Spiel der Woche

01.04.2019

TSV Steppach zieht davon

Alexander Federle (links) brachte den TSV Steppach im Neusässer Ortsderby in Führung. Benjamin Ileri von der zweiten Mannschaft der SpVgg Westheim kann ihm hier nicht folgen.
Bild: Andreas Lode

„Sandbergbrasilianer“ gewinnen das Neusässer Lokalderby gegen die zweite Garnitur der „Kobelkicker“ der SpVgg Westheim

Der TSV Steppach hat mit einem knappen 2:1-Sieg im Neusässer Lokalderby gegen die zweite Garnitur der SpVgg Westheim die Tabellenführung in der Fußball-A-Klasse Augsburg Mitte verteidigt.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Eine halbe Stunde lang bissen sich die „Sandbergbrasilianer“ an der starken Abwehr der „Kobelkicker“ die Zähne aus. Die einzige Möglichkeit bis dahin konnte Torjäger Leon Rösslein der 15. Minute nicht verwerten, als er aus abseitsverdächtiger Position das lange Eck knapp verfehlte. Es dauerte dann mehr als 20 Minuten bis zum nächsten Torschuss. Diesmal war es Christoph Bitzl, der knapp scheiterte. In der 39. Minute dann der schönste Angriff der gesamten Partie, als Florian Grau von links außen Alexander Federle mustergültig bediente und dieser dem starken Gästekeeper Gianluca Pabst nicht den Hauch einer Abwehrchance ließ. In der 43. Minute verpassten dann Leon Rössle und Christoph Bitzl den zweiten Treffer nach einem Freistoß nur um Zentimeter, als beide im Strafraum des Gegners sträflich frei nicht an den Ball kamen.

Nach der Pause waren die Hausherren weiter das spielbestimmende Team. In der 48. Minute prüfte Stefan Alischer Westheims Torhüter Pabst mit einem satten Flachschuss, den dieser gerade noch zur Ecke abwehren konnte. In der 54. Minute verwertete Johannes Steinleitner einen Eckball von Florian Grau mit einem sehenswerten Kopfball in den Winkel zum 2:0. Allerdings relativ ungestört von der ansonsten sicher stehenden Westheimer Abwehr.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Die Partie der beiden Nachbarn schien jetzt eigentlich entschieden, doch aus dem Nichts kamen die Gäste wieder zurück, als Oliver Haberkorn in der 73. Minute einen zurecht gegebenen Handelfmeter zum 2:1 verwandelte. Der TSV Steppach geriet jetzt immer mehr unter Druck, hatte dann aber durch Leon Rössle die Megachance zur Entscheidung. Nach einem schnellen Konter bediente Alexander Federle seinen Torjäger mustergültig doch Rössle setzte das Leder Zentimeter neben den Pfosten. In der 82. Minute war es dann der Westheimer Spielertrainer Oliver Haberkorn, der nach einem Stellungsfehler in der Steppacher Abwehr im Strafraum an den Ball kam. Dem Westheimer Knipser versprang das Leder allerdings unglücklich, sodass das Leder über den Steppacher Kasten flog. Somit verblieben die drei Punkte am Sandberg – der Durchmarsch des TSV von der B-Klasse in die Kreisklasse wird immer wahrscheinlicher.

TSV Steppach: Köstler; Federle, Steinleitner, Kurt, Deeg, Götz, Bitzl, Nagler, Rössle, Hiesch, Grau (Alischer, Erdle, Simon)

SpVgg Westheim: Pabst; Van Heyden, Burda, Häusler, Waschkut, Haberkorn, Ileri, Dußler, Grimm, Schwarzmann, Roßberg (Eisenkolb, Krauss)

Tore: 1:0 Federle (39.), 2:0 Steinleitner (54.), 2:1 Haberkorn (73./Handelfmeter). – Schiedsrichter: Tröger (Augsburg). – Zuschauer: 80.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren