1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Lokalsport
  4. TSV Diedorf verdirbt Ustersbacher Sportfest

Fussball

09.09.2012

TSV Diedorf verdirbt Ustersbacher Sportfest

Maximilian Ebert (links) brachte den TSV Diedorf im Derby beim TSV Ustersbach in Führung. Am Ende mussten sich Georg Schweinberger & Co. mit 1:2 geschlagen geben.
Bild: Andreas Lode

Kreisliga Augsburg TSV Diedorf gewinnt im Derby sein erstes Auswärtsspiel. TSG Stadtbergen beendet ihre Pleitenserie, vergibt beim 2:2 in der Hammerschmiede sogar den Sieg

Landkreis Augsburg Mit einem 2:1-Erfolg verdarb der TSV Diedorf dem TSV Ustersbach das Sportfest und ergatterte damit die ersten Auswärtszähler der neuen Saison der Fußball-Kreisliga Augsburg. Während der SV Cosmos Aystetten (3:0 in Großaitingen) und der TSV Leitershofen (2:1 in Wehringen) ihre Auswärtshürden übersprangen, beendete die TSG Stadtbergen ihre Pleitenserie mit einem 2:2 beim SV Hammerschmiede.

TSV Ustersbach – TSV Diedorf 1:2 (0:0). Die Gäste hatten in der Anfangsphase deutlich mehr vom Spiel aber Torchancen blieben Mangelware. Als Marcus Biber nach einer halben Stunde die erste nennenswerte Torchance ans Außennetz setzte, hat die Partie bereits deutlich an Niveau verloren. Viele Unterbrechungen durch Nicklichkeiten und taktische Fouls bescherten der gut leitenden Schiedsrichterin Alessa Plass viel Arbeit. Kurz vor der Pause hatten auch die Diedorfer ihre erste gute Möglichkeit. Spielertrainer Jürgen Fuchs scheiterte am glänzend reagierenden Schlussmann Martin Zimmermann. Es sollte nicht das letzte Duell der beiden sein. Nach gut einer Stunde ging erneut der Torhüter als Sieger hervor. Kurze Zeit später jagte Fuchs den Ball aus vier Metern über das Gehäuse. So war es Maximilian Ebert nach einem umstrittenen Freistoß vorbehalten, die Führung für die Gäste in einer längst ausgeglichenen Partie zu erzielen. Ein Geschenk der Diedorfer Hintermannschaft brachte die Ustersbacher fast postwendend wieder ins Spiel. Bei einem fahrlässig vertändelten Ball brachte Marcus Biber die Fußspitze an das Spielgerät und dieser trudelte zum Ausgleich in die Maschen (71.). Da sich die Partie weiter nicht besonders ansehnlich präsentierte, konnte man nun eigentlich mit einem Unentschieden rechnen. Doch der TSV Diedorf schlug in Person von Johannes Rittel nochmals zu. Die Ustersbacher Defensivabteilung sah dabei nicht sehr souverän aus. Die Gäste agierten weiter äußerst kampfstark, sodass die Gelbblauen nicht mehr zu Einschussmöglichkeiten kamen. Die Gelb-Rote Karte für den Ustersbacher Sebastian Schwegle in der Nachspielzeit hatte somit nur noch statistischen Wert. (BiLa)

FSV Großaitingen – SV Cosmos Aystetten 0:3(0:1). Das Spiel war geprägt von vielen Unterbrechungen durch den hohen Einsatz, den die Hausherren betrieben. So kam kaum ein richtiger Spielfluss zustande. Die favorisierten Gäste bemühten sich, das Spiel einigermaßen in den Griff zu bekommen. Dies war von Erfolg gekrönt, als nach einer Balleroberung von Albert Dujaka das Leder über Kaczmarczyk auf Martin Greif kam, der die Führung markieren konnte. Greif traf wenig später mit einem Freistoß nur den Außenpfosten. Nach dem Wechsel fiel dann die Vorentscheidung zugunsten der Gäste, als nach einem Pfostentreffer von Matthias Bauer Andreas Thoma mit einem raffinierten Ball das 2:0 erzielen konnte (49.). Nach einem weiteren Freistoß von Greif konnte der Torwart nur abklatschen und Gouzas verwertete den Ball zur sicheren 3:0-Führung (58.). Danach ließen die Bemühungen des Aufsteigers merklich nach. Adrian Kaczmarczyk hätte nach einem Pass von Bauer einen Treffer erzielen können, als er alleine vor dem Torhüter auftauchte, jedoch neben das Gehäuse zielte. (svc)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

FSV Wehringen – TSV Leitershofen 1:2(1:2). Einen glücklichen Sieg feierte der TSV Leitershofen. Wehringen hatte bereits in der Anfangsphase zwei ganz dicke Chancen durch Moritz Zittenzieher, der zweimal allein vor dem TSV-Torwart stand. Auch nach dem 0:1 durch Thomas Hanselka (35.) blieben die Gastgeber am Drücker und glichen durch Zittenzieher verdient zum 1:1 aus (41.). Fast im Gegenzug fiel dann das 1:2 durch einen aus Wehringer Sicht völlig unberechtigten Strafstoß, den Markus Bröll verwandelte (44.). Nach der Pause bemühte sich Wehringen erfolglos um den Ausgleich und verlor zu allem Überfluss auch noch Patrick Reber nach einem Revanchefoul durch eine Rote Karte (85.). (al)

SV Hammerschmiede – TSG Stadtbergen 2:2(1:1). In der 26. Minute gingen die Gastgeber durch Stefan Winterhalter 1:0 in Führung. In der 36. Minute dann ein Handspiel eines Hammerschmiedlers im eigenen Strafraum. Den Strafstoß verwandelte Ranitovic Nemanja. In der ersten Halbzeit konnte sich die Heimmannschaft leichte Vorteile erarbeiten. Die 50. Minute brachte mit einem tollen Schuss durch Stefan Winterhalter aus 25 Metern die erneute Führung für die Hammerschmiede. Ab der 70. Minute merkte man den Platzherren die schwindenden Kräfte an und die TSG Stadtbergen konnte sich nun Vorteile verschaffen. Der Ausgleichstreffer ließ somit auch nicht lange auf sich warten. Nach Vorarbeit von Dieter Deak verwandelte Christian Lottes in der 80. Minute aus zirka zehn Metern. Nach Foul an Fabian Koislmeyer im Strafraum, gab es in der 81. Minute erneut Elfmeter für die Gäste. Den Ball konnte Christian Lottes jedoch nicht an Torwart Umut Zambak vorbeibringen. In der 88. Minute brachte zwar Ibrahim Er den Ball am Torwart vorbei, scheiterte jedoch am Pfosten. Das Spielgerät trudelte die Linie entlang, jedoch nicht darüber. Das Spiel endete somit mit einem letztendlich glücklichen 2:2 aus Sicht des SV Hammerschmiede. (soli)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IFOE9813.tif
Diedorf

Erfolgreicher Griff nach den Sternen

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen