1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Lokalsport
  4. Vorrunde endet mit der ersten Niederlage für TSV Zusmarshausen

Kreisliga Augsburg

23.10.2017

Vorrunde endet mit der ersten Niederlage für TSV Zusmarshausen

Nach dem frühen Ausfall von Daniel Laubmeier (links) kam der TSV Zusmarshausen ins Schleudern und musste gegen die SpVgg Westheim (rechts Marcel Burda) mit 4:2 die erste Saisonniederlage hinnehmen.
Bild: Marcus Merk

SpVgg Westheim erobert mit 4:2-Sieg Rang zwei zurück.

Durch einen ganz starken Auftritt entführte die SpVgg Westheim mit einem 4:2-Sieg drei Punkte vom bisher ungeschlagenen TSV Zusmarshausen. Viel Mühe hatte der TSV Dinkelscherben, um beim TSV Diedorf mit 3:2 den fünften Sieg in Folge einzufahren.

(1:2). Von Anfang an lief es bei der Heimelf alles andere als rund. Gut, dass Daniel Grimms Treffer nach zwei Minuten aufgrund einer umstrittenen Abseitsstellung nicht gegeben wurde. Als sich dann Zus-Kapitän Daniel Laubmeier bei einem Foul fernab des Geschehens am Knie verletzte, musste TSV-Coach Christoph Kehrle notgedrungen im Defensivverbund umstellen. Vielleicht war dies bereits der Knackpunkt der Partie, denn Benedikt Betscher gelang nur kurze Zeit später nach einem technischen Kabinettstückchen die mittlerweile verdiente Führung (26.) für die enorm disziplinierten und zielstrebigen Gäste. Westheim stellte die Heimelf mit gezielten, langen Bällen immer wieder vor große Probleme. Einen dieser weiten Bälle nutzte Marco Spengler in der 33. Minuten zur 2:0-Führung, als er der Heimdefensive enteilte und Keeper Kuchenbaur umspielte. Mit dem Halbzeitpfiff keimte beim TSV jedoch nochmals Hoffnung auf: Simon Schneider drückte einen Schuss von Max Stöckle zum Anschlusstreffer über die Linie. Doch auch im zweiten Durchgang sollten die Zusser nicht wirklich ins Spiel kommen und Marco Spengler nutzte einen weiteren langen Ball zur Vorentscheidung (54.). Gute zehn Minuten später legte Westheim dann sogar noch den vierten Treffer nach bewährtem Muster drauf: Riccardo Nieddu erlief einen weiten Ball und bediente Benedikt Betscher, der keine Mühe hatte, seinen Doppelpack zu schnüren. Zusmarshausen schlug sich am Ende deutlich unter Wert. Der eingewechselte Eric Elze in der Schlussminute mit einem fulminanten Distanzschuss Ergebniskosmetik betreiben. (nff)

(0:0). Beide Teams hatten genügend Chancen das Spiel für sich zu entscheiden, vergaben jedoch eine Reihe bester Möglichkeiten. Gleich zu Beginn war es Anhausens Michael Schrettle, der freistehend die Kugel weit über den Kasten zimmerte (4.). Das Gleiche passierte dann auch DJK-Stürmer Stefan Horneck auf der anderen Seite (15.). Kurz nach dem Wechsel gingen die Gäste in Führung als Alex Micheler einen Traumpass von Seppi Guggenberger abgeklärt zum 0:1 abschloss (48.). Der Ausgleich für die Heimelf fiel durch einen Treffer von Alexander Galis, der sah, dass SSV-Keeper Max Wiedemann zu weit vor seinem Tor stand und den Ball über ihn hinweg aus rund 30 Metern in die Maschen setzte (60.). Der Gästetorhüter konnte seinen Fehler mehr als wieder gutmachen, indem er mit einigen Glanzparaden weitere Treffer der Heimelf verhinderte. Die Schlussphase wurde überschattet von einer schweren Verletzung von SSV-Spieler Tobias Wieser, der mit Verdacht auf Bänderriss in die Klinik gebracht werden musste. Anhausen hat sich einen weiteren Punkt für den Klassenerhalt erkämpft und kann mit der Bilanz von 15 Punkten aus der Vorrunde zufrieden sein. (zer)

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

(2:2). Die Hausherren legten trotz des Ausfalls ihres Spielertrainers Florian Sandner enorm stark los und erspielten sich in den ersten fünf Minuten gleich mehrere Großchancen, die jedoch vom „Oldie“ im Tor der Dinkelscherbener, Jürgen Lehnert, überragend vereitelt wurden. Nach elf Minuten dann doch die Diedorfer Führung, als Vincent Junglewitz nach einem Freistoß den Ball ins Tor köpfte. Die Führung hielt jedoch nicht lange, da Dinkelscherben mit der ersten Chance direkt durch Daniel Wiener ausgleichen konnte. Beide Mannschaften hielten das Tempo sehr hoch und so war es nach einer halben Stunde diesmal Tom Grimbacher, der nach schönem Zuspiel von Vincent Junglewitz die erneute Diedorfer Führung sorgte. Doch auch dieses Mal dauert es nicht lange, bis die Lila-Weißen ausgleichen konnten, als Daniel Wiener einen sehr zweifelhaften Elfmeter souverän zum 2:2-Ausgleich einschob. In der zweiten Hälfte baute Dinkelscherben enormen Druck auf und erspielte sich mehrere Chancen, die teilweise mit großartigen Paraden vom Diedorfer Schlussmann Ferdinand Ströhl vereitelt wurden. Da es zu keinerlei Entlastung für die tapfer kämpfenden Defensive kam, schwanden zum Ende hin immer mehr die Kräfte. Josef Kastner war es, der zwei Minuten vor Schluss einen Konter nach Ballverlust zum 3:2 vollendete und so für den, auf Grund der zweiten Halbzeit, nicht unverdienten Auswärtssieg für seine Mannen sorgte. (bewe)

(2:1). Die Mannschaft des TSV Leitershofen startete stark. Bereits zwei Minuten nach Anpfiff übernahmen der TSV durch einen Treffer von Lukas Mayer die Führung. Die Gastgeber gaben sich nicht so schnell geschlagen und hielten dagegen. Michael Vollmann traf in der 22. Minute dann zum ersehnten Ausgleichstreffer. Nur fünf Minuten später erhöhte Robert Orban auf 2:1. Nach Seitenwechsel dauerte es bis zur 74. Minute, ehe Patrick Geh die Führung der Heimelf weiter ausbauen konnte. Die Gäste gaben nicht auf und kämpften weiter. Markus Bröll konnte zum 3:2 einnetzte. Dies war der Endstand.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20MMA_0553338.tif
Fußball

Nochmals aufstehen!

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Plus+ Paket ansehen