Newsticker

Bundesregierung hebt Reisewarnung für europäische Länder auf
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Lokalsport
  4. Trainerduo hört am Saisonende auf

Gersthofen

07.01.2020

Trainerduo hört am Saisonende auf

Florian Fischer und Mario Schmidt hören am Saisonende beim TSV Gersthofen auf.
2 Bilder
Florian Fischer und Mario Schmidt hören am Saisonende beim TSV Gersthofen auf.
Bild: Marcus Merk

Beim Bezirksliga-Spitzenreiter steht ein Wechsel an

Während auf den regionalen Fußballplätzen in dieser Jahreszeit absolute Ruhe herrscht, treiben die Vereine im Hintergrund ihre Personalplanungen – sei es für die anstehende Rückrunde oder bereits die neue Saison – fleißig voran. Da werden Verträge von aktuellen Trainern verlängert, neue Coaches verpflichtet oder Zusagen von Spielern eingeholt. Gerade die Hallenfußball-Turniere bieten sich diesbezüglich als „Kontaktbörse“ beziehungsweise Gesprächsplattform für etwaige Gerüchte und Fakten an.

Einen Wechsel auf der Kommandobrücke dürfte es im Sommer beim Bezirksligisten TSV Gersthofen geben. In Gesprächen über die kommende Saison sollen sich Abteilungsleiter Klaus Assum und die Trainer Florian Fischer/Mario Schmidt nicht einig geworden sein. So wird das unzertrennliche Duo, das vor eineinhalb Jahren vom VfL Ecknach kam, am Saisonende aufhören. „So läuft es halt im Fußball ab“, sieht Fischer die Situation ganz entspannt. „Ich bin seit 13 Jahren Trainer, da würde auch eine Pause mal nicht schaden. Wenn etwas kommt, das Sinn macht, würden wir uns natürlich weiter mit Fußball beschäftigen“, lacht der 34-Jährige. In der Rückrunde wollen Fischer und Schmidt das Bestmögliche herausholen, um dann dem Nachfolger eine gute Mannschaft zu übergeben, die Potenzial hat.

Wer künftig beim TSV Gersthofen das Sagen haben wird, steht noch nicht fest. „Wir haben schon einige interessante Gespräche geführt“, sagt Klaus Assum. Für die Rückrunde gibt es zwei Neuzugänge: Tobias Langenwalter, 25, kommt vom Kreisligisten TSV Firnhaberau, Christian Fink, 34, vom TSV Kriegshaber als Torhüter für die zweite Mannschaft.

Trainerduo hört am Saisonende auf

Getreu dem Motto „Aus Erfahrung gut“ wird Michael Panknin künftig wohl wieder als Spielertrainer beim FC Ehekirchen fungieren. Zur Erinnerung: In der Saison 2018/2019 schaffte „Panki“ als Spielertrainer mit dem FCE den souveränen Aufstieg in die Landesliga, ehe er als Assistenzcoach zum Regionalligisten VfB Eichstätt wechselte. Trotz dieser neuen Herausforderung blieb der 30-jährige Altenmünsterer dem FC Ehekirchen als Spieler treu und absolvierte unter dem aktuellen Trainer Gerhard Hildmann 14 Partien in dieser Spielzeit. In Sachen Kader droht dem FCE hingegen der Abgang von Kapitän Sebastian Rutkowski, an dem der FC Schrobenhausen großes Interesse zeigt.

Den Bezirksligisten TSV Neusäß verlassen wird Tim Hofbauer. Nach einer längeren Verletzungspause schließt sich der 25-Jährige der SpVgg Bärenkeller (Kreisklasse Nordwest) an.

Im Kampf gegen den Abstieg aus der Kreisklasse Nordwest hat sich der VfR Foret mit vier Spielern verstärkt. Prominentester Zugang ist der mittlerweile 29-jährige Esat Yaz (FC Öz Akdeniz), der beim TSV Aindling, TSV Gersthofen oder SC Bubesheim schon Bayern- und Landesliga gespielt hat. Dazu kommen die „Rückkehrer“ Gökhan Basalan (TJKV Augsburg) und Dennis Schreiber (FC Königsbrunn) sowie Emre Saydan (FC Hellas). (oli, disi)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren