1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Lokalsport
  4. Zwei Matchpunkte fehlen zum Aufstieg

Gersthofen

09.07.2019

Zwei Matchpunkte fehlen zum Aufstieg

Punktgleich mit dem Meister beendeten die Herren des TC Rot-Weiß Gersthofen die Landesligasaison 2019 auf Platz drei. Maxi Heinzel, Nico Santiago, Christian Kloimüllner, Antonin Adamcik, Lukas Polacek, Mannschaftsführer und Trainer Milan Krivohlavek (von links).
Bild: Herbert Heinzel

Die Herren des TC Rot-Weiß Gersthofen landen punktgleich mit dem Meister auf Tabellenplatz drei

Einen tollen Saisonabschluss gab es für die Landesliga-Herren des TC Rot-Weiß Gersthofen. Nach einem 6:3-Sieg gegen Friedberg belegt man mit 10:4 Punkten den dritten Platz – punktgleich mit den beiden Erst- und Zweitplatzierten. Zum ersten Platz und zum Aufstieg in die Bayernliga fehlten am Ende gerade einmal zwei Matchpunkte.

Am letzten Spieltag kam es zum mit Spannung erwarteten Lokalderby gegen Friedberg. Die Ausgangslage war besonders interessant, Gersthofen hatte noch theoretische Aufstiegschancen, Friedberg war stark abstiegsbedroht. Aufgrund des schlechten Wetters mussten sich die zahlreichen Zuschauer drei Stunden gedulden, bis die Partie dann endlich um 13 Uhr begonnen werden konnte. Lukas Polacek und Christian Kloimüllner sorgten mit zwei glatten Siegen für die schnelle 2:0-Führung. Der Rookie Nicolas Santiago gewann mit einer tollen kämpferischen Leistung gegen seinen routinierten Kontrahenten Mathias Geißler mit 12:10 im Matchtiebreak. Schließlich gewann etwas überraschend auch noch Antonin Adamcik gegen seinen starken tschechischen Landsmann Ivo Minar, der immerhin vor zehn Jahren bereits Top 60 ATP stand.

Im Spitzeneinzel lieferte sich Maximilian Heinzel einen erbitterten Fight mit der Friedberger Nummer eins Noah Thurner, der in der DTB Rangliste knapp 150 Plätze vor ihm steht. Thurner wurde am Ende seiner Favoritenrolle gerecht und gewann nach knapp zwei Stunden in zwei hochklassigen Sätzen mit 6:3, 7:5. Mannschaftsführer Milan Krivohlavek unterlag schließlich nach über zweieinhalb Stunden seinem tschechischen Gegner Daniel Rabas mit 7:10 im Matchtiebreak.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Zu diesem Zeitpunkt waren die Ergebnisse der anderen Partien bereits bekannt. Es stand nach den Einzeln fest, dass Gersthofen nicht mehr Erster werden und Friedberg den vorletzten Platz nicht mehr verlassen konnte. Damit waren die Doppel bedeutungslos und wurden aufgeteilt.

Die Landesliga-Damen des TC Gersthofen waren zum Saisonabschluss in Dachau chancenlos, belegen am Ende aber mit 8:6 Punkten ebenfalls den dritten Platz.

Die Herren II unterlagen in Neugablonz unglücklich mit 4:5 und haben damit vor dem abschließenden Match keine Aufstiegschance mehr in die Bezirksliga.

Anders die zweite Damenmannschaft. Sie gewann in Donauwörth glatt mit 8:1 und belegt damit den zweiten Platz in der Bezirksliga. Nun kommt es kommenden Sonntag in Legau beim Tabellenersten zu einem Aufstiegsspiel. Ein 6:3-Sieg würde den Gersthoferinnen reichen, um die Tabellenführung von Legau zu übernehmen und damit in die Landesliga aufzusteigen. (wijo)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren