Bezirksliga Nord

16.10.2017

Viele Chancen bleiben ungenutzt

Viel Chancen ließ der TSV Meitingen beim 2:1 gegen Donaumünster-Erlingshofen liegen. Hier scheitert Marco Lettrari an Keeper Baierl.
Bild: Karin Tautz

TSV Meitingen ist nach 2:1 gegen Aufsteiger für das Spitzenspiel bereit

Der TSV Meitingen gibt sich auch am vorletzten Vorrundenspieltag der Fußball-Bezirksliga Nord gegen SV Donaumünster-Erlingshofen keine Blöße und besiegt den Aufsteiger mit 2:1. Zwar gelang den Gästen mit der zweiten Chance der Anschlusstreffer, doch die Mannschaft von Spielertrainer Florian Prießnitz bringt die knappe Führung wieder einmal gekonnt über die Zeit und sichert sich vor dem Spitzenspiel um die Herbstmeisterschaft beim TSV Gersthofen den zweiten Tabellenrang.

Bereits nach sieben Minuten ging der Favorit mit 1:0 in Führung. Der TSV Meitingen schaltete schnell um und konterte die Gäste aus. Alexander Heider bekam den Ball an der Mittellinie, sprintete in Richtung Tor und versenkte die Kugel mit einem Vollspannschuss alleine vor SV-Keeper Florian Baierl in die Maschen. Auch nach einer Viertelstunde war von den Gästen noch nichts zu sehen. Während Daniel Deppner in der 16. Minute einen Ball abfing und alleine vor dem Tor die Nerven verlor, entwickelte sich die Partie nach einer halben Stunde zu einem Mittelfeldgeplänkel. Denn der Aufsteiger agierte mit einer Fünferkette, durch die die Lechtaler kaum Wege fanden. Wie aus dem Nichts gelang dem Gastgeber dann das 2:0. Nicolai Geiß schlenzte aus 25 Metern einen Freistoß über die Mauer (39.).

Auch wenn sich die Gäste für die zweite Halbzeit nun mehr vornahmen und mehr Wert auf die Offensive legten, erarbeitete sich der TSV Meitingen weiter munter Chancen. Geiß und Johannes Nießner setzten sich auf der Außenbahn mit einer Passstafette durch und fanden im Strafraum Heider, der den Ball aber nicht richtig traf (58.). Auch in den Folgeminuten verpassten es Geiß, Heider, Deppner und Schuster mit hochkarätige Chancen alles klar zu machen (63.). Generell findet Deppner in dieser Saison noch nicht den Schlüssel für den heiß ersehnten Torerfolg. Wieder kam er vor Baierl an den Ball, schoss diesen jedoch mit dem Vollspann ab.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Nach sage und schreibe 77. Minuten dann die erste Chance für die Gäste. Die Meitinger Defensive bekam den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Jürgen Sorg zog aus 16 Metern ab. Tobias Hellmann parierte reflexartig. Nur vier Minuten später dann der Anschlusstreffer durch die zweite Chance der Gäste. Sorg brachte einen Freistoß über die Mauer unhaltbar im Gehäuse unter. Der eingewechselte Marco Lettrari hatte kurz vor Schluss durch eine Doppelchance noch die Möglichkeit zur vorzeitigen Entscheidung, scheiterte aber wiederholt am starken Baierl. Letzten Endes brachte die Elf von Florian Prießnitz die 2:1 Führung aber über die Zeit und sehnt sich nun dem Derby gegen Gersthofen entgegen.

TSV Meitingen: Hellmann, Bauer, Fichtner, Schuster (72. Kratzer), Heider (64. Lettrari), Nießner, Prießnitz, Kadutschenko, Bader, Geiß (72. Hof), Deppner

SV Donaumünster-Erlingshofen: Baierl, Zwatschek, F. Schreiber, A. Schreiber, Sorg, Sturm, Förg, Kastenmayer, Massink (70. M. Schreiber), Funk, Nuraj

Tore: 1:0 Heider (7.), 2:0 Geiß (39.), 2:1 Sorg (80.). – Gelb-Rot: Achim Schreiber (SVDE/90.+1). – Schiedsrichter: Moritz Osteried. – Zuschauer: 200.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Batzenhofen_FrauenFussball0016.tif
Frauenfußball

Die Punkte wurden verschenkt

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen