerechten Remis ausgleichen. – Zuschauer:20. (fiem)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren