1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Lokalsport
  4. VfR Foret ist wieder in der Spur zurück

Kreisliga Augsburg

26.09.2016

VfR Foret ist wieder in der Spur zurück

Erstes Spiel, erster Sieg: Forets neuer Trainer Bülent Arslan, der weiter von Markus Ullmann (links) unterstützt wird.
Bild: Oliver Reiser

Zum Einstand des neuen Trainers gibt es einen 4:1-Sieg. Westheim weiter ungeschlagen

Auch im achten Spiel in der Fußball-Kreisliga Augsburg blieb die SpVgg Westheim ungeschlagen. Im Aufsteigerduell feierten die Kobelkicker einen 4:2-Sieg gegen den FC Kleinaitingen. Im Spitzenspiel kam der TSV Diedorf zu einem 2:2 gegen den VfL Kaufering. Während Foret mit neuem Trainer gegen Hammerschmiede 4:1 gewann, nutzte dem TSV Leitershofen der Trainerwechsel nichts.

(1:1). Mit viel Einsatz und Leidenschaft bestritt man die Zweikämpfe. In der 20. Minute brachte Florian Sandner eine Vorlage von Benny Keller im Tor unter. Zehn Minuten später kam Kaufering durch einen Freistoß an der Strafraumkante zum 1:1. Nach der Pause nahm das Spiel dann so richtig Fahrt auf. Als nach einem Eckball ein Gästespieler einen Diedorfer in den eigenen Torhüter schubste, blieb die Pfeife des Schiedsrichters stumm, und so war der Weg frei zum 2:1 für Kaufering (65.). Die Fuchs-Elf gab zu keinem Zeitpunkt auf. Als ein Gelb-Schwarzer im Strafraum der Gäste von den Beinen geholt wurde, ließ sich Florian Sandner die Gelegenheit zum Ausgleich nicht nehmen und versenkte den Strafstoß eiskalt zum 2:2 (75.). Für Diedorf war es ein Punktgewinn gegen eine starke Kauferinger Mannschaft. (leis)

(2:0). Die Kobelkicker brauchten eine Weile, bis sie ins Spiel fanden. Erst in der 35. Minute, als Sebastian Gerum den Ball auf Stefan Egger durchsteckte und dieser eiskalt zur 1:0-Führung einschob, war der Knoten bei der Heimelf geplatzt. Nur drei Minuten später erhöhte Marco Spengler nach weitem Ball von Daniel Grimm auf 2:0. In der 61. Minute setzte Matthias Begemann Torjäger Spengler gekonnt in Szene, und dieser erhöhte auf 3:0. Als nur sieben Minuten später Spengler das 4:0 erzielte, schienen den Westheimern die drei Punkte sicher. Kleinaitingen zeigte Moral, aber Walter Secklers zwei Tore kamen zu spät. (sona)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

(0:0). Die erste Halbzeit verschliefen beide Mannschaften. Nach Seitenwechsel stellte Trainer Bülent Arslan um, und Foret übernahm das Kommando. Mit der ersten Chance konnte sich Belal Mikkawi durchsetzen, seinen Pass schob Patrick Fendt zum 1:0 ein (48.). Ali Gündüz netzte mit einem satten Schuss vom 16er zum 2:0 ein (55.). In der 75. Minute bekam Ayhan Kara-Idris Gelb-Rot. Ali Gündüz, der den Keeper der Gäste umspielte und von der Außenlinie den Ball ins Tor hob, erhöhte auf 3:0 (78.). Den Ehrentreffer erzielte Eren Sölen per Elfmeter (80.). In Unterzahl war Foret den Gästen überlegen. Ali Gündüz stellte mit seinem dritten Treffer den verdienten 4:1-Endstand her (85.). (mz)

(1:3). „Nicht einen Punkt gewonnen, sondern zwei Punkte verschenkt“, das war die einhellige Meinung der Margertshauser Fans. Ein Geschenk war bereits in der 14. Minute das 1:0 für die Gastgeber, als sich die Abwehr nicht einig war und Hadis Dizdarevic nur noch einschieben musste. Dann kam die gute Zeit des SSV. Roland Horvath, der letzte Woche aus elf Metern scheiterte, verwandelte diesmal souverän einen Strafstoß zum Ausgleich. Acht Minuten später erzielte er sogar mit einem Schuss, der wohl mehr als Flanke denn als Torschuss beabsichtigt war, die 2:1-Führung. Andre Mayr erhöhte noch vor der Pause auf 3:1 für die Grün-Weißen. Dass Göggingen in der zweiten Hälfte zu einem Sturmlauf ansetzen würde, war zu erwarten. In der 60. Minute gelang Andreas Beltle per Freistoß das 2:3. Besonders bitter: In der Nachspielzeit zerstörte Dorain Blumreiter mit dem 3:3 dem SSV den Traum vom Auswärtssieg. (id)

(3:2). Die Almkicker verloren im Lechhausen mit 2:3 und wurden vom Aufsteiger überholt. Schon zur Pause stand das Endergebnis fest. Raphael Schwerthöffer hatte in der 10., 14. und 33. Minute für die Gastgeber getroffen. Leitershofen konnte nur Tore von Tobias Foth (19.) und Fabian Zimmermann (39.) dagegensetzen. (AL)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Gersthofen_Handball0017.tif
Handball

Am Ende wurde es schmerzhaft

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket