Newsticker

Steigende Infektionszahlen: Bundesregierung spricht für ganz Belgien eine Reisewarnung aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Lokalsport
  4. TSV Lützelburg: Jugendarbeit zahlt sich aus

27.03.2009

TSV Lützelburg: Jugendarbeit zahlt sich aus

Elf Jahre lang war Helmut Stürzenhofecker Abteilungsleiter des TSV Lützelburg. Für seine langjährige Arbeit und ehrenamtliche Tätigkeit wurde er nun mit der DFB-Verdienstnadel geehrt. Neuer Abteilungsleiter wurde Philpp Brauchler, der einstimmig gewählt wurde. Mit einer neuen Kraft will Lützelburg somit die kommenden Aufgaben in der Kreisklasse Nordwest angehen.

Noch nicht mit von der Partie ist einziger Neuzugang Christian Ruck, der momentan an einer Verletzung laboriert und in der Winterpause vom abgeschlagenen Schlusslicht FC Emersacker gekommen ist. "Er hat sich sehr gut eingegliedert und ist auf jeden Fall eine Verstärkung", so Trainer Markus Reinhardt über seinen Schützling.

Vertrag bereits verlängert

Auch in der kommenden Saison lautet das Ziel ganz eindeutig, oben mitzuspielen, in der aktuellen Tabelle verweilt das Team auf Platz sechs. "Es sind weitere Verstärkungen geplant, Konkretes steht allerdings noch nicht fest", verrät Coach Reinhardt. "Sicher ist aber schon, dass ich für nächstes Jahr verlängert habe", führt er weiter aus.

TSV Lützelburg: Jugendarbeit zahlt sich aus

Neben den geplanten Verstärkungen wird beim TSV Lützelburg aber auch vermehrt auf die eigene Jugend gesetzt. So stießen vor der Saison gleich sechs Eigengewächse aus der A-Jugend zum Kader der Aktiven. Und auch für die kommende Spielzeit stehen wieder einige junge Akteure auf dem Sprung in die erste Mannschaft.

Am Sonntag geht es mit dem TSV Rehling gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um einen vorderen Tabellenplatz. Im Hinspiel überzeugten die Lützelburger mit einem 5:1-Sieg. Auch diesmal will man aus dem Heimvorteil Kapital schlagen. Teamchef Markus Reinhardt hat selbst schon in Rehling gespielt und kennt daher noch einige Akteure. Dennoch appelliert er, den Gegner keinesfalls zu unterschätzen.

Im Falle eines Sieges würde Lützelburg seinem Saisonziel - einem Platz unter den ersten fünf - ein ganzes Stück näher kommen. (kuj)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren