Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder sieht Kampf gegen Corona in entscheidender Woche

21.03.2015

Vorsicht vor den Kellerkindern

Paolo Mavros

Ausrutscher sind nicht erlaubt

Duelle gegen vermeintliche Kellerkinder sind eine Sache für sich. Gerade Mannschaften, welche die rote Laterne innehaben, stehen oft schon mit dem Rücken zur Wand und kämpfen um jeden Grashalm. Ein Sieg gegen diese Gegner wird dennoch als Pflicht ausgerufen. Der TSV Dinkelscherben kann jedoch ein Lied davon singen, dass eine solche Pflichtaufgabe auch nach hinten losgehen kann. Gleich zweimal gingen die Lila-Weißen in dieser Saison bereits gegen einen Tabellenletzten als Verlierer vom Feld. Gegen den FC Donauwörth und in Untermaxfeld.

Zum Auftakt Rückrunde treffen die Dinkelscherbener wieder auf das Schlusslicht, wenn sie am Sonntag (Anpfiff 15 Uhr/Mitfahrgelegenheit im Bus, Abfahrt 12 Uhr am Sportheim) beim TSV Möttingen gastieren. Dabei muss das Trainer Michael Finkel auf Cosmin Uilacan verzichten, der sich im letzten Testspiel gegen Schwaben Augsburg verletzt hat. Damit fehlt ein wichtiger Anführer auf und neben dem Platz.

Beim SV Cosmos Aystetten fehlte bei der verpatzten Generalprobe im Pokalspiel gegen den Kissinger SC (0:3) mit Trainer Paolo Mavros, Co-Trainer Manfred Probst und Regisseur Holger Eweka die gesamte Führungstroika. Am Sonntag sollte mit diesem Trio gegen den Drittletzten SV Holzkirchen wieder mehr Struktur ins Spiel des Tabellendritten einziehen. In der Vorrunde mussten die Cosmonauten in Holzkirchen mit 1:2 die Segel streichen. „Wir haben jetzt zehn Endspiele um Platz zwei, da werden wir keinen Gegner unterschätzen, egal ob von oben oder von unten“, gibt sich Trainer Mavros kämpferisch.

Einen Pflicht-Dreier hat man auch beim TSV Zusmarshausen angesetzt, der in einem ganz richtungsweisenden Spiel um den Klassenerhalt den TSV Wemding erwartet. Die Rieser konnten zuletzt mit einem 4:2-Sieg im Nachholspiel gegen die TSG Untermaxfeld imponieren. Als dreifacher Torschütze konnte sich dabei Christian Turzer auszeichnen. Noch immer offen ist die Frage, welcher Keeper sich dem Goalgetter in den Weg stellt: Florian Späth oder Lukas Hohenberger? Für Trainer Reinhard Brachert wird es eine Bauchentscheidung werden.

Nach einer guten Vorbereitung startet der TSV Neusäß beim FC Günzburg. Der Tabellenachte ist aufgrund seiner Vorbereitungsergebnisse schwer einzuschätzen. Trainer Marco Löring ist das egal: Er hat sich zum Ziel gesetzt, mit einem Sieg zu starten, um den zweiten Platz zu verteidigen. (ilia, oli)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren