1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Lokalsport
  4. Unwetter verhindert noch mehr Titel

gersthofen

13.07.2019

Unwetter verhindert noch mehr Titel

Copy%20of%20image1(1).tif
2 Bilder
Sonntag früh nach Wettkampfabbruch. Von links Trainerin Irina Bychkova, Lea Preußner, Frank Kurmyshkin, Lena Schweiger, Anna Grimm, Tamas Oroszlamos, Jannik Schreiber, Kaja Bohlken, Jasmin Hübler, Akos Oroszlamos und Klara Werner.
Bild: Jens Behning

Schwäbische Meisterschaften mussten abgebrochen werden. Klara Werner mit neuem bayerischen Rekord

Bei den diesjährigen schwäbischen Bezirksmeisterschaften auf der 50-Meter Langbahn in Kempten präsentierten sich die Schwimmerinnen und Schwimmer des TSV Gersthofen und der TSG Stadtbergen in Hochform. Die Anzahl der Titel und Medaillen hätte sich sicherlich noch steigern können, doch aufgrund der angekündigten weiteren Gewitter entschieden die Veranstalter den zweiten Wettkampf ersatzlos zu streichen. Somit fielen zirka die Hälfte der Starts für die 376 Schwimmerinnen und Schwimmer aus 27 Vereinen buchstäblich ins Wasser. Verständlich also der Ärger, als die motivierten Aktiven nach der Anreise erfahren mussten, dass am Sonntag kein Wettkampf stattfinden wird.

TSV Gersthofen

Ganz anders die Stimmung am Vortag: Bei sommerlichen Temperaturen konnten die Gersthofer zeigen, was sie drauf haben, und sammelten zwölf Titel, neun Vizemeisterschaften, persönliche Bestzeiten und neue Vereinsrekorde auf. Fünf TSVler qualifizierten sich durch überragende Zeiten für die Altersklassen übergreifenden Finalläufe, darunter Anna Grimm (Jg. 2002), die im 100m-Rücken-Finale einen zweiten Platz belegte, Fabienne Frohn (Jg. 2003), Jonas Zimmermann (2003) und Tamas Oroszlamos (2003). Klara Werner (2008) schwamm in sagenhaften 1:20,80 Sekunden über 100 Meter Brust deutsche Jahresbestzeit in ihrer Altersklasse und stellte damit zugleich einen neuen bayerischen Rekord auf.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Goldmedaillen sammelten Akos Oroszlamos (2005) über 400m Freistil, Anna Grimm über 50 und 200m Freistil und 100m Rücken, die sie noch dazu in persönlicher Bestzeit absolvierte. Emilio Hopfinger schlug in neuer persönlicher Bestzeit über 200m Freistil als Erster an und erfüllte sich damit seinen lang ersehnten Traum, bei den bayrischen Meisterschaften in Würzburg starten zu dürfen. Frank Kurmyshkin verwandelte jeden seiner drei Starts in Gold (200 und 400m Freistil, 200m Schmetterling) und landete mit einer phänomenalen Zeit von 2:31,18 über die Schmetterlingsdistanz wiederum eine persönliche Bestzeit. Jonas Zimmermann holte sich Gold über 100m Rücken, Klara Werner und Lena Schweiger (Jg. 2007) über 100m Brust und Lena Schweiger zusätzlich über 200m Schmetterling.

Neben diesen beiden Meistertiteln konnte Lena Schweiger auch noch zwei Vizemeistertitel über 200 und 400m Freistil erschwimmen. Weitere Vizemeistertitel gingen an Fabienne Frohn über 200m Freistil und 100m Brust, Klara Werner über 200m Rücken und Tamas Orsozlamos über 100m Brust. Finja Sturm (Jg. 2007) schwimmt erst seit Kurzem in der Gersthofer Wettkampfgruppe 1 und wurde über 100m Brust in neuer persönlicher Bestzeit Fünfte. Jannik Schreiber (Jg. 2006) erschwamm sich in neuer persönlicher Bestzeit eine Bronzemedaille über 100m Rücken. Kaja Bohlken (2000) und Verena Deininger (2001) hatten einen Großteil ihrer Starts für den gestrichenen zweiten Tag vorgesehen. Man darf gespannt sein auf die bayrischen Meisterschaften in zwei Wochen in Würzburg, bei denen sich die Gersthofener mit den besten Schwimmerinen und Schwimmern aus ganz Bayern messen werden. (jb-)

TSG Stadtbergen

Insgesamt konnten die TSG Schwimmer in der Jahrgangswertung vier Mal den Schwäbischen Meister stellen. Franziska Kolb war die erfolgreichste Titelsammlerin. Sie wurde bei allen ihren drei absolvierten Starts (200 und 400 m Freistil, 100 m Rücken) Schwäbische Meisterin und zeigte sich gut vorbereitet für den in zwei Wochen stattfindenden Höhepunkt, den Bayerischen Meisterschaften in Würzburg. Den vierten Meistertitel steuerte Isabella Dinslage bei. Sie siegte in ihrer Paradedisziplin über 100m Brust. Dabei verpasste sie nur knapp als neunte in der offenen Wertung die Finalteilnahme.

Schwäbische Vizemeisterin wurde Katharina Jawny über 200m Freistil. Ein weiterer potenzieller Medaillenkandidat, Julian Taylor, konnte verletzungsbedingt nicht starten. Auch er hat sich für die Bayerischen Meisterschaften in Würzburg qualifiziert.

In der Masters-Wertung (Altersklasse 20 und älter) wurde Jacqueline Schneider Schwäbische Meisterin über 100m Brust in der Altersklasse 20. Im offenen Finale über diese Strecke wurde sie fünfte.

Jonas Vollmer wurde - ebenfalls in der Altersklasse 20 - drei Mal Dritter. Insgesamt zeigten sich die TSG Aktiven zum Saisonabschluss in guter Form. (tk-)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren