Spiel der Woche

29.04.2019

Wörleschwang feiert den Aufstieg

Spiel_der_Woche.pdf
2 Bilder

Nach 5:1-Sieg im Spitzenspiel beim CSC Batzenhofen kehrt man in die A-Klasse zurück. Warum Trainer Özkan Karaman auch Meister werden will

Nichts zu holen gab es für den CSC Batzenhofen-Hirblingen gegen den Tabellenführer SG Wörleschwang/TSV Zusmarshausen II, der mit einem 5:1-Sieg den Aufstieg in die A-Klasse in trockene Tücher brachte. Nun will man auch noch Meister der B-Klasse Nordwest werden. Dazu braucht es noch einen Punkt aus vier Spielen.

Wörleschwangs Trainer Özkan Karaman ist fest vom Titelgewinn überzeugt: „Ich habe nicht verlängert, weil ich generell nach geholten Meisterschaften nicht weitermache.“ In den letzten fünf Jahren seiner Trainerkarriere wäre es nach SV Roggden und WF Klingen die dritte Meisterschaft in drei verschiedenen Regionen. Derzeit schlagen zwei Herzen in seiner Brust. „Natürlich möchte ich mehr Freizeit haben, wäre aber auch bereit, weiterzumachen, wenn man irgendwo etwas weiterentwickeln kann“, so der Coach.

Die Gäste erwischten den besseren Start und gingen nach einer Ecke durch einen Kopfballtreffer von Torjäger Miroslav Jamrich bereits nach vier Minuten in Führung. Die Hausherren steckten den Rückschlag allerdings gut weg und erspielten sich ein Übergewicht im Mittelfeld. Allerdings schafften es die Hirblinger nicht, ihre starken Stürmer in Position zu bringen. Die beste Ausgleichschance vereitelte SG-Verteidiger Markus Kessler in der 28. Minute, als er eine Hirblinger Hereingabe mit einer sehenswerten Grätsche entschärfte. In diese Drangphase der Gastgeber hinein setzten die Wörleschwanger einen schnellen Konter, der in der 34. Minute zum 0:2 durch den eingewechselten Alexander Braun sorgte. In der 41. Minute hatte Leon Schuster den Anschlusstreffer auf dem Fuß, doch Kevin Weinl im Tor der Gäste sicherte mit einer tollen Parade die Zwei-Tore-Führung.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Auch nach dem Wechsel hielt der CSC gut mit, konnte aber einfach nicht genug Gefahr im Strafraum der Gäste verursachen. In der 48. Minute köpfte Sebastian Widi genau auf den sicheren Kevin Weinl im Kasten der Wörleschwanger. Batzenhofen wurde jetzt immer stärker, und genau zu diesem Zeitpunkt setzten die Gäste das nächste Ausrufezeichen. Wieder waren die konterstarken Gäste nicht aufzuhalten, und diesmal traf Phillip Scherer in der 66. Minute zum vorentscheidenden 0:3. Lukas Topic handelte sich wegen Reklamierens zu allem Überfluss auch noch die Gelb-Rote-Karte ein.

In Überzahl war Wörleschwang nicht mehr aufzuhalten

In Überzahl waren die Gäste dann nicht mehr aufzuhalten, und Miroslav Jamrich sorgte mit einem Doppelpack (76. und 81.) für das 0:5. Stefan Scheifele gelang in der 88. Minute aus einem Gewühl heraus noch der verdiente Ehrentreffer. Mehr war für die Gastgeber heute nicht zu holen, und so konnte die SG Wörleschwang den Aufstieg feiern.

CSC Batzenhofen-Hirblingen E. Peker; Höß, Laxy, Scheifele, Milicevic, A. Peker, Neumann, Widi, Schuster, Nawrath, Kling (Topic, Emini, Röder)

SG Wörleschwang/Zusmarshausen II Weinl; Kessler, Schreiber, Ostermayer, Schmid, Jamrich, Demharter, Scherer, Götz, Wörle, Hegele (Fischer, Braun, Sator)

Tore: 0:1 Jamrich (4.), 0:2 Braun (34.), 0:3 Scherer (66.), 0:4 Jamrich (76.), 0:5 Jamrich (81.), 1:5 Scheifele (88.). – Gelb-Rot Topic (Batzenhofen/66.). – Zuschauer 150.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren