Newsticker

Teil-Lockdown bis 10. Januar 2021 verlängert - Söder deutet Verschärfung an
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. 2017 starben in Augsburg fünf Radfahrer bei Unfällen

Augsburg

19.02.2018

2017 starben in Augsburg fünf Radfahrer bei Unfällen

In Augsburg starben 2017 fünf Radler bei Unfällen.
Bild: Annette Zoepf

Etwas mehr Unfälle, weniger Tote als noch vor zehn Jahren und weniger Verletzte. Diese Unfallbilanz zog die Polizei in Nordschwaben. In Augsburg starben aber fünf Radler.

Im Bereich des Polizeipräsidiums Schwaben Nord ist 2017 die Zahl der Verkehrsunfälle im Vergleich zum Vorjahr nur leicht gestiegen. Waren es 2016 insgesamt 26230 Unfälle auf den Straßen im Großraum Augsburg sowie den Landkreisen Dillingen und Donau-Ries, verzeichnete die Polizei 2017 exakt 262661. Dafür gab es im vergangenen Jahr etwas weniger Menschen, die bei Unfällen verletzt wurden. Knapp 4900 waren es im 2017, im Jahr zuvor etwa 5000.

Auffallend ist auch im Bereich des Polizeipräsidiums die vergleichsweise geringe Anzahl an Unfällen mit tödlichem Ausgang. 30 Menschen starben hier 2017 infolge einer Karambolage, genauso viele wie im Vorjahr – allerdings drastisch weniger als noch vor zehn Jahren. 2008 verzeichneten die Ermittler im Bereich des Präsidiums 61 Tote nach Unfällen. Der Rückgang sei positiv, aber auch kein Grund, allzu glücklich zu sein, sagt Norbert Zink, stellvertretender Leiter des Präsidiums. Hinter jeder Zahl stehe ein menschliches Schicksal.

Auffallend vor allem in Augsburg ist die hohe Zahl an Fahrradfahrern, die vergangenes Jahr ums Leben kamen. 2016 starb in der Stadt kein einziger Radler bei einem Unfall, 2017 waren es fünf. In Augsburg, starben in dem Jahr sieben Menschen bei Karambolagen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren