1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Lokalsport
  4. Thema Relegationsplatz ist erledigt

Bezirksliga Nord

06.05.2019

Thema Relegationsplatz ist erledigt

Meitingens Torhüter Daniel Wagner hatte gegen den TSV Rain II ziemlich zu tun. Die 1:4-Niederlage konnte er nicht verhindern.
Bild: Gerd Jung

TSV Meitingen muss den vielen Ausfällen Tribut zollen

Auch im nächsten Jahr muss der TSV Meitingen in der Fußball-Bezirksliga ran. Durch eine 1:4 (1:3)-Niederlage bei der Bayernliga-Reserve des TSV Rain II haben die Lechtaler jegliche Chancen auf den Relegationsplatz verspielt. Zu groß waren zum Saisonende die Auswirkungen der zahlreichen Ausfälle.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Mit einer Rumpftruppe und zwei A-Jugendspielern schaffte es der TSV Meitingen dennoch, die Gastgeber von Beginn an unter Druck zu setzen – zumindest die ersten zehn Minuten. David Englisch eroberte energisch den Ball, bediente blitzschnell René Heugel, bei dessen Abschluss Keeper Stefan Besel durchaus Mühe hatte (3.). Nur zwei Minuten später leitete Englisch den nächsten Angriff ein. Mateo Duvnjak steckte auf Alexander Heider durch, der für Marco Lettrari ablegte. Der verfehlte den Kasten aus 16 Metern nur um Haaresbreite.

Der TSV Meitingen versank fortan in ein tiefes schwarzes Loch. Mit langen Bällen zerlegte der TSV Rain II die Hintermannschaft der Lechtaler in ihre Einzelteile. Vorerst fehlte noch das letzte Quäntchen Präzision im Abschluss. Michael Krabler scheiterte an Gäste-Schlussmann Daniel Wagner (12.). Kurz darauf verpasste Astrit Topalaj eine Hereingabe nur knapp (17.). Doch plötzlich ging es Schlag auf Schlag. Kühling hämmerte nach einem Einwurf die Kugel per Volley-Schuss unhaltbar unter die Latte (18.) zur Führung. Nicht einmal 60 Sekunden später legte Fabian Fetsch auf Krabler quer – 0:2 aus Meitinger Sicht. Wiederum vier Minuten später erhöhte Robin Spieler unbedrängt (23.). Hätte Florian Bauer in der 28. Minute einen Versuch von Fetsch im letzten Moment nicht auf der Linie geklärt, wäre die Messe bereits vor dem Halbzeitpfiff gelesen gewesen. Weil Spieler im Zweikampf mit Englisch im Strafraum jedoch etwas zu ungestüm ans Werk gegangen war, verkürzte der TSV Meitingen durch Heugel per Foulelfmeter auf 1:3 (32.).

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Gäste-Trainer Pavlos Mavros schien seiner Elf eine mächtige Standpauke in der Halbzeit gehalten zu haben. Zumindest für eine Viertelstunde konnte man nach dem Wiederanpfiff von einer Meitinger Dominanz sprechen. Die beste Möglichkeit hatte Florian Bauer, dessen schicker Lob-Versuch einer Riesentat von Besel zum Opfer fiel (54.). Und obwohl der TSV Meitingen ab der 55. Minute in Überzahl war, weil Kühling nach einer vermeintlichen Beleidigung glatt Rot sah, war die Luft bei den Lechtalern endgültig raus. Fehlpässe in der Abwehr und im Zentrum, keine Zweikampfführung und dominante Rainer löschten den letzten Funken des TSV Meitingen aus. Krabler verwandelte einen schön herausgespielten Konter zum 4:1-Endstand (68.).

TSV Rain II: Besel, Drabek (80. Willsch), Hackenberg, Einberger, Krabler, Spieler, Topalaj, Fetsch (80. Hippele), Kühling, Miehlich, Göttler.

TSV Meitingen: Wagner, Bauer, Lang, Ranitovic (72. Wünsch), Heider, Heugel, Huckle (72. Sörgel), Duvnjak, Lettrari, Chouiloulidis, Englisch

Tore: 1:0 Kühling (18.), 2:0 Krabler (19.), 3:0 Spieler (23.), 3:1 Heugel (32.), 4:1 Krabler (68.). – Schiedsrichter Florian Kleemann. – Zuschauer: 70

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren