Newsticker
Selenskyj will mit Wiederaufbau nicht auf Kriegsende warten
  1. Startseite
  2. Augsburg Land
  3. Kommentar: Kritik zum Kneippbecken darf nicht unter die Gürtellinie gehen

Kritik zum Kneippbecken darf nicht unter die Gürtellinie gehen

Kommentar Von Matthias Schalla
18.05.2022

Die Form der von Pro Stadtbergen vorgebrachten Kritik an dem Stadtberger Kneippbecken ist einer zielorientierter Lösung nicht zuträglich.

Wie festgefahren die Situation mittlerweile in Sachen Kneippbecken ist, zeigt die aktuelle Pressemitteilung von Pro Stadtbergen. Trotz des noch laufenden Verfahrens im Landratsamt wird vehement eine Sitzung gefordert, ohne dass überhaupt neue Erkenntnisse vorliegen. Sicherlich sind es hehre Ziele, die Pro Stadtbergen in ihrem Wahlprogramm vor zwei Jahren proklamiert hat. Mehr Bürgerbeteiligung, mehr Transparenz, stärkere Einbindung der Anlieger und Verbesserung der Wohn- und Lebensqualität. Wer will das nicht? Doch dies funktioniert nur, wenn sachlich und zielorientiert diskutiert wird. Dies ist in der aktuellen Situation jedoch längst nicht mehr der Fall.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.