Newsticker

Staatsregierung mahnt: Corona-Regeln gelten auch für Nikolaus
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Lokalsport
  4. Unverständnis über vier Platzverweise

Bezirksliga Nord

12.11.2018

Unverständnis über vier Platzverweise

Eigentlich hatten Okan Yavuz und der TSV Gersthofen gegen den VfL Ecknach alles im Griff.
Bild: Marcus Merk

TSV Gersthofen macht es sich beim 1:0 gegen Ecknach schwerer, als es nötig gewesen wäre

Nach dem doch etwas enttäuschenden 0:0-Unentschieden gegen die zweite Mannschaft des TSV Rain wollte der TSV Gersthofen in der Fußball-Bezirksliga Nord zurück auf die Erfolgsspur kommen. Dies gelang mit einem 1:0-Sieg gegen den VfL Ecknach. Dabei machte es man sich allerdings schwerer, als es nötig gewesen wäre.

Obwohl einzelne Leistungsträger noch verletzt sind oder sich erst wieder an die Mannschaft herankämpfen müssen, konnten die beiden Trainer Mario Schmidt und Florian Fischer gegen ihren ehemaligen Verein eine schlagkräftige Truppe aufstellen. Gerade die jungen Spieler haben sich bestens bewährt und zeigten ein sehr gutes Niveau.

Sofort übernahmen die Hausherren das Spiel und Ballbesitz, doch scheiterte man meist an der sehr gut eingestellten Ecknacher Defensive oder es fehlte die letzte notwendige Präzession. Nico Baumeister konnte die beste Chance nicht nutzen (19.). In der 37. Minute kam dann auch der erste Ball von den Ecknachern auf das von Jürgen Engelleiter gehütete Gehäuse. Der A-Jugendkeeper konnte sich ebenso auszeichnen wie kurz vor der Pause gegen Christoph Jung.

Sofort nach Wiederbeginn verstärkten die Hausherren die Offensivbemühungen. Dies eröffnete den Gästen allerdings Konterchancen und so scheiterte Michael Eibel durch einen technischen Fehler beim Sprint aufs Tor (54.). In der 59. Minute schwächten sich die Gäste selbst, als der bereits verwarnte Christoph Jung den Ellbogen zu deutlich einsetzte und den Platz mit Gelb/Rot verlassen musste. Nun eröffneten sich noch mehr Räume für die Ballonstädter. Nico Baumeister scheiterte in der 61. Minute noch knapp. Es mehrten sich auch die Foulspiele auf dem Platz.

In der 79. Minute erlöste A-Jugendspieler Ibrahim Neziri endlich die Seinen und köpfte eine fast perfekte Flanke von Rudolf Kine in die Maschen. Gersthofen verwaltete das Ergebnis und zum allgemeinen Unverständnis erlebten die Zuschauer durch teils unnötige und sogar dumme Unsportlichkeiten eine schon regelrechte Kartenflut, die in vier Platzverweisen endete. (gumi)

TSV Gersthofen: Engelleiter – Wagemann, Fischer (42. Smolka), Gai, Wilde (56. Lippe) – Lux, Okan Yavuz, Oktay Yavuz, Neziri – , Kratzer (70. Kine), Baumeister.

VfL Ecknach: Helfer, Glas, Elbl, Hörl (81. Baiter), L. Wagner (69. Ch. Wagner), Piller, Grimm, Broo, Zakari, Eibel, Jung.

Tor: 1:0 Neziri (78.). – Gelb-Rot: Jung (59./Foul), Elbl (83./Foul), Broo (90./Unsportlichkeit/alle Ecknach), Lippe (87./Gersthofen/Foul). – Schiedsrichter: Stefan Haas. – Zuschauer: 207.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren