Bezirksliga Nord

28.09.2019

Vom Jäger zum Gejagten

Nach überstandener Verletzung kehrt Mark Huckle in die Stammformation des TSV Meitingen zurück.
Bild: Karin Tautz

Spitzenreiter TSV Meitingen ist gegen Hollenbach in der Pflicht

Die Sonne scheint, die Vögel zwitschern, und eine spätsommerliche Brise weht über das frisch gemähte Grün. In den Lechauen ist die Stimmung nach der zurückeroberten Tabellenführung prächtig und die Vorfreude auf das Spitzenspiel der Fußball-Bezirksliga Nord gegen den SC Bubesheim am 3. Oktober riesig. Bei dieser traumhaften Momentaufnahme vergisst der Lechtaler aber schnell, dass am Sonntag (15 Uhr) auf den TSV Meitingen noch eine harte Aufgabe gegen TSV Hollenbach wartet. Die Verantwortlichen wollen sich von allem aber erst gar nicht blenden lassen – nicht schon wieder.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

„Wir wissen, dass es nur eine Momentaufnahme ist, auch wenn es sich schon gut anfühlt“, entgegnet Abteilungsleiter Torsten Vrazic. Trainer Paolo Mavros pflichtet seinem Chef bei. Mavros: „Wir müssen jetzt aufpassen. Jede Mannschaft wird gegen uns 100 Prozent geben. Verliert man zwei Spiele, ist man schnell wieder auf Platz vier oder fünf.“ Wie schnell und schmerzhaft ein Wechsel an der Tabellenspitze vonstattengeht, mussten die Lechtaler bereits nach dem vierten Spieltag am eigenen Leib verspüren. Nicht noch einmal will der TSV denselben Fehler machen. „Wir müssen jetzt ruhig bleiben, weiter hart an uns arbeiten und die griechische Kirche im Augsburger Kobelweg stehen lassen“, appelliert Mavros an seine Spieler.

Abteilungsleiter Vrazic möchte vor dem Spiel gegen Hollenbach noch mit einem anderen Thema abschließen. Viel wurde in den letzten Tagen über die Chancenverwertung der Lechtaler geschrieben. Auch Trainer Mavros würde den Ball gerne öfters im Netz zappeln sehen. Doch jetzt brach Vrazic für seine Kicker eine Lanze. „Ich möchte festhalten, dass manche Teams in der Liga froh wären, solch eine Vielzahl an Torchancen zu generieren. Wir haben bislang die meisten Tore geschossen – das ist nun mal Fakt“, stellt der 46-Jährige klar.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Wer die Aufeinandertreffen des TSV Meitingen und des TSV Hollenbach nach dessen Aufstieg in die Bezirksliga verfolgt hat, der weiß, welche Brisanz die Duelle haben. „Die Spiele gegen Hollenbach sind immer sehr eng“, warnt der Coach. „Für mich sind sie eine Mannschaft, die unter die Top 5 gehört. Ihr Konterspiel zeichnet sie aus. Zudem sind sie kämpferisch stark. Wir haben Respekt, werden es aber selbstbewusst angehen.“

Fehlen werden Rene Heugel und Matthias Schuster (beide Urlaub). Dafür kehren Nemanja Ranitovic und Mark Huckle (zuletzt verletzt) in die Stammformation zurück. (vra)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren