1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Lokalsport
  4. Wenn der Gegner „Naß“ gemacht wird

Schießen

26.11.2016

Wenn der Gegner „Naß“ gemacht wird

Viermal Naß in einer Mannschaft. Markus, Jonas, Christian und Ferdinand Naß traten für die dritte Luftpistolenmannschaft des SV Ustersbach-Mödishofen an.
Bild: Gabi Pfeiffer-Wiedemann

Wie zwei Brüder im Doppelpack in der dritten Ustersbacher Luftpistolenmannschaft Vereinsgeschichte schreiben – und ihren Wettkampf auch noch gewinnen

Wenn der Gegner von der Luftpistolenmannschaft des SV Ustersbach-Mödishofen nass gemacht wird, dann hat das in diesem Fall eine ganz besondere Bedeutung. Beim 1383:1362-Sieg gegen Drei Linden Zusmarshausen schossen zuletzt nämlich gleich vier Schützen, die auf den Namen Naß hören, im dritten Team der Ustersbacher und schrieben damit Vereinsgeschichte.

Schon vor über 30 Jahren zogen das Brüderpaar Christian und Markus Naß mit der Luftpistole durch den Bezirk Schwaben. Dabei waren sie beide Teil einer Mannschaft des Schützenvereins Ustersbach-Mödishofen. Einmal reichte es dabei sogar zum Gewinn der bayerischen Meisterschaft in München-Hochbrück. Doch Mitte der 90er-Jahre zog Christian Naß, der als Juniorenschütze Mitglied im deutschen Nationalkader war, aus beruflichen Gründen mit seiner Familie nach Rosenheim. Auch hier blieb er seinem Hobby treu und hält sich im dortigen Schützenverein fit.

Markus blieb vorerst als einziger Naß dem Luftpistolenschießen in Ustersbach treu. Doch seine Söhne Jonas und Ferdinand führen die Familientradition weiter und treten ebenfalls mit der Luftpistole an. Seit drei Jahren bilden sie mit Vater Markus, Yvonne Neff und Mannschaftsführer Rudolf Bechtold die dritte Luftpistolenmannschaft des SV Ustersbach, die in der letzten Saison von der A-Klasse in die Gauliga aufgestiegen war. Damit schießt wieder ein Brüderpaar für den SV Ustersbach, das mit dem Vater ein Naß-Trio bildet.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Um die einmalige Familienmannschaft zu ermöglichen, setzte sich Stammschützin Yvonne Neff auf die Ersatzbank, sodass Christian Naß, der zu Besuch in der alten Heimat weilte, für sie an den Stand treten konnte. Zwei Brüderpaare, Söhne und Neffen, also viermal Naß stellten beim Heimkampf in Usterbach die Mannschaft.

Dazu sie waren auch noch erfolgreich. Den Wettkampf gegen Drei Linden Zusmarshausen konnten sie mit 1383:1362 Ringen für sich entscheiden. Jonas erzielte dabei mit 364 Ringen ein persönliches Bestergebnis. Für Rudolf Berchtold war das auch wie ein Ausflug in die Vergangenheit. Schoss er doch schon mit Christian und Markus, als diese noch Jugendliche waren. Er fragte Christian natürlich sofort, ob er nicht auch für den Rückkampf Zeit hätte. Dieser hat zumindest nicht gleich nein gesagt. Man wird sehen, ob er wieder aus Rosenheim anreist.

SV Ustersbach-Mödishofen – Drei Linden Zusmarshausen 1383:1362. Ustersbach-Mödishofen: Jonas Naß 364, Christian Naß 353, Markus Naß 350, Ferdinand Naß 316, (Ersatz Yvonne Neff 346, Rudolf Berchtold 326)

Zusmarshausen: Achim Fischer 348, Markus Hutner 343, Andreas Graf 341, Joachim Kohler 330.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20links_Josef_T%c3%bcrk_(1).tif
Dreharbeiten

„Desperado“ und die rote Reiterin

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden