1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg)
  3. Abschied für den Letzten seiner Art

Empfang

01.09.2012

Abschied für den Letzten seiner Art

Oberbürgermeister Kurt Gribl (r.) verabschiedete Stadtbibliothekar Helmut Gier in den Ruhestand.
Bild: Anne Wall

Stadtbibliothekar Helmut Gier geht in den Ruhestand

Ein Stück Tradition geht zu Ende: Helmut Gier, 65, wird als 24. und letzter Augsburger Stadtbibliothekar in die Annalen der Geschichte eingehen. Mehr als 25 Jahre hat Gier die Augsburger Staats- und Stadtbibliothek geleitet. Nun wurde er von Oberbürgermeister Kurt Gribl in den Ruhestand verabschiedet – wenige Monate, bevor die Augsburger Bibliothek in die Obhut des Freistaates übergeben wird.

Die Feierstunde im Fürstenzimmer des Rathauses begann mit 25 Minuten Verspätung. Gribl sei in der Bürgersprechstunde aufgehalten worden, hieß es. Ausführlich würdigte Gribl dann aber die Verdienste des Bibliotheksleiters, auch wenn bekannt ist, dass das Verhältnis der beiden im Vorfeld der Übergabe der „Stabi“ belastet war.

Gier habe die Bibliothek vorbildlich geleitet und sei ein hochprofilierter Buchexperte und Wissenschaftler, sagte Gribl. Die Zahl seiner Publikationen, Forschungsprojekte, Ausstellungen und Mitgliedschaften sei zu groß, um alle zu nennen. Insbesondere habe Gier an der Neugestaltung des Brechthauses maßgeblich mitgewirkt. Unter seiner Leitung seien die Stabi-Bestände katalogisiert und erschlossen worden. Auch an den Vorbereitungen zur Übergabe der Bibliothek an den Freistaat habe Gier mitgewirkt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

„Als Augsburger Patriot wollte ich immer zum Glanz der Stadt beitragen“, sagte Gier. Nun hoffe er auf eine gedeihliche Entwicklung der künftigen Staatsbibliothek. In der Übergangsphase will er auch im Ruhestand noch Unterstützung leisten. Ansonsten plant der promovierte Philosoph als Forscher und Mitglied in zahlreichen Gremien aktiv zu bleiben. Und er will die Zeit nutzen, ein bisschen mehr Laufsport zu treiben, um fit zu bleiben.

Gute Wünsche zum Abschied gab es unter anderem von den Stadträtinnen Margarete Heinrich, Christa Stephan, Sieglinde Wisniewski, Rose-Marie Kranzfelder-Poth und Eva Leipprand. Gesehen wurden auch der frühere Kulturreferent Ekkehard Gesler, Ex-Stadtarchivleiter Wolfram Baer und Tilman Falk, früher Leiter der Städtischen Kunstsammlungen. (eva)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren